Nur wenige Einsätze für die Feuerwehr nach Gewitter über Gelsenkirchen

Feuer- und Rettungswache Hessler an der Landwehr.
  • Feuer- und Rettungswache Hessler an der Landwehr.
  • Foto: Heinz Jochen
  • hochgeladen von Heinz Jochem

Als am Sonntagnachmittag 27. Mai 2018 gegen 15:00 Uhr das Gewitter in Gelsenkirchen begann und die Wetterwarnung von „Rot“ auf „Violett“ wechselte, gingen bei der Leitstelle der Gelsenkirchener Feuerwehr die erste Notrufe ein.
Schwerpunkt der Einsätze war der Gelsenkirchener West mit den Stadtteilen Horst und Beckhausen.
Aber auch der Süden und Osten Ückendorf und Erle in denen die Einsatzkräfte der Feuerwehr tätig waren.
Insgesamt wurden 10 Einsätze gemeldet.
An allen Einsatzstellen waren Fahrbahnen überschwemmt oder Keller vollgelaufen.
Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr wurden durch die Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Horst und Hessler unterstützt.
Nach ca. 2 Stunden hatte sich die Lage wieder normalisiert und die Einsätze waren abgearbeitet.

Autor:

Heinz Jochem aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.