120 Wohneinheiten sollen am Rande von Zweckel entstehen
Ist der Schandfleck "Schlägel & Eisen" schon bald nur noch Geschichte?

Die alten Zechenhäuser stehen zwar noch, aber die Pläne für die Neubebauung des Geländes der Siedlung "Schlägel & Eisen" in Zweckel (siehe Zeichnung) liegen auch schon vor. Dort sollen, so der Investor, insgesamt 120 Miet- und Eigentumswohnungen und ein Seniorenzentrum mit 80 Plätzen entstehen. Foto: Dyhringer
  • Die alten Zechenhäuser stehen zwar noch, aber die Pläne für die Neubebauung des Geländes der Siedlung "Schlägel & Eisen" in Zweckel (siehe Zeichnung) liegen auch schon vor. Dort sollen, so der Investor, insgesamt 120 Miet- und Eigentumswohnungen und ein Seniorenzentrum mit 80 Plätzen entstehen. Foto: Dyhringer
  • hochgeladen von Uwe Rath

Zweckel. Ein seit Jahren existierender Schandfleck im Gladbecker Stadtnorden könnte schon in Kürze tasächlich verschwunden sein: In der jüngsten Sitzung des Gladbecker Stadtplanungs- und Bauausschusses stand die Zukunft der Siedlung "Schlägel & Eisen" in Zweckel auf der Tagesordnung.

„Nach jahrelangen Hin- und Her-Verkäufen findet die Geistersiedlung endlich ihren Frieden und die strapazierten Anwohner ihre langersehnte Ruhe und eine tolle Aufwertung im Gladbecker Norden“ freut sich Norbert Dyhringer, Ortsvereinsvorsitzender der Zweckeler SPD.

„Der neue Eigentümer - die Schlägel & Eisen Projekt GmbH, Borken - wird den verwahrlosten Gebäudebestand nun endlich abreißen, da eine Sanierung selbst in Teilen schon lange nicht wirtschaftlich war," berichtet Dyhringer. Dyhringer gesteht zwar auch ein, dass es schade sei um das ehemals schöne Stück Zweckeler Geschichte. Doch keiner der letzten Eigentümer habe zum Erhalt der Siedlung beigetragen, vielmehr sei der Verfall bewusst herbeigeführt worden.

Auch wenn die Siedlung nun nicht aus dem Dornröschenschlaf aufgeweckt werden könne, so werde aus der Asche etwas Neues und Schönes entstehen. Und die neue Siedlung werde ihren alten Namen auch für die Zukunft erhalten.
Norbert Dyhringer: "Wir freuen uns, was nun an dieser attraktiven Stelle in Zweckel entstehen wird. Der Investor wird das Areal mit acht Mehrfamilienhäusern (Mietwohnungen und Eigentumswohnungen, insgesamt 120) neu bebauen und damit auch bezahlbaren und öffentlich finanzierten Wohnraum schaffen. Auch der immer wieder formulierte Wunsch der Zweckeler nach einem eigenen Seniorenzentrum wird nun mit einem Haus mit 80 Plätzen und einem öffentlichen Quartiercafe im Stadtteil erfüllt."

Ein Dankeschön richtet Dyhringer auch an die städtische Bauverwaltung, die dafür Sorge getragen habe, dass das Areal nicht komplett zugebaut werde, sondern dass es Räume des Verweilens, unter anderem auch einen Spielplatz, dort geben werde.

Nach Angaben von Dyhringer wird es vor dem Beginn der Bauarbeiten noch eine Informationsveranstaltung für Anwohner geben. Diese Veranstaltung soll bereits Anfang des Jahres 2019 stattfinden.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.