Verlogener geht es nicht!
SPD und Grüne streuen wieder Sand in die Augen

Das Sprichwort „Jemandem Sand in die Augen streuen“ wird in Gladbeck Realität. Es bedeutet jemanden täuschen, etwas vormachen, irreführen oder falsche Tatsachen vorspielen. Genau das passiert gerade wieder einmal, denn SPD und Grüne haben angeregt, den „Klimanotstand“ auszurufen.

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man lachen. Diese zwei Parteien sind genau das Gegenteil von Klimarettern und wollen nun auf der Welle schwimmen, die die Fridays for Future-Bewegung und der Youtuber Rezo ausgelöst haben.

An zwei Beispielen wird deutlich, welche Gedanken diese zwei Parteien wirklich umsetzen:

Förderung Solarkollektoren-Anlagen zur Brauchwassererwärmung
Seit 1997 hat die Stadt Gladbeck mehr als 200 dieser Anlagen auf Gladbecker Dächern gefördert. Ende 2013 lief die Förderung aus. Wer hat das beschlossen? SPD und Grüne natürlich, die angeblichen Klimaschützer.

Bau einer weiteren Autobahn (A52) quer durch Gladbeck
In 2012 hat die Mehrheit der Gladbecker Bürger sich gegen den Ausbau der B224 zur A52 durch Gladbeck ausgesprochen. Zwei Jahre hielt man sich an das Bürgervotum, dann hat eine Ratsmehrheit mit SPD und Grünen den Bürgerwillen ignoriert und erneut den Ausbau beschlossen. Sollte es so kommen, wird fast die doppelte Zahl von Fahrzeugen die neue Transit-Autobahn nutzen. Die angebliche Klimaschutzpartei, die Grünen, hat diesen Beschluss Schulter an Schulter mit der SPD getragen.

Also, wenn es Sie im Auge juckt, dann ist das genau dieser Sand, den SPD und Grüne verstreuen.

Autor:

Ralf Michalowsky aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen