Über 100 Kinder aus Gladbeck nehmen an Caritas-Stadtranderholung teil
Ferienspaß direkt vor der Haustüre

Bürgermeister Ulrich Roland besuchte vor wenigen Tagen die Caritas-Ferienkinder in Butendorf und wurde begeistert begrüßt. Was aber auch kein Wunder angesichts der mitgebrachten Süßigkeiten war.
  • Bürgermeister Ulrich Roland besuchte vor wenigen Tagen die Caritas-Ferienkinder in Butendorf und wurde begeistert begrüßt. Was aber auch kein Wunder angesichts der mitgebrachten Süßigkeiten war.
  • Foto: Kariger/STADTSPIEGEL Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Die Zeiten haben sich geändert. So manches Angebot für daheimgebliebene Ferienkinder ist von der Bildfläche verschwunden. Nicht aber die bewährte "Stadtranderholung" des hiesigen "Caritasverbandes".

Die Nachfrage ist weiterhin gegeben. Und darauf reagiert der Caritasverband, hat für die laufenden Sommerferien wieder drei jeweils zweiwöchige "Stadtranderholungen" für Kinder im Alter zwischen sechs und elf Jahren organisiert. Mit von der Partie sind auch insgesamt elf Jungen und Mädchen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen sowie deren Integrationshelfer. Diese Besonderheit wird durch die Zusammenarbeit mit der Abteilung "Famiien-unterstützender Dienst" der Caritas ermöglicht.

Die insgesamt mehr als 100 Daheimgebliebenen verbringen zehn Ferientage allerdings nicht am Stadtrand von Gladbeck, sondern vielmehr im Zentrum von Butendorf. Denn im dortigen barrierefreien Gemeindezentrum Heilig Kreuz wartet auf die Kids montags bis freitags von 8 bis 16.30 Uhr ein abwechslungsreiches Programm.

Mitbestimmung

In 2018 gab es eine Neuerung, die sich bewährt hat und deshalb auch jetzt wieder praktiziert wird: Das "Mitbestimmen" des täglichen Programms durch die Kinder. Zu Beginn jeder Staffel setzen sich die Jungen und Mädchen mit ihren Betreuern zusammen, um gemeinsam zu überlegen, wie die einzelnen Tage gestaltet werden sollen. Dabei spielt natürlich das Wetter eine wichtige Rolle. An heißen Tagen bringen Wasserschlachten und -spiele die gewünschte Abkühlung, doch auch Waffeln backen, Disco, Bügel-Perlen und Schminken stehen hoch im Kurs. Selbstverständlich fehlen Spiel- und Sportangebote auch nicht. Höhepunkt der zweiwöchigen Maßnahmen ist allerdings zweifelsohne der Tagesausflug in der zweiten Woche. Dabei hat sich auch in den letzten Jahren schon der "Frankenhof" bei Reken als Ziel bewährt.

Viele Süßigkeiten

Bürgermeister Ulrich Roland ließ es sich vor wenigen Tagen nicht nehmen, die gut gelaunten Ferienkinder in Butendorf zu besuchen. Und Roland sorgte für noch mehr Freude, denn er brachte als Geschenk ein mit jeder Menge Süßigkeiten prall gefülltes Körbchen mit.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.