Es bleiben wichtige Fragen offen!

Anzeige
Der Mitarbeiterstamm des städtischen Ordnungsamtes wird im Jahr 2018 Zuwachs erhalten: Das Team des "Kommunalen Ordnungsdienstes" (KOD) wird um zwei Personen aufgestockt. Das ist gut so, denn in Gladbeck wird der Ruf nach Ordnung immer öfter laut.

Trotz der Personalaufstockung bleiben aber gleich zwei ganz wichtige Fragen, die gerade in jüngster Vergangenheit für intensive Diskussionen führten, weiterhin unbeantwortet: Erhält der "KOD" eine eigene "Hotline", über die sich hilfesuchende Bürger melden können? Und werden "KOD"-Mitarbeiter auch außerhalb der üblichen Öffnungszeiten der Stadtverwaltung, ganz besonders auch an den Wochenendtagen, im Einsatz und erreichbar sein?

Um irgendwelchen Missverständnissen vorzubeugen: Es geht nicht darum, die wöchentliche Arbeitszeit von 39 Stunden für "KOD"-Mitarbeiter in Frage zu stellen. Aber es gibt ja auch viele andere Arbeitnehmer im Öffentlichen Dienst, die an Sonn- und Feiertagen als Polizisten sowie Feuerwehrleute im Einsatz sind. Nicht vergessen werden dürfen Ärzte, Mitarbeiter in Krankenhäusern sowie Senioren-Einrichtungen.
0
1 Kommentar
14.401
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 28.11.2017 | 22:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.