Sommerferien starten in Quarantäne

Die Rückkehr zum Regelbetrieb an den Grundschulen hatte für Kinder in Werne ein schnelles Ende.
  • Die Rückkehr zum Regelbetrieb an den Grundschulen hatte für Kinder in Werne ein schnelles Ende.
  • Foto: Magalski / Themenbild
  • hochgeladen von Daniel Magalski

Lünen und Selm blieben bisher von diesen Nachrichten verschont, doch Werne meldet Corona-Fälle an zwei Schulen und zwei Kitas.

Die Rückkehr zum Regelbetrieb an den Grundschulen in Nordrhein-Westfalen hatte schon vor Ablauf der ersten Woche Folgen im Land. Schüler und Lehrkräfte müssen in Quarantäne, meist weil sie Kontakt zu einem mit Corona infizierten Kind hatten, so auch in Werne. Nach Bekanntwerden einer Infektion an der Uhland-Schule sind hier acht Kinder der selben Lerngruppe sowie ihre Lehrerin in Quarantäne, deutlich höher ist die Zahl nach Rückkehr zum Unterricht im Klassenverband an der Wiehagen-Schule: 25 Mitschüler eines infizierten Kindes, die Lehrerin und eine Integrationskraft sind hier in Quarantäne.Die Entwicklung heizt vor allem in den sozialen Netzwerken erneut die Diskussionen an, ob die Rückkehr zum Regelunterricht noch vor den Sommerferien wirklich sinnvoll war oder doch ein Fehler. Das Ministerium für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen gibt darauf keine konkrete Antwort.

"Recht auf Bildung und Erziehung"

"Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Bildung und Erziehung", antwortet ein Sprecher des Ministeriums aus Düsseldorf. Die Landesregierung habe entschieden, nachdem der Unterricht an Schulen bundesweit über Wochen hinweg nicht oder nur eingeschränkt stattfinden konnte, den Schülerinnen und Schülern im Grundschulalter vor den Sommerferien noch einen täglichen Schulbesuch zu ermöglichen, heißt es weiter aus dem Ministerium. "Wenn es um Bildung geht, zählt jeder Tag." Eine Antwort, die den Kern der gestellten Frage umschifft, übersetzt aber eventuell auch bedeuten könnte: Das Schulministerium steht zu seiner Entscheidung und sieht im Vorgehen keinen Fehler. In Werne und auch anderen Städten Nordrhein-Westfalens werden Schüler und Lehrer am kommenden Wochenende in Quarantäne in die Sommerferien starten, denn auch wenn das Ergebnis der bei ihnen durchfgeführten Corona-Tests negativ ausfällt, ändert das nichts an der Dauer der vierzehntägigen Quarantäne. Montag stieg die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen im Kreis Unna erneut - um sieben neue Fälle in Schwerte, fünf in Werne und einen in Holzwickede.

Thema "Corona-Virus" im Lokalkompass:
> Ticker zur Situation im Kreis Unna

Autor:

Daniel Magalski aus Lünen

Daniel Magalski auf Facebook
Daniel Magalski auf Instagram
Daniel Magalski auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

27 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen