Quick Response „schnelle Antwort“, QR- Codes an städtischen Einrichtungen

Anfangs nutzte nur die Industrie QR-Codes, aber mittlerweile erobern die quadratischen Muster zunehmend auch den privaten Bereich. Diese kleinen, 2D-Barcodes bieten eine breite Palette an Möglichkeiten, „den Kunden“ besser an das „Unternehmen“ zu binden und haben ein großes Potential die online und offline Werbung sinnvoll miteinander zu verbinden.
Von diesem Marketinginstrument sollte auch die Stadt Marl profitieren um Informationen an städtischen Immobilien/Einrichtungen leichter zugänglich zu machen und Angebote zu bewerben.

Einfache Hinweisschilder bieten für Bürger, Besucher oder Interessenten nur eine Minimalin-formation. Mit QR-Code in Form kostengünstiger wetterfester Aufkleber versehen können Zusatzinformationen über ein QR-taugliches Gerät (z.B. Smartphone) zur Verfügung gestellt werden. Es besteht nicht nur die Möglichkeit, einfache Texte zu hinterlegen, sondern es kön-nen so z.B. auch wichtige E-Mailadressen und Web-Links zur städtischen Homepage hinter-legt werden. Die Übersetzung der QR-Codes in andere Sprachen ist möglich.

Die so für den Interessierten gewonnen Informationen können direkt über die neuen Medien weitergeleitet und/oder auch verarbeitet werden. Somit müssen wichtige bzw. interessante Informationen nicht mehr einfach händisch abgeschrieben werden. Die Nutzung mobiler Ge-räte nimmt ständig zu und ist in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Mit dieser Art von Informationsgewinnung schaffen wir auch mehr Bürgernähe.

Mögliche Einsatzszenarien:
• Öffnungszeiten von öffentlichen Gebäuden mit Adresse/Ansprechpartner
• Baustellenschilder mit Verlinkung auf die Homepage, wo hinterlegt wird, wie lange z.B. eine Straßensperrung geplant ist
• Informationen rund ums Rathaus
• Informationen auf den Friedhöfen und öffentlichen Gebäuden
• Sehenswürdigkeiten, wie Skulpturen und historische Bauten
• Broschüren, Flyer, Briefpapier und städtische Webseite

Deshalb beantragen die Bündnis90/Die Grünen die Verwaltung zu beauftragen, einheitlich QR-Codes an städtischen Gebäuden anzubringen und mit entsprechenden Hinweisen kenntlich zu machen.

Autor:

Daniel Schulz aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen