Und dann kam Polly...

Die Gewinnerin Polly und ihr Herrchen.
22Bilder
  • Die Gewinnerin Polly und ihr Herrchen.
  • Foto: PR-Foto Köhring/KP
  • hochgeladen von Daniela Neumann

Sie ist weiß, klein, flauschig und unglaublich verschmust: Polly, die vierjährige Bolonka-Hündin besucht ab sofort die Bewohner des Hildegardishaus in Broich.

Es war ein spannender und sehr abwechslungsreicher Mittwochnachmittag für die Bewohner des kürzlich neueröffneten Seniorenstifts, Am Bahnhof Broich 6-8, denn sechs hibbeligge Fellnasen und ihre Besitzer fanden sich zum „Tiercasting“ im Garten des Hauses ein.
Zahlreiche Bewohner zog es schon vorab auf die Terasse, denn der strahlende Sonnenschein lud zum gemütlichen Verweilen ein. Nebenbei konnte man sich so einen guten Platz sichern um das Geschehen live mitzuerleben.
Bärbel Meyer, Betreuungsmitarbeiterin im Hildegardishaus und Katja Grün, Leiterin der Öffentlichkeit im Franziskus- und Hildegardishaus, hatten vor gut sechs Wochen über die MW zu einem großen „Tiercasting“ aufgerufen. „Die Bewerbungsflut war unfassbar“, erzählt Bärbel Meyer. „Wir haben soviele Zuschriften bekommen, dass uns eine Vorauswahl unglaublich schwer fiel.“

Eine bunt gemischte Truppe bestehend aus sechs Hunden nahm am Casting teil

Am Tag des Castings jedoch fanden sich die ausgewählten sechs Kandidaten pünktlich vor Ort ein. Hundetrainer Dirk Jörgens stand der Jury (bestehend aus Bärbel Meyer und Katja Grün) mit seinem Fachwissen zur Seite. „Ich werde mit den Hunden einen kleinen Wesenstest durchführen, schließlich sollen die Tiere anschließend eine wichtige Aufgabe hier im Seniorenstift übernehmen und müssen absolut entspannt, lieb und ohne jegliche Scheu sein“, erklärt der Trainer.

Runde 1: Vorstellen

Und los ging´s: In Castingrunde eins stellte sich jeder Kandidat der Jury und dem Bewohnerpublikum vor. Der einjährige Sammy (Elo) begeisterte schon vorab durch sein wuscheliges Fell. Samojede Semi (7) strahlte in weißer Fellpracht. Polly, eine vierjährige Bolonkahündin lies es da eher cool angehen. Sie saß gemütlich in der Sonne und war die Ruhe selbst. Mischlingsrüde Willy (6) machte einen lebhaften aber dennoch sehr verträglichen Eindruck. Die Seniorin der Runde, Podenco-Mix-Hündin Bibi (14) strahlte absolute Gelassenheit aus. Sie fühlte sich im Seniorenstift scheinbar pudelwohl. Zu guter Letzt stellte sich der Havaneser-Mix Willy vor. „Unser Willy ist eine absolute Spaßkanone und ein liebevoller Familienhund“, berichtete sein Frauchen.

Runde 2: Wesenstest

In Runde zwei beurteilte Hundetrainer Jörgens die Tiere. Neben Sitz und Bleib mussten die Tiere auch einen kleinen Bedrohungstest bestehen. „Es ist wichtig, dass ein möglicher „Therapiehund“ absolut sicher und souverän auf ungewohnte Situationen reagiert“, erklärt er. Anschließend überprüfte er noch das Beuteverhalten der Hunde. Hierzu gab es Reize wie Leckerlies oder Spielzeuge, die auf Kommando „aus“ gegeben werden sollten.

Runde 3: Der "Rollstuhltest"

Abschließend folgte der „praktische“ Test. Brigitta Horneburg (Bewohnerin) erklärte sich als Freiwillige dazu bereit. Alle Hunde mussten sich nun in einer Gasse ablegen und die Bewohnerin wurde in ihrem Rollstuhl sehr nah und abrupt an die Tiere herangeschoben. „Bleibt ein Hund davon unbeeindruckt, ist das der Idealfall“, so Jörgens.
Nach einigen Minuten und hitzigen Diskussionen konnte sich die Jury schließlich auf keinen einzigen Gewinner festlegen. „Platz eins belegt die kleine Polly“, verkündete der Hundetrainer schließlich. „Sie ist einfach absolut lieb, entspannt aber dennoch aufmerksam. Sie genießt die Situation viel gestreichelt zu werden und zeigt dabei keinerlei Stresssymptome. Deshalb ist sie unsere Siegerin. Platz zwei belegt Willy (Mischlingsrüde). Er hat sich auch tapfer geschlagen.“ Auch die Bewohner freuen sich über die Wahl. "Polly ist wirklich sehr lieb, genauso wie meine Bessets früher", erinnert sich Sybille Unger, Bewohnerin des Hauses.
Polly wird ab sofort regelmäßig die Bewohner des Seniorenstiftes besuchen kommen. „Wir freuen uns beide, dass wir gewonnen haben und diese tolle Aufgabe angehen können. Es ist doch schön, wenn man das Lächeln der Menschen sieht, wenn Polly auf dem Schoß sitzt und die Streicheleinheiten genießt“, freut sich Pollys Herrchen.

Autor:

Daniela Neumann aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.