Friedensdorf erhält Auszeichnung der Republik Usbekistan
Mit dem Orden der Freundschaft geehrt

Botschafter Nabijon Kasimov überreicht die Auszeichnung an Friedensdorf-Mitarbeiterin Claudia Peppmüller. Foto: Friedensdorf
  • Botschafter Nabijon Kasimov überreicht die Auszeichnung an Friedensdorf-Mitarbeiterin Claudia Peppmüller. Foto: Friedensdorf
  • hochgeladen von Klaus Bednarz

Mit dem Orden der Freundschaft (Do’stlik) wurde jetzt Friedensdorf International in der usbekischen Botschaft in Berlin während einer offiziellen Zeremonie ausgezeichnet.

Im Rahmen der internationalen wissenschaftlich-kulturellen Veranstaltung „Das Erbe der großen Seidenstraße als Brücke zwischen Usbekistan und Deutschland“ wurde die Auszeichnung von Botschafter Nabijon Kasimov feierlich im Beisein zahlreicher Gäste an Friedensdorf-Mitarbeiterin Claudia Peppmüller überreicht.
Das Friedensdorf International erhält den Orden „für die aktive Beteiligung an der Entwicklung des Gesundheitssystems unseres Landes, die Unterstützung bei der Umsetzung von sozial bedeutsamen Projekten zum Schutz der Gesundheit von Kindern, für ihren Beitrag zur Entwicklung einer gesunden Generation sowie für die aktive Teilnahme an der Organisation der karitativen Arbeit in Usbekistan“, hieß es im diesbezüglichen Erlass des Präsidenten Mirziyoyev.

Medizinische Behandlung

2002 flogen die Charterflugzeuge des Friedensdorfes aus Afghanistan über usbekischen Luftraum. Da die usbekische Botschaft dies erlauben musste, entstand die Idee, ob nicht auch usbekische Kinder mit dem Friedensdorf International zur medizinischen Behandlung nach Deutschland kommen können.
Daraufhin nahm die usbekische Botschaft Kontakt zur Organisation „Soglom avlod uchun – Stiftung für eine gesunde Generation“ auf, die heutige Partnerorganisation des Friedensdorfes. 2003 begann die Projektarbeit des Friedensdorfes in Usbekistan. Seitdem konnte Friedensdorf International rund 5.600 usbekischen Kindern die Reise nach Deutschland ersparen und sie im Rahmen der Projektarbeit in ihrer Heimat behandeln. Das jüngste Projekt wurde 2015 ins Leben gerufen und widmet sich kleinen Patienten, die dringend notwendige Herz-Operationen erhalten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen