Verreist ihr diesen Sommer nicht?
Fahrradurlaub abseits der bekannten Routen

Lust auf eine Radtour abseits der belebten Strecken? Foto: Holger Schmälzger
  • Lust auf eine Radtour abseits der belebten Strecken? Foto: Holger Schmälzger
  • hochgeladen von Anja Jungvogel

Wer in diesem Sommer nicht verreist, dem bietet sich Gelegenheit, die Heimat mit dem Fahrrad zu erkunden. Beim Radeln kommen Sportler als auch Familien auf ihre Kosten.
Allerdings rechnet der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club in NRW mit viel Andrang auf den beliebtesten Radwegen, deshalb lohnt es sich, die Aufmerksamkeit im Corona-Jahr auf Radrouten zu richten, die etwas abseits und im Grünen liegen. 

Wir zeigen euch Geheimtipps

Seid ihr an Geschichte interessiert? - Dann wäre die Römer-Lippe-Route etwas für euch: Am Fluss entlang durch die Römerzeit. Das turmhohe Hermannsdenkmal ist Startpunkt für eine Fahrt, die entlang der Lippe führt - durch die Regionen Sauerland, Münsterland und Metropole Ruhr bis an den Niederrhein. Als Einstiegspunkte bieten sich Detmold, Paderborn, Lippstadt, Hamm, Haltern am See und Xanten an (hier gehts lang!). 
Oder wie wäre es mit der Paderborner Landroute? - Es sprudelt, plätschert, fließt auf dieser ADFC-Qualitätsradroute mit drei Sternen durch das Paderborner Land. Ems, Lippe, Heder, Afte und Alme begleiten die Radreisenden auf ihrer Zeitreise zu mächtigen Fürstbischöfen (auf nach Paderborn!)

Vennbahn-Radweg

Die Vennbahn war einst eine Schienenverbindung zwischen Aachen und dem Norden Luxemburgs. Heute führt die ehemalige Bahntrasse Radwanderer durch die Landschaften von Eifel, Ardennen und Hohem Venn und über drei Landesgrenzen hinweg. Die Route wurde vom ADFC als Qualitätsradroute mit vier Sternen ausgezeichnet. Die Trasse schlängelt sich ohne nennenswerte Steigungen entlang der deutsch-belgischen Grenze, die immer wieder überschritten wird (hier entlang).  
Die Wasserburgen-Route: Im Städtedreieck Aachen, Köln, Bonn, der wasserburgenreichsten Region Europas, geht es vorbei an über 120 Burgen und Schlössern sowie durch die vielfältige Landschaft der Eifel, der Jülicher Börde und der Rheinischen Bucht. Die Wasserburgenroute verläuft überwiegend auf ausgebauten Radwegen, ruhigen bzw. autoarmen Landstraßen und Wirtschaftswegen. Auch diese Route wurde vom ADFC ausgezeichnet (zur Wasserburgen-Route).

Autor:

Anja Jungvogel aus Stadtspiegel Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

25 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen