Amtsschimmel

Beiträge zum Thema Amtsschimmel

Politik

Wenn der Amtschimmel wiehert
Wer hat da geschlafen?

Gestern jeweils einen Brief von der Stadtverwaltung. Darin war zu lesen, dass wir möglicherweise die Briefwahlunterlagen  zur Stichwahl der beiden Bürgermeisterkandidaten doppelt erhalten hätten. Aber wir hatten noch gar keine bekommen. Außerdem wurden wir in dem Schreiben aufgefordert, nur 1 x zu wählen. Als brave  Bürger machen wir das natürlich. Theoretisch könnten wir aber doppelt abstimmen. Ob alle dieser höflichen Bitte Folge leisten?  Heute bekamen wir  tatsächlich die...

  • Düsseldorf
  • 18.09.20
  • 8
  • 2
Politik
So ist das, wenn "Schreibtischtäter" zuschlagen...

Kuriose Entscheidung in Corona-Zeiten
Bitte mal genauer hinschauen

Ein Kommentar Fast alle Einzelhandelsgeschäfte in Gladbeck sind aufgrund der Corona-Krise geschlossen. Bis auf die bekannten Ausnahmen, zu denen unter anderem Lebensmittel- und Drogeriemärkte gehören. Da verwunderte es schon, dass auch die "Kodi"-Filiale im Geschäftshaus "Hoch10" anfangs nicht von der Schließung betroffen war. Hierfür gibt es eine - fast kaum zu glaubende - Begründung: Seitens der Landesregierung in Düsseldorf wurde dem Unternehmen doch tatsächlich bescheinigt, es handele sich...

  • Gladbeck
  • 24.03.20
  • 6
  • 3
Blaulicht

CORONA VIRUS UND KEIN ENDE GELSENKIRCHEN IM CHAOS
KEINER WEISS BESCHEID

Heute Abend erreichte uns eine Email eines Bürgers aus Gelsenkirchen. Seit längerer Zeit klage er über grippeähnliche Symptome • kratzen im Hals • Heiserkeit • Husten • Abgeschlagenheit Insofern alles auch Symptome die grundsätzlich zu Corona passen könnten. Einzig Fieber ist nicht dabei. Die Älteren Leser werden sich noch an die Bücher von Asterix und Obelix erinnern, die wackeren Gallier.  Eine besondere Geschichte bildet hier das Rathaus. Asterix benötigt einen Passierschein und diesen...

  • Gelsenkirchen
  • 10.03.20
  • 2
  • 4
Politik

Amtsdeutsch

Über die Änderung der Verordnung über Beförderungsentgelte (Taxitarif) und Beförderungsbedingungen berät der Essener Stadtrat. Eine Verwaltungsvorlage für den Rat, beschreibt in schwer verständlichen Amtsdeutsch u.a. den Beförderungsvertrag zwischen Taxiunternehmen und Taxinutzer als Schuldner. Die Verwaltung schreibt: Dies bedeutet, dass das "Surcharging-Verbot" für besonders gängige bargeldlose Zahlungsmittel gilt. Unterschieden wird hierbei zwischen sogenannten Drei-Parteien- bzw....

  • Essen-West
  • 21.03.18
  • 1
  • 1
Überregionales
Kein Flüchtling, sondern Reiseführer aus Ecuador: Hugo Barrio Cedeño würde gerne Gladbeck kennenlernen.

Amtswillkür: Keine offene Tür für Gastbesuch

Nein, Hugo Barrio Cedeño ist kein Flüchtling. Er hat gar nicht vor, aus seinem Heimatland Ecuador zu fliehen. Schließlich kennt sich der 34-jährige Reiseführer dort bestens aus. Nach Deutschland zu Besuch darf er allerdings auch nicht - obwohl sein guter Freund aus Gladbeck alle Kosten tragen würde. Eine Geschichte voller Enttäuschungen. Der Tod seiner Frau vor sechs Jahren war für den Rentner Hans Dieter Ernst ein Wendepunkt in seinem Leben. Er beschloss, nicht in der Trauer zu verharren,...

  • Gladbeck
  • 07.03.16
  • 4
  • 4
Politik
v.l. August von Reimann, dt. Wörterbuch Grimm auf Geldscheinrückseite, Preuss. Buch Rechtschreibung von ca. 1880, Konrad Duden (Alle Motive aus wikipedia, gemeinfrei, Folie Lothar Dierkes)

Verwaltung und Deutsch

Die Auseinandersetzung mit politischen Entscheidungen, um deren Hintergründe und zugrunde liegenden Verwaltungsvorschriften besser nachvollziehen zu können, hat in mehrfacher Hinsicht ihr Gutes! Einerseits trainiert man selbstbewußt und zielorientiert seine Halsmuskulatur aufgrund gezielter Schnellbewegungen in unterschiedliche Himmelsrichtungen - genannt „Kopfschütteln“ -, andererseits wird man bemüßigt, sich vollumfänglich mit den nichtnaturwissenschaftlichen Begriffsbestimmungen von Stielen...

  • Goch
  • 29.03.15
  • 120
  • 4
Überregionales

Deutsche Ordnung: Neues vom Amtsschimmel

Da ritt der Amtsschimmel mal wieder schneller als der Reiter denken konnte. Denn was das Ordnungsamt auf dem Aplerbecker Apfelmarkt so alles verbieten wollte, stößt den Ehrenamtlichen nicht nur vor den Kopf – es gefährdet auch das Engagement. Beispiel gefällig? Selbstgemachte Marmelade sollte als Brotaufstrich ausgezeichnet werden. Schließlich sind laut EU-Definition Zitrusfrüchte ein Bestandteil von Marmeladen. Und die waren eben in besagter nicht drin. Von Freiwilligen gebackener Kuchen...

  • Dortmund-City
  • 08.09.14
Politik
Kritisiert heftig die Stadt Gladbeck wegen des Entfernens von Wahlplakaten ihrer Partei: MLPD-Bundestagskandidation Petra Braun.

MLPD-Plakate entfernt: „SPD-Stadtbürokratie behindert Wahlkampf!“

Gladbeck. Massive Vorwürfe in Richtung Stadt Gladbeck gibt es aktuell von der „Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands“ (MLPD). Nach Angaben der MLPD ließ die „SPD-geführte Stadtverwaltung“ am 9. August im Bereich der Innenstadt insgesamt 36 MLPD-Wahlplakate wieder abhängen. Gegen diese Maßnahme hat die MLPD eigenen Aussagen eine einstweilige Verfügung beantragt. Deutlicher in ihrer Kritik wird die MLPD-Bundestags-Direktkandidatin für den Wahlkreis Gladbeck, Bottrop, Dorsten, Petra...

  • Gladbeck
  • 19.08.13
  • 6
Politik

Glücklicher Amtsschimmel

Von wegen Bürokratieabbau. Seit Jahren versprechen Politiker aller Couleur, die staatliche Regelungswut einzudämmen. Die Erfolge sind kaum sichtbar. Warum sollten denn die Bürokraten auch an ihrem eigenen Stuhl sägen? Weniger Paragrafen und Vorschriften würden im Endeffekt auch weniger Beamte bedeuten. So kommt denn die Regelungswut neuerdings gern in Form von Sicherheitsvorschriften daher. Zum Beispiel, wenn ein Teil der Außengastronomie auf dem Alten Markt einem Rettungsweg weichen soll ....

  • Dortmund-City
  • 13.03.13
Natur + Garten
Die Akazien in der Bochumer Straße werden als Thema auf der Tageordnung der Bezirksvertretungssitzung im September stehen. Foto: Lew
2 Bilder

Endlich ausgeschlafen? Der Amtsschimmel und die Steeler Bäume...

In den STEELER KURIER-Ausgaben vom 19. und 23. Mai und im Lokalkompass hatten wir über die Situation rund um die Akazien in der Bochumer Straße berichtet. Fazit: Das zuständige Amt bleibt trotz mehrfacher Aufforderung seit über zwei Jahren tatenlos. Am vergangenen Donnerstag hat Straßenverkehrsamtsleiter Schmitz dann bei den Kollegen von der Tageszeitung Besserung gelobt. Laut WAZ-Berichterstattung entschuldigt sich Dieter Schmitz für die Versäumnisse und gibt an, sich um die Angelegenheit ab...

  • Essen-Steele
  • 01.06.12
  • 5
Natur + Garten
Längst haben die Akazienwurzeln das Pflaster in der „Bochumer“ angehoben. Doch das zuständige Stadtamt reagiert seit über zwei Jahren nicht. Foto: Lew
2 Bilder

Problembäume: Stadtamt im Dauerschlaf?

Die Baumwurzeln heben das Pflaster in der beliebten Fußgängerzone „Bochumer Straße“ an, gefährliche Stolperstellen sind so entstanden. Immer wieder hatten sich Passanten in der KURIER-Redaktion über die Verhältnisse beschwert. Reagiert hat die Bezirksvertretung längst. Doch das zuständige Stadtamt meldet sich nicht - seit über zwei Jahren! Bezirksbürgermeister Arnold Kraemer kennt die Verhältnisse in der „Bochumer“ und akzeptiert unsere Berichterstattung vom vergangenen Samstag. Was er aber...

  • Essen-Steele
  • 22.05.12
  • 3
LK-Gemeinschaft
Demut hilft: Die Schwerkraft des Herrschens wirkt beim Straßenverkehrsamt auf ganz besondere Art und Weise

Abenteuerspielplatz der Nationen

Es gibt Orte, an denen können wir zivilisierten Couch-Potatoes noch echte Abenteuer erleben: Das Straßenverkehrsamt. Alle Nationen dieser Erde eint dort der Versuch, ein Vehikel mit Schildern zu versehen oder, wie in meinem Fall, abzumelden. Die ganze Nummer erinnert an eine tragische Oper: Im ersten Akt laufen die Protagonisten auf. Die Verzweifelten zuerst. Das sind jene, die mit Papieren, schmuddligen Schildern und ganz viel Hoffnung und Geduld in langer Reihe vor dem Check-In-Schalter...

  • Dorsten
  • 11.11.11
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.