Bauernverband

Beiträge zum Thema Bauernverband

Ratgeber
Gewässerschau in Kamen: Helmut Suttrop (Bauernverband), Angelika Molzahn (untere Landschaftsbehörde Kreis Unna), Dagmar Ahlhelm (Stadtentwässerung Kamen) und Blanka Göbel (untere Wasserbehörde Kreis Unna).

Untere Wasserbehörde Kreis Unna: Vor-Ort-Termine fallen kreisweit aus
Gewässerschau im Kreis Unna abgesagt

Nach 2020 muss die Gewässerschau auf Grund der Corona-Pandemie nun zum zweiten Mal abgesagt werden. Das teilt der Kreis Unna als untere Wasserbehörde mit. "Die geltenden Hygiene- und Kontaktbeschränkungen machen Vor-Ort-Termine in teils unwegsamem Gelände mit zahlreichen Teilnehmern unmöglich.", heißt es in der Begründung. Das heißt aber nicht, dass die untere Wasserbehörde die Gewässer-Unterhaltung nicht in den Blick rücken würde: "Nur können wir das derzeit leider nicht bei öffentlichen...

  • Kamen
  • 02.03.21
Vereine + Ehrenamt
Beim Erntedankfest werden Feldfrüchte, Getreide und Obst dekorativ aufgestellt. Dazu kommen auch andere als Gaben bezeichnete Produkte von besonderer Naturnähe.
12 Bilder

Erstes Erntedankfest in Hünxe-Bucholtwelmen
Trampeltrecker, Kutsche und Strohpuppen erfreuten nicht nur die Kinder

Zuerst war es nur im kleinen Rahmen unter den Landwirten geplant, doch zur Freude der Ortsgruppe Bucholtwelmen/ Bruckhausen folgten zahlreiche Besucher der Einladung zum ersten Erntedankfest im Ort. Die hiesige Ortsgruppe des Bauernverbands, der Landfrauen, des LsVs und der Nachbarn hatten auf der großen Wiese an der Weseler Straße nicht nur üppig geschmückte Strohpuppen aufgebaut, sondern auch zu Kürbis-Suppe, Kaffee, Kuchen und selbstgemachten Eierlikör eingeladen. Die Strohpuppen sollten auf...

  • Hünxe
  • 16.10.20
Blaulicht
13 Bilder

Lange Staus
Traktor Konvoi-Pendler brauchten heute Morgen starke Nerven

Wesel: Traktor Konvoi Richtung Düsseldorf. Bereits ab 6 Uhr heute Morgen, waren die ersten Schlepper unterwegs, nach Wesel zur Niederrheinhalle. Hier trafen sich ein paar hundert Bauern, bevor sie sich auf den Weg nach Düsseldorf machten. Kurz nach 7 Uhr, sperrte die Polizei die B8 Richtung Dinslaken und geleitete die Fahrzeuge aus Wesel raus. Damit der Konvoi zusammen bleiben konnte, sperrte die Polizei auch sämtliche Nebenstraßen. Der Verkehr kam in kürzester Zeit, komplett zum Erliegen und...

  • Hamminkeln
  • 25.11.19
Politik
Schwein gehabt: Ab 2019 müssen Ferkel bei der Kastration betäubt werden. Foto: Pixabay

Frage der Woche: Betäubung für Ferkel bei der Kastration - würdet ihr mehr fürs Fleisch bezahlen?

Seit heute Mittag steht fest: Ab dem kommenden Jahr müssen in Deutschland Schweine bei der Kastration betäubt werden. Ein klares "Ja" zum Tierschutz. Aber: Was ist euch der Schutz der Tiere wert? Seid ihr bereit, mehr fürs Fleisch zu bezahlen? Kaum zu glauben, aber wahr: Damit das Fleisch den Verbrauchern auch schmeckt, werden männliche Schweine möglichst früh kastriert. Dies geschieht aktuell noch ohne Betäubung bei Tieren in den ersten acht Lebenstagen. Betäubungspflicht ab 2019 kommt Doch...

  • Velbert
  • 21.09.18
  • 46
  • 10
Politik

KKV kritisiert Bauernproteste: 15.000 Liter Milch im Gully ist widersinnig

Jeder Protest hat seine ethischen Grenzen / Sozialverband unterstützt Generalsekretär des Bauernverbandes ESSEN/BRÜSSEL. "Lebensmittel gehören nicht in den Gully - auch dann nicht, wenn Bauern in Brüssel für höhere Subventionen protestieren. Nahrung zu vergeuden, nur um die spektakulärsten Pressefotos zu erzeugen - das ist schlicht unethisch!" mit diesen klaren Worten kritisiert der KKV - Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung als einer der vier großen katholischen Sozialverbände...

  • Monheim am Rhein
  • 27.11.12
  • 2
Politik
Gemeinsam gegen den „Landfraß“(v.l.): NRW-Landwirtschaftsminister Johannes Remmel, RLV-Präsident Friedhelm Decker und DBV-Präsident Gerd Sonnleitner.

Allianz für die „Fläche“

Der immense Verbrauch von Freiflächen muss gestoppt werden! Dieses gemeinsame Ziel formulieren Bauernverbände und NRW-Landwirtschaftsministerium - nicht nur, zum Schutz der Landwirtschaft. Apfelsaft aus Streuobstwiesen - das Getränk passte so recht zur Düsseldorfer Pressekonferenz des Rheinischen Landwirtschaftsverbandes. Ein solches Getränk könnte hierzulande aber zur Rarität werden, sollte es bei dem aktuellen Flächenverbrauch bleiben. Rein rechnerisch wird bereits am 4. September diesen...

  • Düsseldorf
  • 19.01.12
  • 4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.