Coronakrise

Beiträge zum Thema Coronakrise

Politik

LINKE fragt Kreis nach Auswirkungen der Corona-Krise auf ambulante Hilfen, Kindeswohlgefährdungen und KiTa-Betreuung

DIE LINKE im Kreistag Wesel möchte sich über die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Jugendhilfe informieren. Zahlreiche Angebote der Jugendhilfe konnten nicht wie gewohnt durchgeführt werden, Familien waren häufig sozial isoliert. „Wir haben natürlich die Sorge, dass Kindeswohlgefährdungen später und nur schwer entdeckt werden, wenn Kinder sich nur zuhause und nicht in KiTas oder Schulen aufhalten“, erläutert die jugendhilfepolitische Sprecherin der Kreistags-LINKEN, Barbara Wagner eine...

  • Dinslaken
  • 25.05.20
Politik
Archivbild aus dem Jahr 2019.

Jetzt ist es offiziell in Dinslaken:
"Ich bedaure sehr" - DIN-Tage 2020 fallen aus

Das Land NRW hat Großveranstaltungen wie zum Beispiel Stadt- und Volksfeste bis mindestens zum 31. August 2020 verboten. Das betrifft auch die DIN-Tage 2020. Diese können nicht stattfinden. „Ich bedauere natürlich sehr, dass es unser großes und beliebtes Stadtfest in diesem Jahr nicht geben kann“, sagt Dinslakens Bürgermeister Michael Heidinger. „Zugleich ist der Wegfall der DIN-Tage nicht nur eine schmerzliche, sondern auch eine konsequente und vernünftige Maßnahme in der...

  • Dinslaken
  • 04.05.20
Ratgeber
  2 Bilder

NGG: Besonders betroffen sei das Gastgewerbe
Ob und wann die Gastronomie wieder öffnen kann

Nicht nur der Einzelhandel in Dinslaken, Voerde und Hünxe ist vor neue Herausforderungen gestellt. Das Gastgewerbe ist besonders betroffen. Denn schließlich ist hier noch keine Perspektive abzusehen, wann die Gastronomie wieder öffnen kann. Mit Kurzarbeit durch die Krise: Im Kreis Wesel hat seit Beginn der Corona-Pandemie mehr als ein Drittel aller Unternehmen (34 Prozent) Kurzarbeit angemeldet. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten mit. Die NGG beruft sich hierbei auf...

  • Dinslaken
  • 04.05.20
Wirtschaft
Werkszufahrt von der Thyssenstraße aus gesehen.

Corona-Krise brachte Angebot und Nachfrage zugleich zum Erliegen
Zinkhütte Metallwerk Dinslaken legt Produktion still

Die Metallwerk Dinslaken GmbH & Co. KG (MWD) wird ihre Produktion im Betrieb an der Thyssenstraße stilllegen. Das hat Geschäftsführerin Gabriele Röhr den 41 Mitarbeitenden der Zinkhütte am Mittwoch in einer Informationsveranstaltung mitgeteilt. Die Entscheidung stehe unter dem Vorbehalt der Beratung und Verhandlung mit dem Betriebsrat, heißt es in der Mitteilung der MWD. Die Geschäftsführung werde sich umgehend damit befassen und Gespräche mit dem Betriebsrat über einen...

  • Dinslaken
  • 24.04.20
Wirtschaft
NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart kündigte heute in Düsseldorf die Wiederaufnahme der Soforthilfe-Auszahlungen ab Montag an. Foto: Land NRW/W. Meyer-Piehl

NRW-Wirtschaftsministerium stellt Anträge auf Soforthilfe erneut online
Soforthilfe soll ab Montag wieder ausgezahlt werden

Seit dem heutigen Freitagmittag kann die Corona-Soforthilfe wieder online beantragt werden. Das NRW-Wirtschaftsministerium hatte die Seite nach Betrugsversuchen in den letzten Tagen vom Netz genommen. Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart kündigte in einer Presserunde die Wiederaufnahme der Auszahlungen ab Montag, 20. April, an. Das Ministerium hatte das Verfahren am Gründonnerstag gestoppt, nachdem Betrüger versucht hatten, auf gefälschten Seiten Daten der Antragsteller abzufischen, um die...

  • Essen-Süd
  • 17.04.20
  •  1
Politik
Ab 20. April nehmen die Schulen wieder den Betrieb auf, nach drei Tagen Vorlaufzeit sollen erste Schüler kommen. Das verkündete  NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer am Donnerstag im Schulausschuss des Landtages. Foto: Land NRW

Corona-Krise: NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer hat Plan für Schul-Öffnungen vorgestellt
Ab 23. April sollen erste Schüler wieder in die Klassen gehen

Die Schulen in NRW nehmen am 20. April wieder den Betrieb auf, drei Tage später sollen auch die ersten Schüler wieder in den Klassenräumen sitzen. Am Donnerstag stellte NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) den Plan zur Wiederaufnahme des Unterrichtes vor. Für Schulleitungen, Lehrer und sonstiges Schulpersonal geht es direkt nach den Osterferien am Montag nächster Woche los. Drei Tage lang haben sie Zeit um die notwendigen Schutzmaßnahmen umzusetzen, unter den Unterricht stattfinden darf....

  • Essen-Süd
  • 16.04.20
  •  11
Ratgeber
Sarah und Linda Terhorst vom Klumpen Moritz liefern von Montag bis Samstag in der Zeit von11.30 bis 15 Uhr die Speisen aus. Von 17.30 bis 20.30 Uhr gibt es zudem einen Abholservice.
  3 Bilder

Betriebe aus NRW schildern ihren Umgang mit der Coronakrise
Sehnsucht nach Normalität

Während Friseure und Gastronomen weiterhin nicht öffnen dürfen, läuft der Betrieb in einer Praxis für Physiotherapie weiter. Von Normalität kann aber auch da keine Rede sein. Die Einbußen steigen und Tag x ist derzeit nicht absehbar. Wir hörten uns bei drei Unternehmen in der Region um, wie sie die Coronakrise meistern. "Wir haben 70 Prozent Einbußen bei den Einnahmen", beklagt Heike Terhorst, Senior-Cefin der Traditionsgaststätte Klumpen-Moritz in Oberhausen. Das Lokal in der Sterkrader...

  • Oberhausen
  • 16.04.20
  •  2
  •  1
Politik
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann kündigte heute Lockerungen der Besuchsverbote in Pflegeeinrichtungen an. Foto: Land NRW/Mark Hermenau

Coronakrise: NRW-Gesundheitsministerium setzt Expertenteam ein
Laumann will Besuchsverbot für Hochbetagte lockern

Rund 170.000 Menschen leben in nordrein-westfälischen Alten- und Pflegeheimen. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann möchte, dass die Hochbetagten bald wieder Besuch bekommen können. Bis heute gibt es in NRW 408 Corona-bedingte Todesfälle, vor allem betroffen sind hochbetagte und schwer vorerkrankte Menschen. ""Wir haben den Besuchs-Stopp, weil das Virus für diese Gruppen hoch gefährlich ist", sagte Laumann heute in Düsseldorf. Gleichzeitig müsse man sehen, wie man das Besuchsverbot...

  • Essen-Süd
  • 08.04.20
  •  1
Politik
NRW-Ministerpräsident fordert die Bevölkerung auf, in Sachen Corona-Schutzmaßnahmen "mindestens bis nach Ostern durchzuhalten". Foto: Daniel Magalski

NRW-Ministerpräsident möchte "Fahrplan zurück in die Normalität"
Laschet: "Wir müssen jetzt noch durchhalten"

In NRW würden die zum Schutz vor dem Coronavirus getroffenen Maßnahmen wirken, das Infektionsgeschehen verlangsame sich weiter. Das sagte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) heute in Düsseldorf. Dennoch mahnte Laschet die Bevölkerung zur Geduld: "Wir müssen mindestens bis zum Ostermontag durchhalten." 11,1 Tage dauert es in NRW zurzeit, bis sich die Infektionsraten verdoppeln. Die Quote ist leicht besser als in anderen Bundesländern. Eine Lockerung der Maßnahmen zum jetzigen Zeitpunkt sei...

  • Essen-Süd
  • 07.04.20
  •  11
Ratgeber
Prof. Thorsten Brenner leitet die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Essen (UKE). Im Interview erklärt er, wie sie Klinik auf das Coronavirus (COVID-19) vorbereitet ist.

Prof. Thorsten Brenner im Interview über den Umgang mit Corona am Uniklinikum Essen
"Wir sind gut vorbereitet"

279 Menschen sind in Essen derzeit (Stand: 3. April, 10 Uhr) am hochansteckenden Coronavirus (COVID-19) erkrankt. 49 von ihnen werden stationär im Uniklinikum (UKE) behandelt. Wie es ihnen geht und ob die Behandlung von acht schwer erkrankten Franzosen im UKE riskant ist, erklärt Prof. Thorsten Brenner, Leiter der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, im Interview mit Christian Schaffeld. Herr Professor Brenner, wie geht es den Menschen, die im Uniklinikum behandelt werden?...

  • Essen
  • 03.04.20
  •  4
  •  2
Wirtschaft
"Soforthilfen werden ab heute ausgezahlt". Das gab NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart heute in Düsseldorf bekannt. Foto: Land NRW/F. Wiedemeier

Corona-Krise: Bereits 320.000 Kleinunternehmen in NRW haben Antrag auf Soforthilfe gestellt
Ab heute wird ausgezahlt

Seit sechs Tagen können von der Corona-Krise betroffene Kleinunternehmen und Freiberufler Soforthilfen von Land und Bund beantragen. 320.000 Anträge wurden laut Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) bereits gestellt, 300.000 bewilligt. Seit dem heutigen Donnerstag werden die ersten Gelder (bis maximal 25 Tsd Euro) ausgezahlt. Das gab Pinkwart am Vormittag in Düsseldorf bekannt. "Wir wollten schnell und unbürokratisch sein, das ist uns auch gelungen", zog der Minister Zwischenbilanz....

  • Essen-Süd
  • 02.04.20
  •  4
Politik

Sparvorschläge der UBV führen ins Leere
Investitionsstop schadet Stadt und der Wirtschaft

In Zeiten von Corona fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Die UBV hat ihn offensichtlich vollkommen verloren. Anders ist ihre Forderung, Investitionen zugunsten einer coronabedingten Haushaltskonsolidierung aufzugeben, nicht zu verstehen. Die unangenehme Wahrheit lautet: ja, die Coronakrise wird den kommunalen Haushalten ordentlich zusetzen. Die Mindereinnahmen durch Gewerbesteuerstundungen oder –ausfälle, die Mehrbelastungen durch zusätzliche Aufwendungen im Bereich der...

  • Dinslaken
  • 02.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.