DRK

Beiträge zum Thema DRK

Vereine + Ehrenamt
Zwei OGS-Mitarbeiter beim Herstellen von Kinder-Gesichtsmasken.

DRK Witten
Nähaktion für Kindermasken

Zu Beginn der Corona-Krise ließen sich bedeutsame Engpässe in der Zulieferung von Schutzmasken verzeichnen. Wie reagierte die Bevölkerung? Mit Kreativität! Schnittmuster für die sogenannten „Communitymasken“ machten die Runde, alte Nähmaschinen wurden neu zum Leben erweckt, Stoffe und Gummibänder aufgekauft. Doch während die meisten Masken nach einer Einheitsgröße produziert werden, stellt sich die Frage: „Was ist eigentlich mit den Kindern?“ In den Osterferien fingen zwei OGS-Mitarbeiter...

  • Witten
  • 18.05.20
Wirtschaft
Joanna Schirrmacher (rechts), Shop-Leiterin von "Jacke wie Hose", und eine Stammkundin freuen sich, dass das DRK-Bekleidungsgeschäft wieder öffnen durfte - mit Abstand und Maske.
2 Bilder

Mitarbeiter begrüßten Kunden mit Maske
Kleiderladen in Witten feiert Wiedereröffnung

Schon vor 10 Uhr stehen Gäste vor der Pforte des DRK-Kleiderladens „Jacke wie Hose“ in Witten. „Dürfen wir schon hereinkommen?“, fragt eine Dame vorsichtig. Doch die Sicherheitsvorkehrungen müssen noch einmal final überprüft werden, bevor Shop-Leiterin Joanna Schirrmacher den Startschuss gibt. Gemeinsam mit Geschäftsführer Michael Vucinaj begrüßt sie alle Kunden persönlich direkt an der Tür. „Endlich geht es wieder los“, strahlt sie. Trotz eingeschränkter Mimik durch die Gesichtsmaske,...

  • Witten
  • 28.04.20
  • 1
Überregionales
Die Folkloregruppe der bosnischen Kulturgemeinde sorgte für Stimmung.

2 Bilder

Hofgeburtstag mit viel Kultur

Kulturell bunt gemischt ging es beim siebten Geburtstag vom „Café International“ der DRK-Integrationsagentur auf dem Hof des Wittener Rotkreuzzentrums an der Annenstraße zu. Zahlreiche Gäste waren gekommen, um sich von philippinischer Folklore, einer bosnischen Tanzgruppe und türkischer Musik unterhalten zu lassen. Nicht alles lief rund: Die Bürgermeisterin hatte kurzfristig abgesagt, der Beamer beamte zunächst nicht, und das Essen kam zu spät. Doch davon ließen sich weder Veranstalter, noch...

  • Witten
  • 10.09.18
Ratgeber
Ellen Hermann unterstützt den Fachbereich Integration und Migration.

Integration und Migration - Ellen Hermann ist neue Mitarbeiterin beim Roten Kreuz

Die sozialen Dienste des Deutschen Roten Kreuzes Kreisverband Witten haben für ihren Fachbereich „Integration und Migration“ eine neue Mitarbeiterin, die für den Bereich der Rückkehr- bzw. Perspektivberatung verantwortlich ist. Gemeinsam mit der Integrationsagentur, Hauptstraße 25, und der regionalen Beratung für Geflüchtete wird zusätzlich Ellen Hermann Ansprechpartnerin für Geflüchtete sein. Die Beratungsstellen des DRK unterstützen Personen mit einer individuellen, umfassenden und...

  • Witten
  • 12.01.18
Vereine + Ehrenamt

Wohin mit dem Baum?

Weihnachten ist vorbei. Das neue Jahr hat begonnen und jeder fragt sich, was es wohl bringt. Eine Frage, die wir natürlich auch nicht beantworten können. Aber bei einer Frage wollen wir, wie in den vergangenen Jahren, wieder unsere Hilfe anbieten. Bei der Frage: „Wohin mit dem Baum nach Weihnachten?“ Wie auch schon in den beiden vergangenen Jahren holt das Wittener Jugendrotkreuz wieder ihren ausgedienten Tannenbaum bei Ihnen ab und entsorgt ihn für sie. Damit das ganze kein Luxus für...

  • Witten
  • 02.01.18
Ratgeber
Glücklich mit dem neuen Standort an der Hauptstraße sind Sebastian Schopp, Leiter Integrationsagentur; Marion Scholten, Rückkehrberaterin und Wilm Ossenberg Franzes, Vorstand DRK (v.l.).
3 Bilder

DRK: Flüchtlingsberatung an zentralem Ort

„Das DRK muss einen solch zentralen Standort haben“, so Sebastian Schopp, Leiter Integrationsagentur und regionale Beratung für Geflüchtete beim DRK. An der Hauptstraße 25 hat dessen Fachbereich „Integration und Migration“ ein neues Zuhause. Die unmittelbare Nähe zum Rathaus und zum Help-Kiosk hat sich bereits kurze Zeit nach dem Umzug von der Ardeystraße ausgezahlt, berichtet Sebastian Schopp: „Seit wir hier sind, haben wir schon zwanzig neue Klienten dazubekommen.“ Der neue Standort ist...

  • Witten
  • 29.10.17
Überregionales
Mitglieder des Münsteraner „Quasselcafés“ überreichten eine Foto-Collage als Geburtstagsgeschenk.
4 Bilder

Café International feiert sechsten Geburtstag

Mit Tanz, Musik und internationalen Speisen ins neue Lebensjahr – das „Café International“ der DRK-Integrationsagentur hat seinen sechsten Geburtstag gefeiert. Zahlreiche Gäste feierten beim „Geburtstags-Hoffest-Festival“ im Wittener Rotkreuzzentrum an der Annenstraße mit. Als besondere Gäste waren 14 Frauen des internationalen Frauencafés „Quasselcafé“ aus Münster anwesend, das von der GGUA-Flüchtlingshilfe (Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender e.V Münster) betrieben...

  • Witten
  • 12.09.17
LK-Gemeinschaft
5 Bilder

DRK-Zirkusprojekt war ein voller Erfolg

Tosender Applaus brandete für jeden Artisten nach seinem Auftritt in der Manege auf. Nicht nur deshalb war das Zirkus-Projekt des Deutschen Roten Kreuzes und der Integrationsagentur des DRK ein voller Erfolg. Sechs Tage lang hatten mehr als 100 Kinder mit den Übungsleitern vom Projektzirkus Lollipop im Zirkuszelt am Pestalozziplatz für zwei Galavorstellungen geübt. Vor vollem Haus wurden schließlich Trapezkunst, Clownerie, Jonglage, eine Feuershow und vieles mehr präsentiert. „Zirkusprojekte...

  • Witten
  • 22.04.17
  • 1
Ratgeber
Auch spielerische Elemente sind Bestandteil der Therapie.
2 Bilder

DRK: Neues Autismus-Therapie-Zentrum

Das Autismus-Therapie-Zentrum des Deutschen Roten Kreuzes ist umgezogen. In den neuen Räumlichkeiten an der Ardeystraße 27 am Boni-Center fand kürzlich die offizielle Eröffnungsfeier statt. Der eigentliche Umzug ist bereits im März erfolgt. Seitdem werden dort auch die Klienten betreut, doch die letzten Einrichtungsgegenstände und Materialien sind erst vor wenigen Tagen eingetroffen. „Der Umzug vom Sonnenschein ist in erster Linie deshalb erfolgt, weil wir mehr Platz brauchten“, sagt die...

  • Witten
  • 22.06.16
Kultur
Marc, Meltem und Maik ehrenamtlich im Einsatz
2 Bilder

Ehrenamtliche Rotkreuzler betreuen „Abifaxen“ auf dem Kahlen Plack

Insgesamt 18 Helferinnen und Helfer leisten in 19 Fällen Erste-Hilfe Traditionell feiern Wittens Abiturientinnen und Abiturienten ihre „Abifaxen“ auf dem Kahlen Plack, so auch in diesem Jahr. Musste der ursprünglich geplante Termin am 01. Juni noch aufgrund einer Unwetterwarnung abgesagt werden, trafen sich nun am gestrigen 16. Juni mehrere hundert junge Erwachsene und ihre Freunde, um gemeinam ihre „Reife“ zu feiern. Insgesamt 19 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer waren mehrere Stunden...

  • Witten
  • 17.06.16
Vereine + Ehrenamt
Marlies Irrgang und Rosi Kubsch vom DRK verteilen "Coffee to go" an Passanten am Wittener Kornmarkt
5 Bilder

DRK verteilt Kaffee zum Weltrotkreuztag und Start der neuen Kampagne „Zeichen setzen!“

25 Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler verteilen insgesamt über 1.400 Becher „Coffee to go“ an Bürgerinnen und Bürger in Witten Kostenlosen Kaffee für Bürgerinnen und Bürger, die sich auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule oder zum Einkaufen befanden, das gab es am Morgen des 9. Mai auf dem Rathausplatz, am Platz an der Stadtgalerie, am Platz an der Schmiede und auf der Annenstraße - ausgeschenkt vom Deutschen Roten Kreuz. „Insgesamt haben wir über 1.400 Becher Kaffee an Bürgerinnen und Bürger...

  • Witten
  • 09.05.16
  • 1
Überregionales
Andreas Wenzel als "frischgebackener Notfallsanitäter" an seinem "Arbeitsplatz" vor dem Rettungswagen in Witten Herbede

Rotkreuz-Witten freut sich über ersten Notfallsanitäter!

Andreas Wenzel, der sich seit fast 15 Jahren zunächst ehrenamtlich als Rettungsassisten, seit inzwischen mehr als acht Jahren auch hauptamtlich beim Wittener DRK engagiert, erhielt am vergangenen Samstag ein besonderes Zeugnis, das ihm erlaubt, ab sofort die "Berufsbezeichnung Notfallsanitäter" zu führen. "Wo viele denken, dass man mit 48 Jahren bereits zu alt ist, Neues zu erlernen, habe ich mich dazu entschlossen, die Herausforderung anzunehmen, mich zum Notfallsanitäter weiter zu bilden,...

  • Witten
  • 26.01.16
  • 1
Kultur
Jugendliche und junge Erwachsene lernen gemeinsam, hier im Rotkreuzzentrum mit Kursleiterin Lucie Gertlowski

Junge Menschen aus Afghanistan und Syrien lernen engagiert die deutsche Sprache!

Jeden Montag treffen sich 15 bis 20 Jugendliche und junge Erwachsene zum „Deutsch- und Alphabetisierungskurs“ im Rotkreuzzentrum Bereits im vergangenen Jahr in der Notunterkunft Jahnstraße hatten Lucie Gertlowski und Anne Bahrinipour, unterstützt durch weitere freiwillige Helferinnen und Helfer, den „Deutsch- und Alphabetisierungskurs“ mit vier Teilnehmern gestartet. Seit Anfang Januar lernen nun regelmäßig 15 bis 20 geflüchtete Jugendliche und junge Erwachsene gemeinsam mit verschiedenen,...

  • Witten
  • 22.01.16
  • 1
  • 1
Ratgeber
Violetta Kampik (stv. PDL) und Gabriele Zuber (PDL) freuen sich über das Zertifikat zur erfolgreichen Qulaitätsprüfung

DRK-Sozialstation erhält Bestnote 1,0 in Qualitätsprüfung durch den „MDK“!

Ambulanter Pflegedienst des Wittener wurde jetzt durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) mit „sehr gut“ bewertet Wenigstens einmal im Jahr wurden zuletzt pflegerische Einrichtungen durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) einer umfangreichen Qualitätskontrolle unterzogen, so auch die Sozialstation des Deutschen Roten Kreuzes in Witten. Das Ergebnis, das Anfang Januar veröffentlicht wurde, ist nicht nur Grund zu besonderer Freude, es ist auch Anerkennung für die...

  • Witten
  • 13.01.16
  • 2
Ratgeber
Elena, Deniz und Lena vom Wittener Jugendrotkreuz mit Dr. Rainer Schmitt, einem der über 100 Weihnachtsbaumbesitzer, die sich am vergangenen Samstag an der Aktion beteiligten
2 Bilder

Wittener Jugendrotkreuzler, Dr. Schmitt und eine Menge ausgediente Weihnachtsbäume!

Über 100 Tannen und Fichten wurden „Hand in Hand“ entsorgt, Jugendrotkreuzler freuen sich über fast 650,00 € als Spende für neues Fahrzeug Am Samstag waren 24 Jugendliche und junge Erwachsene des Wittener Jugendrotkreuzes mit mehreren Teams im gesamten Stadtgebiet unterwegs, um ausgediente Weihnachtsbäume einzusammeln und Bürgerinnen und Bürgern, denen die Entsorgung ihrer Weihnachtsbäume selbst schwer fallen würde, hilfreich zur Seite stehen. Erstmalig hatten sich die Wittener...

  • Witten
  • 12.01.16
  • 1
Ratgeber
Philipp Börner, Louisa Gels und Moritz Hafer zu Schichtbeginn am Sylvesterabend
4 Bilder

Rotkreuzler besetzten zusätzlichen Rettungswagen in der Silvesternacht!

Alles in allem erlebten Rotkreuzler eine ruhige Nacht zum Jahreswechsel im Rettungsdienst, Hausnotruf und weiteren Rotkreuz-Diensten Wie in den vergangenen Jahren wurde durch das Deutsche Rote Kreuz ein zusätzlicher Rettungswagen im Auftrag des Ennepe-Ruhr-Kreises und der Stadt Witten in Dienst gestellt und stand für die Bürgerinnen und Bürger zum Jahreswechsel einsatzbereit zur Verfügung. „In unserem insgesamt zwölf Stunden umfassenden Dienst hatten wir sieben Einätze in Witten zu...

  • Witten
  • 03.01.16
Ratgeber
Kleine Helden nach bestandener Prüfung 2014
3 Bilder

Jede Stimme zählt: DRK-Heldentrainingscamp für Förderpreis Helfende Hand nominiert!

Zu Ende September hat das Bundesinnenministerium des Inneren die Nominierungen für den Förderpreis Helfende Hand 2015 und damit auch die Kandidaten für den Publikumspreis bekannt gegeben. Mit unserem gemeinsamen Projekt "Heldentrainingscamp: Katastrophenschutz meets Erlebnispädagogik“ ist das Deutsche Rote Kreuz in Witten erstmals in aussichtsreicher Position vertreten, was uns sehr freut und bereits eine wunderschöne Anerkennung für die Helferinnen und Helfer ist. „Das...

  • Witten
  • 29.09.15
Kultur
Das ehrenamtliche Organisationsteam freut sich auf besonderes Wochenende: Moritz Hafer, Robin Duhn, Jannis Limhoff (hinten von links), Maja Dittmer, Tanja Knopp und Ursula Fama am Wittener Rotkreuzzentrum

Kinder erleben spannende Abenteuer im „DRK-Helden-Trainingscamp“ am kommenden Wochenende!

Landtagspräsidentin Carina Gödecke MdL besucht produktive Katastrophenschutzübung, die den Rahmen für erlebnispädagogisches Konzept bietet. Der große Höhepunkt des DRK in den Ferienspielen, das große Helden-Trainingscamp, findet vom heutigen Freitag bis Sonntag auf dem Gelände des Kanu-Club Witten statt. 100 Teilnehmerplätze standen zur Verfügung, Kinder und Jugendliche von sechs bis zwölf Jahren freuen sich auf abenteuerliche Workshops, ein Lagerfeuer mit Stockbrot und eine besondere...

  • Witten
  • 07.08.15
  • 1
Überregionales
Dr. Sascha Rolf Lüder

Dr. Sascha Rolf Lüder erneut zum Landeskonventionsbeauftragten des Deutschen Roten Kreuzes ernannt

Ehrenamtliches Engagement als Rotkreuzbeauftragter für den Ennepe-Ruhr-Kreis und für das DRK in Nordrhein-Westfalen In seiner Sitzung im Mai hat das Präsidium des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe Dr. Sascha Rolf Lüder erneut für weitere vier Jahre zum Landeskonventionsbeauftragten ernannt. Für den 44jährigen Juristen aus Herdecke (Ennepe-Ruhr-Kreis) ist dies bereits die vierte Amtszeit. Aufgabe des Landeskonventionsbeauftragten ist die Verbreitung der Kenntnisse über das humanitäre...

  • Witten
  • 01.06.15
Kultur
Ein ehrenamtliches Erstversorgungsteam vor der Hauptbühne am Kemnader See

Halbzeitbilanz am Kemnader See: 93 Hilfeleistungen am Freitag und Samstag

18 Patienten wurden bisher in umliegende Krankenhäuser transportiert – Technische Rettung aus Berghang in der Nacht Bereits seit Freitagmorgen sind täglich 85 Einsatzkräfte am Kemnader See ehrenamtlich im Dienst, um für die Sicherheit der Veranstaltungsbesucher zu sorgen. Bisher leisteten die Sanitäter, Rettungsassistenten und Notärzte 93 Bürgerinnen und Bürger Erste-Hilfe, versorgten kleinere und größere Verletzungen und transportierten 18 Patienten in die umliegenden Krankenhäuser. „Als...

  • Witten
  • 24.05.15
Ratgeber
Marcus Richter bei Arbeiten im Lager der Infektionsstation
5 Bilder

DRK-Helfer Marcus Richter berichtet aus Liberia

Wittener Rotkreuzler organisiert als Technischer Leiter den Abbau der Infektionsklinik in Monrovia Seit Anfang November 2014 war das DRK mit Unterstützung der Bundeswehr in Liberia im Einsatz im Kampf gegen Ebola. Die Phase der Nothilfe in der Infektionsklinik (Severe Infection Temporary Treatment Unit), kurz „SITTU“, ging im März 2015 zu Ende. Das gemeinsam mit der Bundeswehr entwickelte Konzept war für den weiteren Weg Liberias im Umgang mit dem gefährlichen Virus wegweisend. Marcus...

  • Witten
  • 17.05.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.