Friedhofsverwaltung

Beiträge zum Thema Friedhofsverwaltung

Ratgeber
Ein noch jüngeres Grabfeld auf dem Hauptfriedhof im Dortmunder Osten (Symbolbild).

Stadt beginnt mit der Räumung von Grabfeldern auf dem Dortmunder Hauptfriedhof
Grabmale sind bis zum 24. Juli zu entfernen

Auf dem Dortmunder Hauptfriedhof sollen ab diesem Juli 2020 Reihengräber in einer Reihe von Grabfeldern abgeräumt werden. Für die dort Bestatteten ist die Ruhezeit jeweils abgelaufen. Dabei handelt es sich um: Feld D 21, Grab-Nr. 0171 - 0245, Beisetzung bis 09/1994; Feld DU 100, Grab-Nr. 0136 - 0165, Beisetzung bis 04/1999; Feld D 126, Grab-Nr. 0001 - 0102 und 0205 - 0294, Beisetzung bis 05/1995; Feld D 127, Grab-Nr. 0097 - 0176 und 0267 - 0341, Beisetzung bis 06/1994; Feld DP 143,...

  • Dortmund-Ost
  • 15.07.20
Ratgeber
Ab Montag ist der persönliche Kontakt zu den Mitarbeitern der ENNI wieder möglich. Die Kundenzentren der ENNI sind dann wieder geöffnet.

Kundenzentren der ENNI ab Montag wieder geöffnet
Onlinedienste bleiben eine gute Alternative

Das öffentliche Leben erwacht auch am Niederrhein langsam aus seinem Tiefschlaf. Nachdem die nordrhein-westfälische Landesregierung weitere Lockerungen der Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen hat, gibt es auch für die Kunden der ENNI Neuigkeiten. So wird das Unternehmen neben den Trauerhallen auf den Moerser Friedhöfen auch seine Kundenzentren in Moers und Neukirchen-Vluyn ab Montag, 11. Mai, wieder öffnen. „Wir freuen uns, unter gewissen Vorsichtsmaßnahmen...

  • Moers
  • 08.05.20
Blaulicht
Die Stele auf dem Familiengrab haben Unbekannte mit schwarzer Farbe beschmiert. Die Angehörigen haben Anzeige bei der Polizei erstattet.

Familie bringt Vandalismus auf dem Matthäus Friedhof zur Anzeige
Stele auf dem Familiengrab mit schwarzer Farbe beschmiert

 Die Familiengruft auf dem Matthäus Friedhof ist ein Schmuckstück. Ursula Michel investiert eine Menge Zeit und Liebe in die Pflege. Dass immer mal wieder Pflanzen von der Grabstelle verschwinden, damit hat sich die Borbeckerin bereits abgefunden. "Das kommt schon mal häufiger vor", erzählt sie. Auch andere Langfinger haben sich an der Familiengrabstätte schon einmal zu schaffen gemacht. Eines Tages war die Grab-Laterne verschwunden. von Christa Herlinger Was jetzt allerdings zwischen...

  • Essen-Borbeck
  • 25.04.20
  • 1
Wirtschaft

Eingeschränkte ASG-Dienste für die Bürger/innen in Wesel
Schadstoff-Abfuhr am 20. März auf dem Rathaus-Parkplatz findet nicht statt

 Am Freitag,  20. März, steht das Schadstoffmobil nicht wie angekündigt auf dem Rathaus Parkplatz am Klever-Tor-Platz.  Nähere Informationen sind im Abfallkalender enthalten oder unter www.asgwesel.de abrufbar. So ist die Friedhofsverwaltung zu erreichen Um den Dienstbetrieb auf den Friedhöfen sicher zu stellen, ist die Friedhofsverwaltung des ASG ab sofort nur noch telefonisch unter der Rufnummer (0281 / 56761) von montags bis freitags 7:30 bis 12:30 Uhr oder per e-mail...

  • Wesel
  • 16.03.20
LK-Gemeinschaft
An vielen Orten in Hagen finden zu Totensonntag Gedenkfeiern statt.

Ewigkeitssonntag in Hagen
Andachten am Totensonntag: Gottesdienst unter freiem Himmel im Ruheforst Philippshöhe

Am Sonntag, 24. November, begehen die evangelischen Kirchen den Totensonntag oder auch Ewigkeitssonntag, an dem der Verstorbenen des vergangenen Kirchenjahres gedacht wird. Die Friedhofsverwaltung des Wirtschaftsbetriebes Hagen (WBU) setzt wie in den Vorjahren ihre Tradition fort und lädt am Sonntag zu unterschiedlichen Gedenkgottesdiensten ein. Jeweils um 15 Uhr finden Andachten sowohl auf dem Waldfriedhof Loxbaum mit Pfarrer Thorsten Maruschke in der dortigen Trauerhalle als auch auf...

  • Hagen
  • 22.11.19
  • 2
Ratgeber
Friedhofsverwaltung lädt am 1. November zu Gedenkfeiern ein.

Allerheiligen 2019
Andachten an Allerheiligen: Friedhofsverwaltung lädt zu Gedenkfeiern ein

Zu mehreren Gedenkgottesdiensten lädt die Friedhofsverwaltung des Wirtschaftsbetriebes Hagen (WBH) an Allerheiligen am Freitag, 1. November, ein. Bereits um 14 Uhr hält Pastor Ulrich Gröne eine Andacht auf dem Friedhof Halden, Dümpelstraße 5. Um 14.30 Uhr findet ein Gottesdienst mit Pastor Claus Wiese in den Andachtshallen auf dem Friedhof Vorhalle, Friedhofsweg 1, statt. Ab 15 Uhr gibt es eine Andacht mit Pastor Jacek Kantor auf dem Waldfriedhof Loxbaum, Hoheleye 5. Pastor Peter Niestroj...

  • Hagen
  • 31.10.19
Politik
Schlüsselübergabe: Stephan Polplatz (v.l.), Hans-Joachim Peters und Andrea Klein freuen sich über den neuen, leisen Streetscooter.
11 Bilder

Elektromobilität
Neuer Streetscooter für den Fuhrpark

Bei einem Streetscooter denkt so mancher vielleicht zuerst an die neuen flotten Elektro-Roller, die zukünftig auf Radwegen und Straßen rollen sollen. Der Streetscooter, der jetzt den Fuhrpark der Stadt Bergkamen erweitert, ist ein paar Nummern größer. Entstanden ist das E-Mobil in einer Zusammenarbeit der Post und der RWTH Aachen, und besonders bei den Kommunen ist der Elektroflitzer, den es in Postgelb, Orange und Weiß gibt, sehr beliebt. Neben dem Scooter verfügt die Stadtverwaltung...

  • Kamen
  • 08.05.19
  • 1
Politik

Friedhofsentwicklungsplanung ist ein sehr emotionales Thema

Brosch: Bürgerinnen und Bürger frühzeitig informieren und einbinden Wie schnell große Verunsicherung und Sorgen beim Thema Tod und letzte Ruhestätte um sich greifen, macht der heutige Bericht der WAZ („Brief raubt 91-Jähriger den Schlaf“) mehr als deutlich. „Dieses höchst sensible Thema muss aus unserer Sicht mit viel mehr Feingefühl, Respekt und Weitsicht behandelt werden“, erklärt Alfred Brosch, Sprecher der CDU-Fraktion im Betriebsausschuss Gelsendienste. „Auch das laufende Geschäft der...

  • Gelsenkirchen
  • 06.11.17
Ratgeber
2 Bilder

Notbesetzung in der Friedhofsverwaltung der Stadt Marl

Am Aschermittwoch, 1. März nehmen die Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung an einer EDV-Schulung teil. Aus diesem Grund steht die Friedhofsverwaltung im ZBH an der Zechenstraße 20 für Anfragen und Bestattungsanmeldungen nur mit einer Notbesetzung zur Verfügung. Im Marler Stadtgebiet gibt es sieben kommunale Friedhöfe: Friedhof Brassert (Hauptfriedhof), Sickingmühler Straße (116 500 qm) Friedhof Hamm, Bachackerweg (74 000 qm) Friedhof Alt Marl, Hochstraße (54 000 qm) ...

  • Marl
  • 22.02.17
Überregionales

Neues Gebäude für den Klever Friedhof

Moderne, zeitlose und funktionale Architektur bietet genügend Platz für die Friedhofsverwaltung Kleve. "Es ist geschafft," freut sich Kleves Kämmerer Willibrord Haas, als dieser gemeinsam mit Bürgermeisterin Sonja Northing in dieser Woche, das neue Gebäude der Klever Friedhofsverwaltung in Augenschein nahm. Auf 115 Quadratmetern finden die fünf Mitarbeiter der Umweltbetriebe der Stadt Kleve nun den nötigen Platz und die notwendigen Vorraussetzungen, um der täglichen Arbeit nachzukommen....

  • Kleve
  • 04.08.16
Ratgeber

Reihengräber auf dem Hauptfriedhof werden geräumt

Auf dem Dortmunder Hauptfriedhof sollen ab Mai 2016 Reihengräber in folgenden Grabfeldern abgeräumt werden, auf denen die Ruhezeit der dort Bestatteten abgelaufen ist. Dabei handelt es sich um folgende Felder: Feld DU 084: Grab-Nr. 067-107, Beisetzung bis 04/1996; Feld D 130: Grab-Nr. 158-254, Beisetzung bis 12/1990; Feld E 185: Grab-Nr. 361-383, Beisetzung bis 07/1989; Feld DP 149: Grab-Nr. 276-394, Beisetzung bis 03/1996 (hier kein Pflegerecht möglich). In den Grabfeldern wurden...

  • Dortmund-Ost
  • 02.03.16
Ratgeber

Umzug der Friedhofsverwaltung der Stadt Marl

Die Friedhofsverwaltung zieht vom Bauturm an der Liegnitzer Straße zum Zentralen Betriebshof (ZBH) an die Zechenstraße um. Am Mittwoch, 28. Oktober räumen die Mitarbeiterinnen der Friedhofsverwaltung ihre Arbeitsplätze im Bauturm und beziehen Büros im Verwaltungsgebäude des Zentralen Betriebshofs an der Zechenstraße 20. Wegen des Umzugs wird die Friedhofsverwaltung nur eingeschränkt telefonisch erreichbar sein. Auch die Computerprogramme stehen den Mitarbeiterinnen an diesem Tag nicht zur...

  • Marl
  • 25.10.15
  • 4
Ratgeber
Der Dortmunder Hauptfriedhof in Wambel.

Lose Grabmale auf Haupt- und Ostfriedhof sind wiederherzustellen

Auf dem Dortmunder Hauptfriedhof in Wambel und auf dem Ostfriedhof in der Oststadt wurden zahlreiche Grabmale als nicht mehr standsicher ermittelt. In diesem Zusammenhang erinnert die Stadt daran, dass verantwortlich für die Standsicherheit bei Reihengrabstätten die Angehörigen, bei Wahlgrabstätten die Nutzungsberechtigten sind. Die von der Friedhofsverwaltung ermittelten Grabmale wurden bereits mit grünen Aufklebern versehen oder mit nummerierten Schildern gekennzeichnet. Die...

  • Dortmund-Ost
  • 07.10.14
Überregionales
Birgit Kirch (2.v.l.) und Ulrike Ennemann übergaben Baudezernent Holger Lohse und Andreas Fuest (2.v.r.) von der Friedhofsverwaltung die kräftig blauen Gießkannen .

Neue Gießkannen für Dorstener Friedhöfe

Im Rahmen der Aktion „Gießkannen für unsere Kommunen“ stellt die RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft allen von ihr versorgten Städte und Gemeinden eine entsprechende Anzahl Kannen zur Verfügung. So geschehen jetzt in Dorsten. Baudezernent Holger Lohse nahm die neuen Gießkannen zusammen mit Andreas Fuest von der Friedhofsverwaltung entgegen. Lohse freut sich über das unverhoffte Geschenk der RWW. "Mit der Bereitstellung der Kannen kommen wir unseren Seniorinnen und Senioren...

  • Dorsten
  • 16.04.14
Ratgeber
Auf Dortmunds Friedhöfen läuft das Nutzungsrecht für 1984 erworbene Wahlgrabstätten aus.

Nutzungsrecht für 1984 in Dortmund erworbene Gräber läuft aus

Die Friedhöfe Dortmund weisen darauf hin, dass das Nutzungsrecht an Wahlgrabstätten, die im Jahre 1984 für 30 Jahre erworben wurden, spätestens mit Ablauf dieses Jahres erlischt. Falls in den darauffolgenden Jahren dort eine Erdbestattung bzw. eine Urnenbeisetzung erfolgte und deshalb das Nutzungsrecht über das Jahr 2014 hinaus verlängert wurde, läuft das Nutzungsrecht erst zu einem späteren Zeitpunkt aus. Näheres, insbesondere der Zeitpunkt des Ablaufs des Nutzungsrechts, ist den Unterlagen...

  • Dortmund-Ost
  • 28.01.14
Ratgeber
Diese vergleichsweise jungen Grabmale auf dem Hauptfriedhof sind sämtlich in Ordnung. Andere sind leider nicht mehr standsicher.

Grabmale auf Haupt- und Ostfriedhof nicht mehr standsicher

Auf dem Dortmunder Hauptfriedhof und dem Ostfriedhof wurden zahlreiche Grabmale als nicht standsicher ermittelt. Diese wurden von der Friedhofsverwaltung bereits durch grüne Aufkleber oder nummerierte Schilder mit einem entsprechenden Hinweis gekennzeichnet. Die Verantwortlichen werden von der Stadt aufgefordert, unverzüglich einen Fachmann, d.h. einen Steinmetz, mit der Wiederherstellung der Standsicherheit zu beauftragen und die Durchführung dieser Arbeiten der Friedhofsverwaltung...

  • Dortmund-Ost
  • 05.09.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.