Grundstückspreise

Beiträge zum Thema Grundstückspreise

Politik

Fehlplanungen in Haltern
„Nesberg: Teuerstes Wohnbauvorhaben der Halterner Siedlungsgeschichte“

Foto: MAZ HALTERN AM SEE. Mit der weiteren Erschließung eines „attraktiven Baugebietes im Grünen“ am Nesberg erweckt die Stadt Haltern mit ihrer Flächenentwicklungsgesellschaft (FEG) völlig falsche Hoffnungen und Erwartungen „für junge bauwillige Familien aus Haltern“. Denn diese angebliche Zielgruppe wird sich die hochpreisigen Grundstücke und Häuser für 80 Bauwillige in privilegierter Lage zu horrenden Marktpreisen am wenigsten leisten können, sondern es ist eher ein Projekt für...

  • Haltern
  • 10.01.22
  • 1
Wirtschaft

Grundstücksbericht NRW: Preise steigen, Bauland teuer wie nie

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind die Preise für Grundstücke und Immobilien in Nordrhein-Westfalen weiter gestiegen. Das geht aus dem jetzt veröffentlichten Grundstücksmarktbericht für das Berichtsjahr 2020 hervor. Kaufrückgang bei Büro-, Verwaltungs- und Geschäftsimmobilien 2020 wurden insgesamt weniger Immobilien und Grundstücke gekauft; so war vor allem zu Beginn der Pandemie eine Zurückhaltung beim Abschluss von Kaufverträgen zu beobachten. Insgesamt wurden 145.111 unbebaute Grundstücke,...

  • Marl
  • 04.12.21
Politik

Neue Wege der Kommunalen Immobilienpolitik
Wie Kommunen für bezahlbares Wohnen sorgen können: Das Praxismodell der sozial gerechten Bodenordnung

HALTERN AM SEE. Was haben die attraktive Großstadt Münster und die kleine Stadt Haltern am See gemeinsam? Die hohen Grundstückspreise und die demzufolge hohen Mietpreise liegen etwa gleichauf. Was unterscheidet die beiden Städte? Mit aktiver und sozial orientierter Immobilienpolitik sorgt die Stadt Münster für bezahlbares Wohnen, während die Stadt Haltern weitgehend dem freien Immobilienmarkt die Entwicklung überlässt. Dabei wäre das vorbildliche Konzept der Stadt Münster mit dem „Modell der...

  • Recklinghausen
  • 23.09.21
  • 1
Politik

Kommunale Grundstücks- und Wohnungspolitik
Das erfolgreiche „Ulmer Modell“: Vorbild für die teure Stadt Haltern?

Foto: Staatsministerium Baden-Württemberg  HALTERN AM SEE. Mit einem Blick über den Tellerrand auf gelungene kommunalpolitische Vorbilder könnte die extrem teure Stadt Haltern ihren Mangel an bezahlbaren Grundstücken und Wohnungen beheben, statt bloße Krokodilstränen über die Entwicklung der örtlichen Immobilienpreise zu vergießen. Denn ihre preistreibende Planungspolitik bedarf ebenso dringend der Umkehr wie das absurde Vorgehen der Halterner Sparkasse, mit unseriösen Portalen für...

  • Haltern
  • 23.08.21
  • 1
Politik

Explosion der Halterner Immobilienpreise
Fehlentwicklungen am Halterner Grundstücksmarkt – ein hoffnungsloser Fall?

"Die Gier ist die verheerendste Menschheitsseuche“ (Seneca)Foto: MAZ HALTERN AM SEE. Bei der morgendlichen Lektüre der Halterner Lokalzeitung vom 28. Juli fiel manchen Lesern wohl die Kaffeetasse aus der Hand: Nicht die erschreckende Tatsache im Leitartikel überraschte, dass in der Seestadt (als Tummelplatz von Spekulanten) ein Baugrundstück inzwischen das Zwei- bis Dreifache des bundesweiten Durchschnitts kostet und sich alle zehn Jahre verdoppelt. Sondern der unbedarfte Kommentar der...

  • Haltern
  • 28.07.21
  • 1
Politik

Halterner Kommunalwahlprogramme als Lippenbekenntnisse:
Der Ausverkauf von Stadt und Landschaft geht weiter – Wem gehört die Stadt?

"Wir gehen mit dieser Stadt um, als hätten wir noch eine zweite im Kofferraum“  (frei nach Jane Fonda)HALTERN AM SEE. Bezahlbares Wohnen für alle Altersgruppen einerseits und Schutz der wertvollen Landschaft andererseits - das waren die großen Versprechen im Kommunalwahlkampf der Halterner Ratsparteien. Ein knappes Jahr später ist erkennbar: Es geht trotz aller Lippenbekenntnisse ungebremst weiter mit dem Landschaftsverbrauch und Preisanstieg zugunsten zahlungskräftiger Minderheiten und...

  • Haltern
  • 29.06.21
  • 1
LK-Gemeinschaft
Dominik Finsterbusch (Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte, v.l.), Martin Oschinski (Leiter Leiter der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte) und Jochen Marienfeld (Fachbereichsleiter Geoinformation und Kataster) stellten die Daten jetzt vor. Foto: Max Rolke/Kreis Unna

Gutachter des Kreises Unna ziehen Bilanz
Grundstückpreise steigen weiter

"Ich hatte Recht", können jetzt alle Experten von sich sagen, die vor Jahren immer wieder betont haben das die Grundstückspreise in Zukunft weiter ansteigen werden. Denn wie schon im vergangenen Jahr bestätigt der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Unna für das Jahr 2019 den Trend: Die durchschnittlichen Kaufpreise für Grundstücke steigen weiter. Kreis Unna. Genauer gesagt steigen die Preise um 9 Prozent: "Bauplätze sind weiterhin knapp und in der Folge gehen Baulandpreise auch...

  • Kamen
  • 08.02.20
Politik

Bodenrichtwerte 2019 - festgelegt vom Gutachterausschuss der Stadt Wesel
Preise für Wohnbauland pendeln zwischen 90 und 240 Euro für den Quadratmeter

Der Gutachterausschuss der Stadt Wesel hat für das Jahr 2019 neue Bodenrichtwerte beschlossen. Die Preise für Wohnbauland in der Stadt Wesel liegen je nach Lage zwischen 90 und 240 Euro pro Quadratmeter. Die Preise für Gewerbegebiete haben sich im Vergleich zum Vorjahr nicht geändert. Landwirtschafts- und Forstwirtschaftsflächen sind weitestgehend unverändert geblieben. Lediglich in Bislich, Diesfordt, Flüren und Büderich hat es einen leichten Preisanstieg für landwirtschaftliche Flächen...

  • Wesel
  • 20.03.19
Politik
Theo Zerbe, Katharina Oyda, Uta Jasper-Repking, Armin Stockhausen, Norbert Witte, Klaus-Joachim Eberl, Markus Josef Kasuch, Barbara Pugehl, Jochem Bellinger, Udo Zimmermann;  Joachim Wimmer, Hartmut Scholz, Reinhold Beith; Burkhard Klingen, Hans-Martin Schott, Gert Huesmann; Hinten: Ullrich Matulat; Karl-Friedrich Holzkothen, Martin Höschen; nicht abgebildet: Jochen Hansens, Christoph Beemelmans, Hans Rottbeck.

Der Gutachterausschuss im Kreis Wesel beschließt neue Bodenrichtwerte (www.boris.nrw.de)

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Wesel hat aktuell die Bodenrichtwerte für Alpen, Hamminkeln, Hünxe, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Schermbeck, Sonsbeck, Voerde und Xanten zum Stichtag 1. Januar 2018 beschlossen. Die gemeinsame Internetseite www.boris.nrw.de aller Gutachterausschüsse im Land Nordrhein-Westfalen bietet die kostenlose Informationsmöglichkeit über alle Bodenrichtwerte in NRW. Die neuen Bodenrichtwerte werden in den nächsten Wochen im Internet zur...

  • Wesel
  • 14.02.18
Politik
Geologe Andreas Trautmann führt die Bodenerkundungen durch - im Beisein von Speckberg-Investor Dieter Bohne.
2 Bilder

Westhofen: Bedenken gegen Speckberg ausgeräumt

Die Probleme hinsichtlich des Bodens unter dem Wohnungsbauprojekt Speckberg in Westhofen könnten gelöst werden. Das meinte Schwertes und Westhofens Bürgermeister Heinrich Böckelühr jüngst beim Mai-Frühschoppen in Westhofen. Und da hat der Bürgermeister Recht. Die Bodenproben wurden am 27. April genommen: Bis vier Meter wurde gebohrt. Kein Felsen und kein Wasser wurde gefunden, siehe Fotos. Der Bau der neun "Schwerter Wallhäuser" und der Tiefgarage unter diesen Häusern auf dem Speckberg wird...

  • Düsseldorf
  • 03.05.17
Ratgeber
Lohnt es sich im Kreis Unna zu bauen oder sind die Grundstückspreise zu teuer? Foto: privat

Lohnt es sich zu bauen? - Grundstückswerte im Kreis Unna stabil

Die Grundstückspreise im Kreisgebiet blieben 2015 weitgehend stabil. Zu diesem Fazit kam der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Unna bei seiner Bodenrichtwertsitzung 2016.  Bodenrichtwerte sind Anhaltspunkte für den Wert eines Grundstücks. Sie werden einmal im Jahr vom Gutachterausschuss festgelegt. Dafür wurden aktuell 2.556 Kaufverträge ausgewertet. „Das entspricht einem Geldumsatz von 385 Millionen Euro“, erklärt Eva Börger, die Vorsitzende des Gutachterausschusses, und...

  • Kamen
  • 04.02.16
Überregionales
Wolfgang Schwandke, Vorsitzender des Gutachterausschusses, stellte den Bericht zu den aktuellen Grundstückswerten vor. Foto: Bangert

Gutachterauschuss stellt den Bericht zu Grundstückspreisen vor

„Das Angebot an Grundstücken ist knapp und treibt die Preise nach oben“, so Wolfgang Schwandke, Vorsitzender des Gutachterausschusses. Das ist eine Erkenntnis, die der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Mettmann in seinem Bericht für 2013 zieht. Unabhängiges Gremium mit Experten Dieser Ausschuss ist als Einrichtung des Landes ein unabhängiges Gremium mit sachkundigen Fachleuten, bestellt von der Bezirksregierung und bei der Kreisverwaltung angesiedelt. „Es gibt immer weniger...

  • Heiligenhaus
  • 10.05.14
Ratgeber
Die Grundstückspreise am Phoenix-See sind mit 500 Euro pro Qusdratmeter das teuerste Pflaster in ganz Dortmund.

Bauen wird teurer

Besonders bei den mit Ein- und Zweifamilienhäusern oder Mehrfamilienhäusern bebauten Grundstücken sind Preise angezogen. Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Dortmund zeigt mit seinem aktuellen Grundstücksmarktbericht die Entwicklung auf dem Grundstücksmarkt auf. Ein Ergebnis: Im Jahr 2013 konnten insgesamt steigende Kauffallzahlen und mit einem Umsatzvolumen von 836 Millionen Euro auch höhere Geldumsätze verzeichnet werden. Ein durchschnittliches neu errichtetes Doppelhaus...

  • Dortmund-City
  • 17.03.14
Politik
Wo ist Castrop-Rauxels Schlossallee? – „Was den Grundstückspreis angeht, ist dies die Straße In den Kämpen“, lautet die Antwort von Martin Oldengott, dem Leiter des Bereichs Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung. Foto: Thiele

Wo ist Castrop-Rauxels Schlossallee?

„Trotz rückläufiger Bevölkerungszahlen ist die Nachfrage nach attraktiven Wohnstandorten in Castrop-Rauxel weiterhin gegeben“, weiß Martin Oldengott, Leiter des Bereichs Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung. Zurzeit gebe es diverse Wohnflächen, die entwickelt werden, um den Wunsch nach einem eigenen Heim zu erfüllen. „Wir haben noch keinen Flächenengpass“, erkärt Oldengott. Und so laufen Verfahren für mehrere Wohnprojekte in unterschiedlichen Preiskategorien. Die höchsten Grundstückspreise...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.02.14
Ratgeber
Die Grundstückspreise sind weitgehend stabil geblieben. Foto: privat

Grundstückspreise sind im Kreis Unna stabil

Die Grundstückspreise im Kreisgebiet blieben im Jahr 2012 weitgehend stabil. Zu diesem Fazit kam der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Unna bei seiner diesjährigen Bodenrichtwertsitzung. Nun sind die Zahlen auch online verfügbar: Die neuen Bodenrichtwerte gibt es ab sofort im Netz unter www.boris.nrw.de und über den Geoservice Kreis Unna unter www.kreis-unna.de. Wer auch mobil jederzeit über den Wert des Grundstücks unter seinen Füßen im Bilde sein will, kann sich jetzt die neue...

  • Kamen
  • 14.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.