Hilden wärmt

Beiträge zum Thema Hilden wärmt

Ratgeber
Mehr Respekt gegenüber Verkäufern fordern Stadt und Stadtmarketing Hilden.

Stadtmarketing Hilden: Osterkäufe frühzeitig erledigen
Mehr Respekt gegenüber Verkäufern

Lebensmittelgeschäfte, Drogeriemärkte, Apotheken - sie alle haben geöffnet, um die Menschen zu versorgen. Um sowohl die Kundschaft als auch die Mitarbeiter zu schützen, gelten für all diese Läden Hygienebeschränkungen, die zum Beispiel die Anzahl der Personen pro Quadratmeter regeln. Trotz der großen Infektionsgefahr insbesondere für Ältere und Vorerkrankte bringen manche Menschen kein Verständnis für diese Maßnahmen auf. „Weil sie die Läden nicht in Gruppen und nur mit Abstand betreten...

  • Hilden
  • 06.04.20
Überregionales
Hunderte Meter Selbstgestricktes: Die Wette zu "Hilden wärmt" wurde gewonnen.

Hilden wärmt: Wette gewonnen!

"Es hat unheimlich gut geklappt", freut sich Moritz Brockhaus, Gemeindereferent der Evangelisch-Freikirchlichen-Gemeinde Hilden (EFG) kurz nach Abschluss der Aktion. Mehr als 400 Meter ergaben die Strickwaren aneinandergelegt. Und das bedeutet: Die fleißigen Hände, die in den vergangenen Wochen für die Aktion "Hilden wärmt" Schals, Mützen, Pulswärmer und vieles weitere gefertigt haben, haben gemeinsam die Wette gewonnen. "Für die 400 Meter hat es gut gereicht. Wir hatten sogar noch fertige...

  • Hilden
  • 18.11.16
  • 1
Überregionales
Wochenlang wurde fleißig für die Charity-Aktion "Hilden wärmt" gestrickt. Doch reicht es, um die Wette zu gewinnen? Morgen um 11 Uhr wird es spannend vor dem Bürgerhaus. Dann zeigt sich, ob die Strickwaren wie gefordert bis zum Gemeindehaus der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde reichen.

Hilden wärmt: Morgen wird es spannend

Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (EFG) Hilden hat die bekannte Spendenaktion "Hilden wärmt" vom Stellwerk übernommen. Fünf Jahre lang rief das städtische Familienbüro zu Woll- und Strickspenden auf und verkaufte sie anschließend für einen guten Zweck. Wer sich aktiv an der Aktion "Hilden wärmt" beteiligen möchte, der kann Selbstgestricktes spenden wie zum Beispiel Socken, Mützen, Schals, Handschuhe oder andere schöne Dinge. Gern werden auch Wollspenden entgegen genommen. Die Wolle...

  • Hilden
  • 16.11.16
  • 1
Überregionales
Keine Chance für kalte Hände: "Hilden wärmt" geht weiter.
2 Bilder

"Hilden wärmt" geht doch weiter

Draußen wird es merklich kälter, doch es gibt eine gute Nachricht: Die Spendenaktion „Hilden wärmt“ findet eine Fortsetzung. Fünf Jahre lang rief das städtische Familienbüro Stellwerk zu Woll- und Strickspenden auf und verkaufte sie anschließend für einen guten Zweck. Aufgrund der schwierigen Finanzlage konnte die Verwaltung den Personalaufwand nicht mehr stemmen. Nun wird die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Hilden das Projekt fortführen. „Dass ‚Hilden wärmt‘ gerettet ist, ist vor...

  • Hilden
  • 19.10.16
Politik

Schwierige Haushaltslage: "Hilden wärmt" muss enden

Fünf Jahre lang hieß es in der kalten Jahreszeit „Hilden wärmt“. Unter diesem Motto rief das Stellwerk – Büro für Familie und Bildung – zu Woll- und Strickspenden auf, die anschließend für einen guten Zweck verkauft wurden. Aufgrund der schwierigen Finanzlage der Stadt kann die Aktion ab nächstem Jahr nicht mehr stattfinden. Schuld sind deutliche Verschlechterungen bei den Gewerbesteuereinnahmen. „Wenn gespart werden muss, kommen freiwillige Leistungen zuerst auf den Prüfstand“, erklärt...

  • Hilden
  • 06.06.16
Kultur
Polizeichef Frank Bauernfeind half beim Verkauf von Strickwaren für "Hilden wärmt".

Freude bei "Hilden wärmt"

Handgefertigte Strickwaren in verschiedensten Farben und Größen werden für den guten Zweck bei der Aktion „Hilden wärmt“ angeboten. Erfolgreich, wie ein zwischenzeitlicher Kassensturz beweist: „Bislang haben wir knapp 1500 Euro eingenommen“, freut sich Wibke Paas vom städtischen Familienbüro „Stellwerk“. Das Geld ist für ein kulturelles Kita-Projekt bestimmt Unser Foto ist am vergangenen Wochenende entstanden. Der Hildener Polizeichef Frank Bauernfeind löste seine Wettschuld ein und...

  • Hilden
  • 11.12.15
Ratgeber
Genug Gestricktes: Die Waage verhalf dem Stellwerk zum Sieg – Polizeiwachen-Leiter Frank Bauernfeind war zu leicht.

Hilden wärmt: Wie der Leiter der Polizeiwache die Wette verloren hat

Die Waage lügt nicht. Und so befand sie am vergangenen Samstag Frank Bauernfeind, Leiter der Hildener Polizeiwache, als zu leicht. Denn die Wollspenden, die im Rahmen der Aktion „Hilden wärmt“ zusammengekommen waren, wogen 148 Kilogramm – 40 Kilogramm mehr als Bauernfeind inklusive Montur auf die Waage brachte. Kirsten Max vom Familien- und Bildungsbüro Stellwerk freut sich zusammen mit dem Team über die gewonnene Wette. Bauernfeind löst seinen Wetteinsatz ein und hilft mit beim Verkauf...

  • Hilden
  • 24.11.15
Ratgeber
Wollspenden werden noch gesucht.

„Hilden wärmt“ sucht noch Wolle

Während der Nähtreff für Flüchtlinge inzwischen mit Stoffen und Nähutensilien ausgerüstet ist, suchen die Organisatoren der Aktion "Hilden wärmt" noch Wolle. „Es haben sich unglaublich viele Menschen auf unseren Aufruf hin gemeldet“, staunt Eugenie Mikutik vom Amt für Soziales und Integration. „Es wurden Wolle, Stoffe, Garn, Strick- und Häkelnadeln und sogar Möbel gestiftet.“ Auch viele Nähmaschinen seien unter den Spenden gewesen, die inzwischen alle getestet und auf Vordermann gebracht...

  • Hilden
  • 17.11.15
Kultur
Auf die Wolle, fertig, los! Auch in diesem Jahr sucht das Stellwerk wieder viele Mitstricker.

„Hilden wärmt“ geht in die nächste Runde – mit Strickwette

Die Spendenaktion „Hilden wärmt“nimmt den Faden wieder auf: Am 23. Oktober startet das Stellwerk – Büro für Familie und Bildung – in diesem Jahr bereits zum 4. Mal – die Spendenaktion „Hilden wärmt“. Mit selbstgestrickten oder gehäkelten Handarbeiten wie Socken, Schals, Mützen, Handschuhen oder auch nur mit Wolle können Hildener die Spendenaktion unterstützen. Die gespendeten Strickwaren verkaufen die Mitarbeiterinnen des Stellwerks in der Vorweihnachtszeit. Der Verkaufserlös kommt in diesem...

  • Hilden
  • 21.10.14
  • 1
Ratgeber
Unterstützung für die Wette: Kirsten Max vom Familienbüro im Stellwerk präsentiert Selbstgestricktes der Aktion „Hilden wärmt“. Die beiden Männer auf dem Foto haben ebenfalls mitgeholfen.

Hilden wärmt: Wette verloren, trotzdem gewonnen

Fünf Männer sollten es mindestens sein. Genauer: Fünf Herren, die strickend die Charity-Aktion „Hilden wärmt“ unterstützen. Das Familienbüro im Stellwerk hatte gegen die Gleichstellungsbeauftragte Monika Ortmanns gewettet. Ganz hat es nicht gereicht. Zwei Männer spendeten zwar Selbstgestricktes und dokumentierten ihre Arbeit auf Fotos. Fünf kamen aber nicht zusammen.„Dabei hätte ich die Wette gerne verloren“, sagt Monika Ortmanns. Ihren Wetteinsatz löste sie trotzdem ein und half am...

  • Hilden
  • 03.12.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.