Immobilienwirtschaft

Beiträge zum Thema Immobilienwirtschaft

Wirtschaft

Weltrekord erreicht
Weltrekord im Speaker-Slam 2021

Wer hätte gedacht, was alles möglich ist. Insgesamt 89 Teilnehmer traten in einem ganz neuen Format an, exklusiv zur MASTERCLASS in Mastershausen. Die Masters... Kleine Wortspielerein seien erlaubt. Wobei die Experten ihres Fachs sicher und kompetent ihre Professionalität unter Beweis stellten, teils sehr emotional, erheiternd und mitreißend. Viel Begeisterung und Freude, eine Gemeinschaft die sich den Herausforderungen stellte und dafür belohnt wurde. Die Freude über den neu aufgestellten...

  • Moers
  • 23.11.21
Wirtschaft

Moerserin gewinnt Speaker Award
Moerserin gewinnt Speaker Award

Moerser Immobilien Expertin überzeugt auf internationalem Speaker Slam und erreicht Weltrekord. 11 Nationen waren am 19.11.2021 in Mastershausen vertreten und wurden mittels Live-Stream weltweit auf YouTube übertragen. Birgit Schelberg, Expertin in der Bewirtschaftung von Immobilien, Investments und Vermögensaufbau trat gegen Unternehmer des Jahres an, überzeugte durch ihre Expertise und rief besonders Frauen auf, ihr Vermögen aufzubauen und selbst zu verwalten. Wir sind doch alle unser eigener...

  • Moers
  • 22.11.21
Wirtschaft
Leerstehende Ladenlokale in der Innenstadt geben kein gutes Bild ab und vermitteln den Eindruck von Tristesse. Die Landesregierung NRW hat ein Sofortprogramm Innenstadt aufgelegt, um dem Leerstand entgegen zu wirken.

Leerstehende Ladenlokale ab sofort für neue Ideen zu vergeben
Attraktivität steigern

Die Innenstädte sind für die Stadtentwicklung von besonderer Bedeutung und durch die Coronakrise unter Druck geraten. Leerstände und geringe Besucherzahlen gefährden die traditionsreichen Innenstädte als Orte der Begegnung und des Handels. Aus diesem Grund hat die Landesregierung NRW ein Sofortprogramm Innenstadt aufgelegt, das auch in Duisburg zur Anwendung kommt. Die Stadt Duisburg und die Wirtschaftsentwicklung Duisburg Business & Innovation (DBI) starten einen Anmietungsfonds für...

  • Duisburg
  • 27.08.21
Politik
2 Bilder

Verwaltung Düsseldorf beurteilt es anders als in Kulmbach und Leonberg
Brände von Elektro-und Hybridfahrzeugen in Tiefgaragen kein Problem

Mitte Februar berichtete die Presse, dass Kulmbach und Leonberg, weil Elektro-und Hybridfahrzeuge im Brandfall sich nur schwer löschen lassen, verboten haben, dass diese Fahrzeuge in Tiefgaragen parken dürfen. Für die Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER fragte Ratsherr Lemmer die Verwaltung, wie die Verwaltung der Landeshauptstadt Düsseldorf zu der Problematik entschieden hat, wann und wie wird die Stadtverwaltung mit Hauseigentümern, Haus- und Grund, den Mieterverein und anderen Akteuren der...

  • Düsseldorf
  • 30.03.21
Politik
2 Bilder

Verbot von Elektro- und Hybridfahrzeugen in Tiefgaragen,da im Brandfall nur schwer zu löschen?

Am 17. Februar berichtete die Presse, dass Kulmbach und Leonberg, weil Elektro- und Hybridfahrzeuge im Brandfall sich nur schwer löschen lassen, verboten haben, dass diese Fahrzeuge in Tiefgaragen parken dürfen. Deshalb hat Ratsherr Torsten Lemmer, Geschäftsführer der Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER der Verwaltung folgende Fragen gestellt: Wie hat die Verwaltung der Landeshauptstadt Düsseldorf zu dieser Problematik entschieden? Wann und wie wird die Stadtverwaltung mit Hauseigentümern,...

  • Düsseldorf
  • 11.03.21
WirtschaftAnzeige

Immobilieneigentümer Vermieter
Vermieter: Viel besser als ihr Ruf

Deutschland ist ein Land der Mieter. Das zeigen die Wohneigentumsqouten der europäischen Länder im Vergleich, in dem Deutschland und die Schweiz die beiden letzten Plätze belegen. Umgekehrt heißt das aber auch, dass Deutschland ein Land der Vermieter ist. In der öffentlichen Kritik werden Vermieter oft als reich, gierig und kaltherzig dargestellt. Doch rund 60 Prozent aller Mietwohnungen werden von Kleinvermietern angeboten, also von Menschen, „deren Altersversorgung in der vermieteten Wohnung...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 15.11.20
RatgeberAnzeige

Sondernutzungsrecht Eigentumswohnung
WEG-Recht: Sondernutzungsrechte vor dem Verkauf im Grundbuch eintragen lassen

Ein Plätzchen für mich allein ist etwas ganz anderes als eine Bank für alle, das weiß jeder. Wohnungseigentümer können mit ihrem Sondereigentum grundsätzlich nach Belieben verfahren, es also bewohnen, vermieten oder verpachten (§ 13 Abs. 1 WEG). Am gemeinschaftlichen Eigentum steht allen aber nur Mitgebrauchsrecht (§ 13 Abs. 2 WEG) zu. Wer sicher gehen will, dass er die Terrasse vor seiner Wohnung oder den Stellplatz auf dem Gemeinschaftsparkplatz ausschließlich und ganz allein nutzen kann,...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 15.11.20
WirtschaftAnzeige

Mietzahlung Corona Gewerberaum
Gewerberäume: Pflicht zur Mietzahlung besteht auch in Zeiten von Corona

Die Geschäfte und Restaurants in den Einkaufsstraßen und Fußgängerzonen der Städte leiden besonders unter der Coronakrise. Seit Herbstbeginn steigt die Zahl der Infizierten wieder und macht neue Regeln während der Wintermonate notwendig. Die Betreiber der Geschäfte brauchen einen langen Atem. Keine gute Idee ist es, die Mietzahlung einfach auszusetzen. Möglicherweise drohen Läden und Geschäften in den kommenden Wochen je nach Bundesland und Situation wieder Einschränkungen der Besucherzahl oder...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 15.11.20
WirtschaftAnzeige

Wohnungseigentumsgesetz
Neues Wohnungseigentumsgesetz verabschiedet

In Deutschland gibt es rund 42,5 Millionen Wohnungen. Viele davon gehören als Eigentumswohnungen privaten Eigentümern, die ihre Wohnung entweder selbst bewohnen oder als Anlageobjekt vermieten. Sie alle sind betroffen von der jetzt beschlossenen Novellierung des Wohnungseigentumsgesetzes. Das Gesetz zur Förderung der Elektromobilität und zur Modernisierung des Wohnungseigentumsgesetzes und zur Änderung von kosten- und grundbuchrechtlichen Vorschriften (Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz -...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 15.11.20
Wirtschaft
Im Jahr 2019 hat der Kreis Unna mehr Gewerbescheine ausgestellt als noch 2018. Foto: LK-Archiv

Weniger Makler im Kreis
Ordnungswidriges Verhalten lassen Bußgelder steigen

Immobilienmakler ist derzeit ein lukrativer Beruf: Bei steigenden Immobilienpreisen, steigt nämlich auch die Provision der Maklern. Kein Wunder, dass das Interesse an Berufen im Bereich der Makler, Bauträger und Baubetreuer gestiegen ist. Der Kreis Unna hat 2019 als Ordnungsbehörde mehr Gewerbescheine ausgestellt als noch 2018. Kreis Unna. Im Jahr 2019 hat der Kreis 87 Erlaubnisanträge bearbeitet. Das sind 30 mehr als im Jahr davor. 2018 haben die Mitarbeiter im Sachgebiet...

  • Kamen (Region)
  • 10.05.20
Politik
3 Bilder

SPD-Vorschlag für Bodenwertzuwachssteuer ist volkswirtschaftlicher Unsinn

Zur Debatte über eine Bodenwertzuwachssteuer erklärt der bau- und wohnungspolitische Sprecher der FDP-Bundestags-Fraktion Daniel Föst: „Die Immobilienwirtschaft kritisiert den vollkommen abstrusen SPD-Vorschlag nach einer Bodenwertzuwachssteuer zurecht als ‚Wohnungsbausteuer‘. Auf virtuelle Wertsteigerungen Steuern zu erheben, ist volkswirtschaftlicher Unsinn, Neubauten können so noch teurer werden. Den Sozialdemokraten scheint momentan aber jedes Thema recht zu sein, um neue Steuern zu...

  • Gladbeck
  • 06.01.20
Politik
Hans-Peter Schöneweiß (FDP)

Immobilien Management Essen (IME)
FDP sieht Management-Holding auch auf andere Bereiche übertragbar

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen unterstützt den Vorschlag der Stadtverwaltung, diejenigen städtischen Beteiligungsgesellschaften, die sich primär um die Planung, den Bau und die Unterhaltung von Immobilien kümmern, unter ein gemeinsames Managementdach zu legen. „Die ursprüngliche Idee einer Immobilien-Holding ist aus verschiedenen Gründen zurückgestellt worden, übrig geblieben ist ein Zusammenschluss auf Managementebene“, sagt Hans-Peter Schöneweiß, Fraktionsvorsitzender der FDP. „Wir...

  • Essen
  • 21.03.19
Politik

Land förderrt Investition mit 80.000 Euro:
Stadt kauft drei Elektro-Transporter

Der Elektro-Fuhrpark der Stadtverwaltung wird aufgestockt. Mit 80.000 Euro fördert die Bezirksregierung Arnsberg die Anschaffung von drei Transportern. Die Kastenwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,1 Tonnen sollen beim Bauhof eingesetzt werden. Rund 210.000 Euro investiert der Fachbereich Immobilienwirtschaft in die umweltschonende Mobilität. Damit sind die Stromer deutlich teurer als vergleichbare Diesel-Fahrzeuge. Der höhere Anschaffungspreis wird durch Landeszuschüsse in Höhe von...

  • Bottrop
  • 14.12.18
Politik
Der Fortschritt auf der Baustelle liegt voll im Soll und auch die Arbeiten in der Turnhalle des IKG schreiten sehr gut voran.
4 Bilder

Entkernt und erneuert: Umbau des Schulzentrums Grüninsgweg läuft reibungslos

Bei einem Baustellenbesuch haben sich Mitglieder der SPD-Ratsfraktion über den Baufortschritt am Asselner Immanuel-Kant-Gymnasium (IKG) informiert. Sowohl die Kosten als auch der Zeitplan liegen voll im Plan, konnte Projektleiterin Francesca Ruof von der städtischen Immobilienwirtschaft die Besucherinnen und Besucher überzeugen. Für insgesamt 20,8 Mio. Euro (ohne Umzug, Mieten und Container) wird das alte Gebäude in weiten Bereichen nahezu entkernt und erneuert. Im Einzelnen sind neue Fenster,...

  • Dortmund-Ost
  • 15.07.16
Politik

„Wir schaffen das – zeitnah!“ Bonmann macht Druck in Sachen Schultoiletten

Die in der jüngsten BV-Sitzung angesprochene stockende Renovierung der Mädchentoilette an der Fischlaker Grundschule beschäftigt die Gemüter. Gerade die dringend sanierungsbedürftigen Schultoiletten berühren die Menschen. Besonders vor dem Hintergrund der massiven Wahlkampfwerbung mit speziell diesem Thema ist es unerklärlich, wie es die Verwaltung vertreten kann, aufgrund Personalmangels die dringend notwendige (und durch von der BV zugesagte Gelder abgesicherte) Sanierung zu verschieben. "Ein...

  • Essen-Werden
  • 09.10.14
Ratgeber

Vortrag zum Thema Energieausweis

Hattingen Am 5. August 2014 hat die Architektin und Immobiliensachverständige Julia Schorsch-Poznanski einen Vortrag zu den, seit dem 1. Mai 2014 geltenden Bestimmungen für Energieausweise gehalten. Die Diplom-Ingenieurin und Bauhausarchitektin erklärte den geladenen Gästen der JSP-Immobilienbewertung (am Kirchplatz 18 in Hattingen) die Unterschiede zwischen dem verbrauchsorientierten und dem bedarfsorientierten Energieausweis nach der EnEV und wann welcher Ausweis sinnvoll ist. Bei fast jedem...

  • Hattingen
  • 06.08.14
  • 1
Politik

Siedlung Lanstrop – konsequent am Ball bleiben - Vorkaufsrecht der Stadt greift wohl nicht

Mit der Aufforderung von Grünen und Linken beim Thema Zwangsgelder konsequent am Ball zu bleiben, um eine Sanierung der maroden Siedlung in Lanstrop zu erzwingen, endete die Debatte im Wohnungsausschuss (AUSWI) am Mittwoch. Der Hanseatic Gruppe war bis Ende März Zeit gegeben worden einen Sanierungsplan vorzulegen. Kurz vor Ablauf der Frist wurde das Unternehmen nun von wohnungsmarktfernen Finanzinvestoren aus den USA aufgekauft. „Die wissen wahrscheinlich nicht einmal wo Lanstrop liegt“, so ein...

  • Dortmund-Nord
  • 27.03.14
  • 4
Politik
Foto: Thomas Klauer/Pixelio

BV VIII beschließt Haushalt 2014

Bei der ersten Sitzung der Bezirksvertretung (BV) VIII im neuen Jahr stand traditionell die Vergabe der Haushaltsmittel für bezirkliche Maßnahmen für das laufende Jahr auf der Tagesordnung. Die Bezirksvertreter der Ruhrhalbinsel folgten der vom interfraktionellen Arbeitskreis „Haushalt 2014“ ausgearbeiteten Liste von Maßnahmen und Projekten - allesamt solche, die „aus bezirklicher Sicht dringend der Erledigung bedürfen und dementsprechend von der Bezirksvertretung VIII zu finanzieren sind“....

  • Essen-Ruhr
  • 27.02.14
Ratgeber

Neues Notarkostenrecht!

Am 05.07.2013 hat der Bundesrat dem neuen Gerichts- und Notarkostengesetz (GNotKG) zugestimmt. Damit tritt das Gesetz zum 1. August 2013 in Kraft. Neben verschiedenen Gebührensenkungen, z. B. bei Notaranderkonten und gesellschaftsrechtlichen Verträgen, ergeben sich aus dem neuen Gesetz auch Gebührenerhöhungen. Die Notarkosten für einen Kaufvertrag werden um ca. 10 bis 15 % steigen. Die neue Regelung gilt für alle Urkunden, für die ab dem 1. August 2013 ein Auftrag erteilt wird. Entscheidend ist...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 31.07.13
Politik

Liebrechtstraße: Sanierung soll 5,5 Mio. Euro kosten - CDU will Alternativen prüfen lassen

Für die dringend notwendige Sanierung von Essens letzter Obdachlosenunterkunft an der Liebrechtstraße wurden jetzt von der städtischen Immobilienverwaltung über fünf Millionen Euro veranschlagt. Aus Sicht der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Essen ist ein kompletter Neubau an der Liebrechtstraße „mit Sicherheit wirtschaftlicher“ und müsse daher ernsthaft geprüft werden. Evelyn Heep, Sprecherin der CDU-Fraktion im Bau- und Verkehrsausschuss: „Bei Sanierungskosten von 5,5 Millionen Euro ist aus...

  • Essen-Ruhr
  • 07.01.13
Kultur
Das letzte Sommerfest an der Heßlerstraße? Noch gilt für die hier ansässigen Vereine eine Schonfrist. Arichivfoto: Gohl

Kulturhaus Heßlerstraße: Vereine müssen selbst Ersatz suchen

„Politik und Verwaltung vor kollektivem Handlungskoma?“, fragt Bodo Roßner vom Kulturnetz Essener Norden. Denn noch immer ist der Verbleib der im Kulturhaus an der Heßlerstraße 208 – 210 beheimateten Vereine ungewiss. Die Immobilienwirtschaft sieht sich nicht in der Lage, nach neuen Unterkünften zu fahnden. Und auch der lokalen Politik gehen die Ideen aus. Immerhin: Noch gilt für die ansässigen Vereine – das Forum Russlanddeutsche, den slowenischen Kulturverein Bled, den Türkischen...

  • Essen-Nord
  • 11.12.12
Politik
Im Steeler Stadtgarten standen stets viele (koch-) kulturelle Veranstaltungen auf dem Programm. Archivfoto: Lukas

"Steeler Stadtgarten" macht dicht!

Ausgerechnet am Partytag „Silvester“ ist für den altehrwürdigen Gastronomiebetrieb „Steeler Stadtgarten“ mal wieder Schicht. Mietstreit mit der Stadt Wie der jetzige Pächter, die „Stadtgarten GmbH“ mitteilt, sei es nicht gelungen, die Mietverhandlungen mit dem Vermieter zu einem positiven Ende zu führen. Das birgt einige Brisanz, denn der Vermieter ist die Stadt Essen selbst. SPD-Bezirksvertreter Klaus Johannknecht schlägt bereits Alarm: „Die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung hat sich bei...

  • Essen-Steele
  • 07.12.12
  • 3
Politik
Der Alfredshof war vor dem 2. Weltkrieg die größte Wohnsiedlung der Firma Krupp.
4 Bilder

IMMEO verkauft über 500 Wohnungen in Holsterhausen

IMMEO hat in großem Stil über 500 Wohnungen in Holsterhausen an einen Erlanger Wohnimmobilienfonds verkauft. Die betroffenen Mieter sind erst im Nachhinein über den Besitzerwechsel informiert worden. Die Verunsicherung unter den Mietern ist groß. Im Jahre 2004 übernahm die IMMEO den Wohnungsbestand von ThyssenKrupp im Ruhrgebiet. Hinter IMMEO steht der französische Immobilienfonds "Fonciere des Regions". Nun heißt der neue Besitzer VCZ Deutsche Wohnimmobilienfonds 1 GmbH & Co.KG. Diese Firma...

  • Essen-Süd
  • 14.10.12
Politik

Bürgertreff Überruhr: Stadt peilt Fortbestand an!

Gute Nachricht für die Karnevalsgesellschaften der Ruhrhalbinsel, Chöre, die Schachfreunde, die AWO, Seniorengruppen und die zahlreichen weiteren Vereine und Gruppen, die den Bürgertreff Überruhr bislang immer rege als Versammlungs-, Fest- und Begegnungsstätte genutzt haben: Nach längerem Hin und Her, politischen Diskussionen, Bürgerprotesten, einer Unterschriftenaktion und der steten Ungewissheit, ob das in die Jahre gekommene Bürgerbegegnungszentrum aufgegeben werden soll, fasst die Stadt...

  • Essen-Ruhr
  • 21.06.12
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.