Intensivstation

Beiträge zum Thema Intensivstation

Politik
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann überreichte den Förderbescheid an Werner Kemper, Sprecher der Geschäftsführung des Klinikums Hochsauerland.

Klinikum Hochsauerland erhält Förderbescheid
28,2 Mio. Euro für den Bau eines Notfallzentrums

Wer an einer Unfallverletzung oder einer plötzlich auftretenden schweren Erkrankung leidet, kann bald von einer umfassenden Notfallversorgung in der Region profitieren: NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat dem Klinikum Hochsauerland jetzt offiziell einen Förderbescheid über rund 28,2 Millionen Euro überreicht. Das Klinikum Hochsauerland wird davon ein Notfall- und Intensivzentrum am Standort Karolinen-Hospital Hüsten errichten, das speziell auf die Versorgung von Notfall-Patientinnen...

  • Arnsberg
  • 09.11.19
Wirtschaft
Freuen sich über die zusätzlichen Betten in den Intensivstationen: Dr. Dörle van der Smissen, Schwester Nelly Martens, Dr. Martin Bredendiek, Dr. Ralf Cymek und Standortleiter Peter Eikeler. Foto: peb
2 Bilder

Erhöhung der Versorgungsqualität
Klinikum Hochsauerland steigert Anzahl der Intensivbetten

Dr. Ralf Cymek, Chefarzt der Chirurgie und Tumor-Experte im Hüstener Karolinen-Hospital, brachte es auf den Punkt: „Durch den Fortschritt in der medizinischen Technik und den immer feineren Operationsmethoden können wir auch Patienten operieren, die in einem Alter sind, wo wir vor ein paar Jahren keine Erfolgsaussichten mehr gesehen haben.“ Insbesondere für die oft älteren Tumorpatienten mit Nebenerkrankungen im Bereich Herz oder Lunge ist eine anschließende individualisierte und aufwändige...

  • Arnsberg
  • 31.08.19
Politik
Mitglieder des Teams der Intensivmedizin mit
Holger Zens (Pflegerischer Leiter Intensiv- und Notfallmedizin Klinikum Hochsauerland, r.),
Dr. med. Martin Bredendiek (Ärztlicher Direktor der Arnsberger Standorte des Klinikum Hochsauerland, 2.v.r.), Dörte van der Smissen (Ärztin Intensiv- und Notfallmedizin, Mitte).

Ausbau der Intensivmedizin
Neue und vergrößerte Intensivstation am Karolinen-Hospital ist in Betrieb

Herzinfarkt, akute Herzschwäche, Thrombosen, Embolien, innere Blutungen, Darmverschluss,Krebserkrankungen mit der Notwendigkeit größerer Operationen - die Zahl der Patienten mit schweren oder lebensbedrohlichen Erkrankungen, die im Klinikum Hochsauerland unter anderem am Standort Karolinen-Hospital behandelt werden, ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Seit rund zwei Wochen ist nun eine neue und vergrößerte Intensivstation am Karolinen-Hospital ist in Betrieb. Bei...

  • Arnsberg
  • 22.05.19
Ratgeber

Chinesen informieren sich im Augusta

Besuch aus China begrüßte Priv.-Doz. Dr. Jan Florian Heuer zum wiederholten Mal auf der Intensivstation der Augusta Kliniken. Zehn hochrangige Manager der chinesischen Firma Mindray Medical, alles Deputy General Manager verschiedener Niederlassungen im Reich der Mitte, informierten sich über das Gesundheitssystem in Deutschland am besonderen Beispiel Augusta. Der vom Mindray Management Institute organisierte Referenzbesuch soll den Teilnehmern ermöglichen, die Gesundheitssysteme verschiedener...

  • Bochum
  • 02.05.19
Ratgeber
48 Bilder

Gesundheit
4. Mendener Gesundheitstag auf der Wilhelmshöhe am Samstag, dem 23.03.2019

Wilhelmshöhe Menden, Schwitter Weg 29, 58706 Menden Am Samstag, 23. März 2019, fand in den Räumen der Wilhelmshöhe in Menden der mittlerweile vierte Mendener Gesundheitstag der Kath. Kliniken im Märkischen Kreis gem. GmbH statt. Von 10.00 bis 17.00 Uhr konnten sich Besucher über die verschiedensten Themen rund um die Gesundheit informieren. Um 9.30 Uhr war ich schon da, um in Ruhe einen Informationsstand nach dem anderen aufzusuchen, um Fotos zu machen. Bei „hörgeräte dirks“ bin ich ich...

  • Menden (Sauerland)
  • 23.03.19
  •  1
Wirtschaft
Informierten über den Ausbau der Intensivmedizin (v. l.): Dr. med. Timur Sellmann, Chefarzt Intensivmedizin
Werner Kemper, Sprecher der Geschäftsführung Klinikum Hochsauerland und Dr. med. Martin Bredendiek, Ärztlicher Direktor der Arnsberger Standorte des Klinikums Hochsauerland.
2 Bilder

Anbau für mehr Intensivbetten
Klinikum Hochsauerland startet nächste Stufe beim Ausbau der Intensivmedizin

„Zu sehen, wie in zwei Tagen ein Krankenhausanbau mit 460 qm Grundfläche entsteht, ist schon beeindruckend“, sagt Markus Bieker, Leiter Bau- und Multi-Projektmanagement Klinikum Hochsauerland. Möglich wird dies durch Verwendung individuell vorgefertigter Raummodule, wie sie jetzt von Spezialtransportern am Standort Karolinen-Hospital in Hüsten angeliefert und per Schwerlastkran auf einer bereits im letzten Monat vorbereiteten Stahlunterkonstruktion platziert wurden. In den Ausbau der...

  • Arnsberg
  • 10.11.18
Ratgeber
Das Team der Intensivstation kümmert sich um die Patienten und um deren Angehörige.
2 Bilder

Der Nächste, bitte!

Aus der Praxis des Evangelischen Krankenhauses. Heute: Intensivstation. Ansgar Z. steht vor der geschlossenen Tür der Intensivstation. Seine Frau hatte einen schweren Unfall. Zwar sind ihre Verletzungen nicht lebensgefährlich, aber Ansgar Z. macht sich große Sorgen. Er weiß nicht, was ihn auf der Intensivstation erwartet und wie er sich dort verhalten soll. Ansgar Z. hat Angst, zu klingeln. Vielleicht stört er das Personal oder andere Patienten, denkt er. Prof. Dr. Eva Kottenberg,...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 12.10.18
Überregionales
Von links nach rechts: Maria Hollenhorst, Fachkrankenschwester für Intensivmedizin, Dr. rer. medic. Dirk Ashauer, Pflegedirektor, Beate Bichbeimer, stellv. Stationsleitung Intensivstation, Anke Wellmann, Oberärztin und Prof. Dr. Angelika Zegelin, Vorsitzende des Fachbeirates Pflege e.V.

Offenheit ist dem Alfried Krupp Krankenhaus wichtig

Angehörige sind im Alfried Krupp Krankenhaus immer willkommen Menschen in gesundheitlichen Krisensituationen brauchen die Unterstützung ihrer Angehörigen. Diese möchten dem Patienten beistehen und der Patient selbst profitiert nachweislich von der Anwesenheit der engsten Vertrauten. Das Krankenhaus möchte den Patienten und Besuchern die Möglichkeit dafür bieten trotz Aufenthalt auf der Intensivstation weiter einen unproblematischen Kontakt zu haben. Der Verein Pflege e.V. und die Universität...

  • Essen-Süd
  • 19.07.18
Ratgeber
Die Frühchen- und Neugeborenenstation an der Uniklinik Essen ist vorübergehend geschlossen. Foto: Archiv

Uniklinik Essen schließt Frühchenstation nach Infektionen

Die Uniklinik Essen hat heute ihre Früh- und Neugeborenenstation vorübergehend geschlossen. Grund ist die Ansteckung eines Kindes mit Vancomycin-resistenten Enterokokken (VRE). Das teilt die Klinik mit.  Bei vier weiteren Patienten der Station wurde eine Besiedlung mit dem Bakterium nachgewiesen. Die Universitätsmedizin Essen hat in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Essen entschieden, die Station temporär zu schließen, um umfangreiche Desinfektionsmaßnahmen durchzuführen. Die Patienten...

  • Essen-Süd
  • 13.12.17
  •  5
  •  2
Ratgeber
Dr. Marc Achilles, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Dr. Dieter Morlock, Geschäftsführer pro homine, Prof. Dr. Christiane Tiefenbacher, Chefärztin Innere Medizin, Karl-Ferdinand von Fürstenberg, stellv. Geschäftsführer pro homine, Pflegemanager Wolfgang Stratenschulte
2 Bilder

Auf die Atmosphäre kommt es an - die neue Intensivstation im Wesel Marien-Hospital

Auf 1.200 Quadratmetern im dritten Stock und über vier hochmoderne Aufzüge erreichbar: Die neue Intensivstation, das Herzstück des Nordflügels, der seit dem letzten Jahr erweitert und modernisiert wird, eröffnet am 1. Juli. In der Zeit von 10.00 bis 14.00 Uhr können sich Interessierte die Station anschauen. 14 Monate Bauphase für 14 Betten. Die neue Intensivstation ist hell, großzügig, vollklimatisiert und auf dem neuesten technischen Stand. 30 Vollzeitkräfte werden sich in einer...

  • Hamminkeln
  • 30.06.17
Überregionales

Angehörige jederzeit willkommen

Intensivstation des MHB erhält erstes Zertifikat auf dem Weg zur angehörigenfreundlichen Intensivstation Die Besuchszeiten galten für die Intensivstation des Sankt Marien-Hospitals Buer schon seit längerem nur noch auf dem Papier. Schon in der Vergangenheit ermöglichten Pflegepersonal und Ärzte den Angehörigen, ihr erkranktes Familienmitglied auch außerhalb eines festgelegten Zeitrahmens zu besuchen. Inzwischen wurden die Schilder abgehängt und die Station von der Stiftung Pflege e.V. mit dem...

  • Gelsenkirchen
  • 23.05.17
Ratgeber
Das Team um Stationsleitung Daniela Troost freut sich über die erneute Zertifizierung als „Angehörigenfreundliche Intensivstation“.

"Angehörigenfreundliche Intensivstation" - Evangelisches Krankenhaus zum zweiten Mal ausgezeichnet

Witten. Die Zuwendung vertrauter Menschen trägt wesentlich zum Genesungsprozess bei. Dies ist gerade bei schwerkranken Patienten besonders wichtig. Das evangelische Krankenhaus beteiligt sich deshalb an der Initiative „Angehörige jederzeit willkommen“. Nun wurde es zum zweiten Mal vom Verein Pflege für weitere drei Jahre mit dem Zertifikat „Angehörigenfreundliche Intensivstation“ ausgezeichnet. „Unsere Intensivstation integriert die nächsten Verwandten von Patienten in ihr Behandlungskonzept...

  • Witten
  • 07.08.16
Überregionales
Dr. med. Holger Ernst, Leiter Medizinische Entwicklung und Prozessmanagement,  Dr. med. Ludger Kahl, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin,  PD Dr. med. Thomas Butz, Chefarzt der Klinik für Kardiologie und kardiologische Intensivmedizin, und Ulricke Hoffmann-Venn, Stationsleitung Intensivstation, freuen sich über die neuen Räume und die hochmoderne Ausstattung der interdisziplinären Intensivstation (v.l.n.r.). Foto: privat

Erster Abschnitt in Betrieb

Die neue interdisziplinäre Intensivstation des Katholischen Klinikums Oberhausen am Standort St. Clemens-Hospital ist eröffnet. Damit geht der erste wichtige Bauabschnitt der im September 2015 begonnenen Modernisierungsmaßnahmen zu Ende. Das Katholische Klinikum Oberhausen (KKO) setzt seine Qualitätsoffensive fort: Früher als geplant ist der erste Bauabschnitt für die neue Interdisziplinäre Intensivstation am St. Clemens-Hospital abgeschlossen. Seit September 2015 wurde die Station Schritt...

  • Oberhausen
  • 15.06.16
Ratgeber
Die Mitarbeiter der Intensivstation freuen sich über das Zertifikat, das von Angelika Zegelin überreicht wurde.

Intensivstation ausgezeichnet

Die Weaning-Station im Evangelischen Krankenhaus am Standort Eickel ist mit dem Qualitätssiegel der Stiftung Pflege ausgezeichnet worden. Sie erfüllt in besonderem Maße die Bedürfnisse der Angehörigen von Intensivpatienten. Weaning bedeutet in der Sprache der Mediziner die Entwöhnung eines Patienten vom Beatmungsgerät. Die Eickeler Abteilung der Intensivmedizin zeichnet sich durch eine besondere Einbeziehung der Angehörigen von Patienten aus, was nun gewürdigt wurde. Die Urkunde überreichte...

  • Herne
  • 23.03.16
  •  1
Ratgeber
Sie heißen die Angehörigen herzlich willkommen: Chefarzt Dr. Friedhelm Röhrig, Gesundheits- und Krankenpflegerin Christine Fuhrländer, Stationsleitung Jens Terhorst, Pflegedienstleiter Klaus Degenhardt und Assistenzarzt Michael Divis (v.l.).

Angehörige willkommen

Die Intensivstation des Gocher Wilhelm-Anton-Hospitals ist erneut von der Stiftung Pflege ausgezeichnet worden. Das Zertifikat „Angehörigenfreundliche Intensivstation“ bescheinigt eine besonders besucherfreundliche Atmosphäre und signalisiert: Vorgeschriebene Besuchszeiten gibt es nicht. GOCH. „Die Angehörigen unserer Intensivpatienten sind jederzeit willkommen, weil wir sie als Teil des therapeutischen Konzeptes in die Behandlung integrieren“, so Dr. Friedhelm Röhrig, Chefarzt der...

  • Goch
  • 04.02.16
  •  2
Überregionales

Altendorf: Fahndung nach Schlägern

An der Altendorfer Straße 301 sprachen zwei unbekannte Männer in der Nacht des 7. Oktober, gegen 2.30 Uhr einen 43- jährigen Essener an. Unmittelbar darauf schlugen sie den Mann zu Boden. Nach der Tat flüchteten sie in Richtung Schmitzstraße und ließen den bewusstlos am Boden liegenden Verletzten zurück. Unmittelbar nach der Alarmierung um 2.33 Uhr traf ein in der Nähe befindlicher Streifenwagen ein und forderte sofort einen Rettungswagen und einen Notarzt an. Polizisten fahndeten im...

  • Essen-West
  • 08.10.15
Überregionales
v.l.n.r: Dr. Wolf-Dieter Otte (Ärztliches Direktorium), Stefan Sühling (Domkapitular), Dr. Johannes Hütte (Geschäftsführer), Sylvia Guth-Winterink (Pflegedienstleitung), Dr. Marc Achilles (Ärztliches Kuratorium), Robert Dahmen (stellvertr. Geschäftsführer)
3 Bilder

Groß-Bauvorhaben am Marien Hospital - Winter 2017 Fertigstellung

Das seit vielen Jahren größte Einzel-Bauvorhaben am Marien-Hospital wurde vorgestellt und ist vom Kuratorium Marien-Hospital und Aufsichtsrat der pro homine auf Empfehlung der Geschäftsführung und einer Bauprojektgruppe einstimmig genehmigt. Es umfasst den Um- und Neubau der Geriatrie, Chirurgie und Intensivmedizin in den zwei Gebäudekomplexen links und rechts des Haupteinganges, auf insgesamt 6700 Quadratmetern, 3500 davon neu gebaut. Die Vorarbeiten beginnen im September. Kosten...

  • Wesel
  • 17.08.15
Überregionales

32-Jähriger sticht Weseler mehrfach in die Brust / Opfer auf der Intensivstation

Krasse Gewalttat in der Kreisstadt: Am Donnerstagabend (6. August) gegen 22.55 Uhr stach ein 32-jähriger Mann aus Wesel in einem Haus an der Rohleerstraße mehrfach mit einem Messer auf einen 36-jährigen Mann aus Wesel ein. Im Polizeibericht heißt es: Der 36-Jährige erlitt hierbei so schwere Verletzungen am Oberkörper, dass er nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungswagen einem Weseler Krankenhaus zugeführt werden musste. Da eine Lebensgefahr nach Polizeiangaben nicht...

  • Wesel
  • 07.08.15
  •  1
Politik
Chefärztin Dr. Hiyam Marzouqa mit einem Patienten.
4 Bilder

Hoffnung und Hilfe durch das Caritas Baby Hospital in Bethlehem.

Der Geburtsort Jesu ist wichtigste Anlaufstelle für kranke Neugeborene und Kinder bis 16 Jahre. Von Jürgen Steinbrücker und Carmen Sibbing / Kinderhilfe Bethlehem Bethlehem/Langenfeld/Monheim. „Schauen Sie bitte nicht weg und vergessen Sie uns nicht“, gab die Chefärztin Dr. Hiyam Marzouqa einer Reisegruppe unter der Leitung des früheren Reusrather Pfarrers Werner Köhl mit auf den Weg. „Das Baby Hospital in Bethlehem haben wir auf jeder Reise besucht, das gehörte immer fest zum Programm“,...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 18.07.15
  •  1
Sport

Wieder einmal gerettet!

Neben all den schwarz-rot-goldenen Fähnchen, die so langsam das Stadtbild bereichern, darf nun auch das weiß-blau-gestreifte wieder stolz flattern. Der MSV ist gerettet! Am Donnerstag gab der DFB Grünes Licht für die 3. Liga. Ein großes Danke an alle Fans und Sponsoren, die wieder einmal die Liebe zu ihrem Club gezeigt haben, und so verhindert haben, dass der MSV im Fußball-Niemandsland verschwindet. Der MSV ist gerettet! Wieder einmal! Fans und Sponsoren können nur hoffen, dass weiter an...

  • Duisburg
  • 06.06.14
Ratgeber
Die erweiterte Intensivstation in Brackel stellten vor (Foto; v.l.n.r.): Klinikum-Geschäftsführer Michael Kleinschmidt, Stationsleiterin Tatjana Padberg, ärztlicher Direktor Privatdozent Dr. Karl-Heinz Bauer und Pflegedirektor Matthias Dieckerhoff.

Intensivbetten neu im Knappschaftskrankenhaus in Brackel

Knappheit bei Intensivbetten wird in Dortmund seit längerem beklagt. Das Klinikum Westfalen hat darauf reagiert und kurzfristig durch einen Umbau zwei zusätzliche Intensivplätze im Knappschaftskrankenhaus geschaffen. 22 statt 20 Betten stehen somit ab sofort zur Verfügung, dazu 16 so genannte Inter Mediate Care-Betten, die ebenfalls eine kontinuierliche Patienten-Überwachung erlauben. Etwa 175.000 Euro wurden dafür investiert.

  • Dortmund-Ost
  • 21.02.14
Überregionales

Danke an meine Helfer !

Es gibt sie noch, die echten Mitmenschen! Am Donnerstag, dem 05. September diesen Jahres ist es passiert: Zuerst ein Besuch auf dem Wochenmarkt auf der Königstraße mit kleinem Imbiß an einem Frischwurststand. Und dann, am späten Nachmittag brach ich plötzlich und ohne Vorzeichen im Sonnenwall der Duisburger Innstadt zusammen. Das bekam ich aber schon gar nicht mehr mit. Ebenso wenig meine Behandlung durch den gerufenen Notarzt und meinen Transport auf die Intensivstation im...

  • Duisburg
  • 03.10.13
  •  2
  •  1
Überregionales

Ein Tag auf der Intensivstation

4:00 Uhr, mein Wecker klingelt. Nun heißt es: duschen, wach werden und auf geht’s zum Frühdienst. Ich bin 23 Jahre alt, arbeite seit meiner 3-jährigen Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin vor 1 ½ Jahren mit einer Vollzeitstelle auf einer operativen Intensivstation in Bochum und hole gleichzeitig mit abitur-online mein Abitur nach. Vor zwei Tagen kam ich morgens aus dem Nachtdienst und heute beginnt meine Frühschicht um 6 Uhr. Wir arbeiten in einem 3-Schicht-System: Früh-, Spät-...

  • Bochum
  • 30.08.13
Überregionales
Die Mitarbeiter der Intensivstation freuen sich bereits auf den Umbau. Ein lang gehegter Wunsch geht damit in Erfüllung. Foto: Jörg Terbrüggen

Ein gesundes Krankenhaus

Die Jahresbilanz vom Willibrord-Spital in Ememrich kann sich auch in schwierigen Zeiten sehen lassen. „Wir haben mit einer schwarzen Null abgeschlossen, so Noch-Geschäftsführer Heinrich Schnieders. Er konnte seinem Nachfolger Dr. Johannes Hütte ein „gesundes“ Haus übergeben. Auch in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld konnte das Krankenhaus die Belegzahlen weiter steigern, von 10.870 in 2011 auf 11.530 im vergangenen Jahr. Zugelegt haben vor allem die Gynäkologie (alleine 465 Geburten...

  • Emmerich am Rhein
  • 23.01.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.