Alles zum Thema Jägers

Beiträge zum Thema Jägers

Politik
Das Frauenhaus-Team: v.l. Gesa Middendorf, Christina Schulz (Leiterin), Dana Nagel, Bettina Jenschke, Britta Kollmann-Rost, Lara Wegerhoff
5 Bilder

Frauenhaus blickt auf 30 Jahre als Schutzeinrichtung zurück
Ohne Wohnung kein Start ins zweite Leben

Selbstbestimmt und ohne Gewalt zu leben ist für die meisten eine Selbstverständlichkeit. Nicht für rund 4.700 Frauen und Kinder, die bis heute im Frauenhaus Unna einen Schutzraum fanden und vielleicht den Startpunkt für ihr neues Leben. Auf 30 Jahre blickte die Hilfseinrichtung jetzt zurück. Nach einem Übergriff häuslicher oder sexueller Gewalt wieder in die “eigenen vier Wände” zurückkehren zu müssen, wäre heute eine unzumutbare Situation. Ein anonymer, mindestens aber gesicherter...

  • 20.01.19
Vereine + Ehrenamt
Mehr als 40 interessierte Rhader Landfrauen wollten wissen, woher das Brot kommt und wer es backt.
2 Bilder

Mit dem Rad zur Backstube

Mehr als 40 interessierte Rhader Landfrauen wollten wissen, woher das Brot kommt und wer es backt. Deshalb radelten sie gemeinsam bei herrlichstem Sonnenschein zur Bäckerei Jägers nach Borken. Die Tour durch die gläserne Backstube war ein faszinierendes und informatives Erlebnis. Sie erfuhren zum Beispiel welche Mehlsorten und Körner für welche Backwaren verwendet werden. Auch, dass die Brote und Brötchen nach neuesten Erkenntnissen sehr viel längere Ruhezeiten benötigen, hat Bäckermeister...

  • Dorsten
  • 17.06.16
Politik

Diane Jägers zur Rechtsdezernentin in Dortmund gewählt

Die Gelsenkirchener CDU-Politikerin Diane Jägers ist neue Rechtsdezernentin in Dortmund. Die 51-jährige wurde vom Dortmunder Stadtrat mit 98 Prozent gewählt und tritt ihr neues Amt am 02. Mai an. Diane Jägers, die von 2004 bis 2007 als Stadtverordnete dem Rat der Stadt und dem CDU-Kreisvorstand angehörte, ist zurzeit Beigeordnete in Bochum. „Wir freuen uns über die Wahl von Diane Jägers und gratulieren ihr. Mit ihr bekommt Dortmund eine ausgezeichnete Beigeordnete“, betonte der...

  • Gelsenkirchen
  • 22.03.13
Politik
Evangelos Papadopoulos und Dr. h.c. Dimitri Sergejewitsch Bunin bei der Vorstellung des BÄH-Bürger-Awards

Geheimnis um Nachfolge-Preis des Steiger-Awards gelüftet

In einer satirischen Aktion, stellte Dr. h.c. Dimitri Sergejewitsch Bunin, Vizebürgermeister von Donezk in Begleitung von Evangelos Papadopoulos den Nachfolge-Preis zum Steiger-Award vor. Der neue Preis trägt den Namen: BÄH-Bürger-Award – Der Award mit dem Schaf Nachdem Bunin, gleichzeitig auch Vorsitzender und Gründer der Ukainien Foundation for Wellfare seine Vorstellungen über den Prominentenauflauf bei der geplanten Preisverleihung der versammelten Weltpresse von WAZ und RN...

  • Bochum
  • 12.03.13
  •  2
Politik
Platz des städtischen Erbrechens

Der Platz des städtischen Erbrechens

Auch so ein für Bochum typisches Projekt. Mit viel Tamtam und Gerede wollte die Stadt an der Christuskirche einen prestigeträchtigen Platz errichten, auf dem die Namen von 15.000 Bürgern in Stein gemeißelt werden, die sich zu Europa bekennen. Doch dann stellt sich heraus, dass die Stadt das Geld für ein solches Vorhaben gar nicht hat. Denn kaum ist der Bau beschlossen, wachsen die Kosten für den Platz in einen Bereich, der Jenseits von Gut und Böse liegt. Das Geld der Namensspender reicht nicht...

  • Bochum
  • 16.02.13
  •  2
Politik
Rechtsdezernentin Diane Jäger, arbeitet gegen anstatt für die Bürger

Bürgerbegehren fordert Rücktritt von Rechtsdezernentin Jägers

Mal wieder zeigt sich, dass der Rechtsdezernentin Jägers jedes Mittel recht ist, den Bürgerentscheid zum „Musikzentrum“ zu verhindern. Obwohl §2 6. der Satzung der Stadt Bochum über die Durchführung von Bürgerentscheiden vorschreibt, dass die Vertreter des BÜRGERBEGEHRENs „MUSIKZENTRUM“ zu den Sitzungen der Ratsvertreter eingeladen werden müssen, damit diese das Begehren mündlich gegenüber den Ratsvertretern begründen können, hat die Rechtsdezernentin die Vertreter des Begehrens zu keiner...

  • Bochum
  • 02.12.12
  •  9
Politik
Lothar Gräfingholt - Reißt er das Ruder rum?

CDU: 180°-Wende bei Musikzentrum

CDU: „Das Haushaltssicherungskonzept und die dringenden Begehrlichkeiten an anderer Stelle … werden es in Bochum wie anderswo nicht zu lassen, die Ausgaben zugunsten eines Konzerthauses zu erweitern. Letztlich gibt es im Ruhrgebiet zu viele Konzerthäuser bei zudem sinkender Nachfrage und schrumpfender Bevölkerung.“ Kaum zu fassen, die CDU hat sich bei Ihrer Meinung zum Musikzentrum komplett um 180° gedreht. Ich bin fassungslos. Und noch mehr Neuigkeiten: Der CDU-Rechtsdezernetentin Jägers...

  • Bochum
  • 06.11.12
  •  5
Politik
Rechtsdezernentin Diane Jägers - Welches Verständnis hat sie hinsichtlich der Rechte der Bürger unserer Stadt?

Warum das BÜRGERBEGEHREN „MUSIKZENTRUM“ zulässig ist – Eine einfache Erklärung

Die Rechtsdezernentin der Stadt, Diane Jägers setzt immer wieder in die Welt, das BÜRGERBEGEHREN „MUSIKZENTRUM“ könnte unzulässig sein. Hier daher eine - hoffentlich - einfache Erklärung, warum das Begehren zulässig ist: Wie wurde der Bau des Musikzentrums beschlossen? Am 09.03.11 gab es einen 1. Ratsbeschluss. Mit diesem beschloss der Rat: Wenn bestimmte Vorgaben (Einhaltung von Kostengrenzen, rechssichere Bereitstellung von Spenden und Fördergeldern u.a.) erfüllt sind, dann will...

  • Bochum
  • 26.10.12
  •  8
Politik
Rechtsdezernentin Jägers meint an Stelle des Rates über die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens entscheiden zu können.

BÜRGERBEGEHREN wartet weiter auf Kostenschätzung der Stadt – Anwalt eingeschaltet

Neue Informationen vom BÜRGERBEGEHREN MUSIKZENTRUM: Das neue Bürgerbegehren könnte starten, wenn die Stadt endlich die beantragte Kostenschätzung vorlegen würde. "Wir sind gut aufgestellt. Bürger aus allen Teilen der Bevölkerung wollen sich beim Bürgerbegehren engagieren“, so Gregor Sommer aus dem Sprecherkreis der Bürgerinitiative. Die Stadt tut jedoch anscheinend alles, um dem Bürgerbegehren Steine in den Weg zu legen. Sie verweigert die gem. § 26 (2) GO NRW von ihr anzufertigende...

  • Bochum
  • 30.07.12
  •  2