jüdische Kultur

Beiträge zum Thema jüdische Kultur

Kultur
Vor dem PAN konnten sich Schüler und Interessierte über die Geschichte des Judentums im Rheinland anhand von Schautafeln informieren.
2 Bilder

Jüdische Tradition
Jüdisches Neujahrsfest "Rosch ha-Schana" im PAN

Schülerinnen und Schüler ab Klasse sieben der Gesamtschule Emmerich waren beteiligt am jüdischen Neujahrsfest Rosch ha-Schana, das auf Initiative der Bürgeraktion "Pro Kultur" im PAN gefeiert wurde. Es begann mit einem Gebet, das Lehrer René Siepermann vorlas. Tänzerisch wurde eine Geschichte aus dem Chassidismus präsentiert, und begleitet von Lehrerin Heike Rotherm am Keyboard erklang Gesang. Die musikalischen Intermezzi von Heike Rotherm variierten das Stück "Nefeli" von Ludovico Einaudi, der...

  • Emmerich am Rhein
  • 13.09.21
Kultur
Syndikat Gold.
Foto: Konstantin Ingenpaß

"Ein Freund, ein guter Freund" " jüdische Schlager und Chansons

Am Dienstag (21.9.) lässt das Quartett "Syndikat Gold" bekannte Melodien jüdischer Schlager und Chansons im LWL-Landeshaus in Münster (Innenhof) erklingen. Im Rahmen von "HAPPY SUKKOT XXL" ist das Konzert eine von fünf Veranstaltungen, die die LWL-Kulturstiftung anlässlich des jüdischen Laubhüttenfestes präsentiert. Es sind Melodien und Liedzeilen, die im Ohr des kollektiven Gedächtnisses schwingen: Anfang des 20. Jahrhunderts waren jüdische Schlager und Chansons nicht wegzudenken aus den...

  • Marl
  • 11.09.21
  • 1
Kultur

Ausstellung "Jüdische Nachbarn" in der LWL-Bürgerhalle

Emmy Roth lächelt in die Kamera. Sie ist eine der Nachbar:innen, die die Ausstellung "Jüdische Nachbarn" in Münster vorstellt. Auf Roll-ups sind jüdische Menschen porträtiert, die im Vorfeld des Zweiten Weltkrieges in den Nachbarschaften der Städte und auf dem Land im Gebiet des heutigen Nordrhein-Westfalens lebten. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zeigt die Ausstellung in Kooperation mit der Bezirksregierung Münster bis zum 10. September im LWL-Landeshaus am...

  • Marl
  • 07.09.21
Kultur

Zum Europäischen Tag der jüdischen Kultur
Rundgänge über Dortmunds jüdische Friedhöfe

Der „Europäische Tag der jüdischen Kultur“ wird seit 1999 in fast 30 Ländern jährlich am ersten September-Sonntag begangen. Ziel ist es, das europäische Judentum, seine Geschichte, Traditionen und Bräuche in Vergangenheit und Gegenwart besser kennenzulernen. In Dortmund bieten die Stabsstelle „Kunst im öffentlichen Raum“ und das MKK am Sonntag, 5. September, zwei 90-minütige Rundgänge über den jüdischen Teil des Ostfriedhofs sowie den Jüdischen Friedhof am Hauptfriedhof. Die Führung über den...

  • Dortmund-Ost
  • 31.08.21
Kultur
 Wie sicher ist jüdisches Leben in Deutschland? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Vortrages, den Dr. L. Joseph Heid am Donnerstag, 11. März, auf Einladung der Volkshochschule Gladbeck halten wird.

Online-Vortrag der VHS Gladbeck
Wie sicher ist jüdisches Leben in Deutschland?

Nach dem Holocaust hat es bei den in Deutschland lebenden Juden sprichwörtlich immer geheißen, sie säßen auf gepackten Koffern. Dann, als sich ihre Situation konsolidiert hatte, hieß es, die Koffer seien nunmehr ausgepackt. Diese Situation hat sich aber im wiedervereinten Deutschland ganz offensichtlich geändert: Spätestens nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle 2019 hat sich in der Bundesrepublik wieder ein alt-neuer Antisemitismus ausgebreitet, der bei den Juden die Frage aufwirft, ob...

  • Gladbeck
  • 02.03.21
Kultur
Die  Inschrift über dem Davidsstern am Eingangstor zum alten jüdischen Friedhof in Sulzburg bedeutet übersetzt:
Breite über uns die Hütte des Friedens
15 Bilder

Die jüdischen Friedhöfe in Kettwig/Ratingen und Sulzburg
Die Besonderheiten alter jüdischer Friedhöfe

Wegen der Unantastbarkeit der Totenruhe stehen auf jüdischen Friedhöfen sehr sehr alte Grabsteine.  Durch  diese und viele andere Besonderheiten, die sich aus den Gesetzen des Judentums ableiten, geht von den alten jüdischen  Friedhöfen eine besondere Atmosphäre aus. Die  uralten Steine erzählen die Geschichte einer meist verfolgten Glaubensgemeinschaft, ihrer Bräuche und Religion. Beispielhaft mögen hier der Friedhof der kleinen jüdischen Gemeinde Kettwig vor der Brücke und die der Juden im...

  • Essen-West
  • 07.10.20
  • 3
  • 2
Ratgeber
Der Vorstand der Jusos Kreis Wesel.

Jüdische Kultur
Jusos Kreis Wesel besuchen "Alte Synagoge"

Die SPD-Jugend im Kreis Wesel lädt junge Menschen zum Besuch der "Alten Synagoge" nach Essen ein. Am Freitag, den 15. November, können Interessierte um 16 Uhr das Haus der jüdischen Kultur mit den Jusos besuchen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet eine interessante Ausstellung zur jüdischen und zur deutsch-jüdischen Geschichte in der Region. Außerdem erfolgt ein Austausch über die jüdische Kultur der Gegenwart. Die Anreise erfolgt nach vorheriger Absprache gemeinsam über den...

  • Hünxe
  • 05.11.19
Kultur
Auch ein wichtiger Teil der jüdischen Kultur in Xanten: Der Friedhof, auf dem jüdische Mitbürger beigesetzt wurden.

Erstmalig finden in Xanten Führungen zur jüdischen Geschichte statt
Wichtige Erinnerung an den Pogrom

Die Geschehnisse in der vergangenen Woche in Halle rütteln auf. Das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte darf sich nicht wiederholen. Am 9. und 10. November finden erstmals Führungen zur jüdischen Geschichte in Xanten statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Xanten. Die offenen Führungen starten jeweils um 15.45 Uhr an der Tourist Information und dauern etwa eine Stunde. So haben interessierte Bürger Gelegenheit, am Samstag, den 9. November um 17 Uhr am Pogromgedenken im Rathaus teilzunehmen. Im...

  • Xanten
  • 18.10.19
Kultur
Besucher können im Jüdische Museum Westfalen alles über den Feiertag Purim erfahren.

Dorsten feiert Purim
Das Jüdische Museum Westfalen lädt zum Purimsfest

Am Samstag, 23. März von 15-17 Uhr lädt das Jüdische Museum Westfalen zum Purimsfest. ProgrammKinderschminkenVideos, die das Fest erklärenKrachmacher, Masken und Memorys bastelnpurimtypische Süßigkeiten Die Veranstaltung ist Teil des interkulturellen Kalenders der Stadt Dorsten. Anmeldungen unter lernen@jmw-dorsten.de oder im Museum.

  • Dorsten
  • 11.03.19
Kultur
Esther Lorenz zusammen mit Peter Kuhz.

Gesang, Gitarre, Geschichte
Musikalische Reise durch das Judentum

Mit dem Konzertprogramm "Numi Numi", benannt nach einem bekannten israelischen Wiegenlied, präsentiert die Sängerin Esther Lorenz am Freitag, 15. Februar 2019 um 19 Uhr in der St. Martini-Kirche in Wesel israelische und spanisch-jüdische Musikkultur. Begleitet wird sie dabei von dem Gitarristen Peter Kuhz. Diese musikalische Reise durch das Judentum führt in die biblische Zeit der Psalmen David's, der Gott auch in der Wüste suchte und anbetete (Psalm 63), lässt vertonte Worte des im 11....

  • Wesel
  • 14.12.18
  • 1
Kultur
Judith Neuwald-Tasbach
2 Bilder

Woche der Brüderlichkeit

Gladbeck. Unter dem Motto „Um Gottes Willen" wird in diesem Jahr bundesweit zum 64. Mal die „Woche der Brüderlichkeit" begangen, um zur Verständigung zwischen Christen und Juden beizutragen und gegen Antisemitismus, weltanschaulichen Fanatismus und nationale Überheblichkeit Zeichen zu setzen. Die VHS Gladbeck beteiligt sich mit folgenden Veranstaltungen: Führung durch neue Synagoge und Alter Betsaal in Gelsenkirchen Das jüdische Leben in Gelsenkirchen, Gladbeck und Umgebung steht beim...

  • Gladbeck
  • 17.02.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.