Katastrophe

Beiträge zum Thema Katastrophe

Überregionales
Blumen für den neuen Mann: Magdalene Sonnenschein und Dr. Martin Krause.Foto: Erler

Aller guten Dinge sind drei: Dr. Martin Krause neuer DRK-Geschäftsführer

Er ist der „endgültige und wirkliche Geschäftsführer“ des DRK-Kreisverbandes Herne und Wanne-Eickel, verkündet die DRK-Vorsitzende Magdalene Sonnenschein freudestrahlend und meint damit Dr. Martin Krause, der am Montag sein Amt angetreten hat. Seine beiden Vorgänger, Volker Weyers und Klaus Starke, hatten die Funktion nur jeweils für kurze Zeit inne. Jetzt wird alles gut: Dr. Martin Krause (39) ist gebürtiger Wanne-Eickeler und wohnt in Wanne. Er hat in Bochum Biologie studiert, hat dort auch...

  • Wanne-Eickel
  • 02.07.13
  • 1
Kultur
Die Inszenierung der Schüler regt zum Nachdenken an.Foto: Erler

Hiberniaschule sucht Sinn des Lebens

Mit der Bühnenfassung des Jugendromans „Nichts. Was im Leben wichtig ist“ führt die Klasse 10a der Hiberniaschule Wanne-Eickel eine aufrüttelnde Parabel über die Suche nach dem Sinn des Lebens als Schauspiel auf. Regie führte mit der angehenden Theaterwissenschaftlerin Kama Frankl eine ehemalige Hibernia-Schülerin; das Bühnenbild gestaltete Matthias Hohmann. Zu den öffentlichen Aufführungen sind Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene herzlich eingeladen. Sie finden statt am Samstag, 4. Mai, um...

  • Wanne-Eickel
  • 30.04.13
Überregionales
Timo Gojowczyk mit dem DLRG-Adler, der Samstag auf Halbmast wehen wird.    Foto: Erler

DLRG-Adler weht auf Halbmast!

2013 wird die DLRG 100 Jahre alt. Anlass zur Gründung war ein Unglück im Jahr zuvor. Als Erinnerung weht am Samstag (28. Juli) auch die Fahne an der Herner Rettungswache am Rhein-Herne-Kanal (Höhe Belgorodstraße) auf Halbmast. Der 28. Juli 1912 im Badeort Binz auf Rügen: Viele Urlauber warten auf den Ausflugsdampfer Kronprinz Wilhelm. Als er beim Anlegen mit der Seebrücke kollidiert bricht sie zusammen. Hundert Menschen stürzen ins Wasser, 16 ertrinken, darunter zwei Kinder . „Damals konnten...

  • Herne
  • 26.07.12
Kultur
„Jedes Bild hat eine eigene Geschichte.“

Von Träumen und Alpträumen

„Snapshot“ – Momentaufnahme: Bilder im Kopf, an der Wand, mit den Augen aufgenommen, mit der Kamera geschossen. Abgespeichert im Kopf, auf Festplatten, auf Papier. Jedes Bild hat seine eigene Geschichte. Aus Bildern können Filme werden, Träume oder Alpträume. Sie können einen verfolgen oder glücklich machen. Lea geht ohne ihre Kamera nicht raus. Ihre Kindheit verbringt sie mit ihren Freundinnen Sam und Paula. Und dann zieht sie weg. Raus aus der spießigen Kleinstadt nach München, weg von den...

  • Herne
  • 19.06.12
Politik

Was soll "Angie" tun?

Jetzt hat Angela Merkel ihre Quittung bekommen für ihr glückloses Lavieren in Sachen Atompolitik; erst die Laufzeiten verlängern, dann ein Moratorium, zu kurz und mit derzeit nicht wirklich erkennbarem Ausgang. Was würden Sie denn tun, liebe Leserinnen und Leser, wenn Sie Angela Merkel wären? Unbeirrt am Atomkurs festhalten – damit kommt sie nicht durch. Vermehrt auf Steinkohle setzen – das gibt Umwelt-Ärger und lässt sich nicht so leicht durchsetzen – siehe Datteln. Den Wind mehr blasen...

  • Herne
  • 30.03.11
  • 1
Politik
2 Bilder

16.20 Uhr - Hat der Beitreiber bei der AKW-Wartung gepfuscht?

Im Katastrophengebiet um das Atomkraftwerk Fukushima in Japan bleibt es weiterhin kalt: Die Temperaturen liegen deutlich im einstelligen Bereich, nachts blieben sie sogar unter null, hieß es beim Deutschen Wetterdienst. Momentan wehe der Wind in Richtung der Hauptstadt Tokio, in den nächsten Tagen drehe er aber ab. Auch der möglicherweise saure Regen im Westen des Landes soll bald aufhören. Indes verbreiten die internationalen Medien Meldungen, nach denen die Betreiberfirma bei der Wartung des...

  • Wesel
  • 20.03.11
  • 18
Überregionales
Vor dem großen Schritt nach Japan traf sich Julia mit dem LOkalkompass. Es sollte eine interessante Auswanderer-Reportage werden. Dass die Zukunft ungewiss sein würde, war Julia klar. Dass es in einer Katastrophe enden könnte, nicht. Foto: Thorsten Seiffe
3 Bilder

Japan: Julia hofft auf ein Happy-End

Es sollte der Traum ihres Lebens werden, es wurde ein Wettlauf gegen die Zeit, ein Wettstreit mit der Angst. Julia Ludes (24) startete das Unternehmen „Auswandern“ Mitte Februar. Ihre neue Heimat: Tokio in Japan. Die Erdbebenkatastrophe mit dem damit verbundenen Atom-Alptraum zwangen sie zur Flucht aus der Wahlheimat. Vorerst. „Wenn sich die Lage beruhigt, will ich auf jeden Fall zurück“, sagt Julia dem STADTSPIEGEL. Ihr Visum gilt für ein Jahr, eine Ausreisebewilligung bekam sie in der Nacht...

  • Herten
  • 18.03.11
Ratgeber
22 Bilder

9.30 Uhr: Deutschland gedenkt der Opfer

ACHTUNG Der Fukushima-Ticker im Lokalkompass wird ab 10.15 Uhr (18. März) in einem neuen Beitrag fortgeführt. Sie finden den neuen Portal-Ticker hier. Mit einer bundesweiten Schweigeminute gedenkt Deutschland der Opfer der furchtbaren Naturkatastrophe in Japan. Die Flaggen an öffentlichen Gebäuden wehen auf Halbmast, Schulen, Behörden, Verwaltungen etc. beteiligen sich. 9.20 Uhr: Aus dem Reaktorblock 2 des Krenkraftwerks in Fukushima steigt weißer Rauch auf, auch Experten sind bislang ratlos,...

  • Wesel
  • 17.03.11
  • 78
Ratgeber

Weiße Weihnachten - muss das sein?

Jetzt geht es bald wieder los – überall wird die Frage gestellt: Bekommen wir denn wohl in diesem Jahr weiße Weihnachten? Na klar, könnte man voller Bosheit antworten: Festsitzend in einer Schneewehe auf der Autobahn A 2, irgendwo zwischen Hannover und Oberhausen. Ist ja schon vorgekommen. Spaß beiseite: Natürlich sorgen Schneeflöckchen für die Portion Romantik zum Fest, die uns noch gefehlt hat. Aber für viele Menschen bedeuten Schnee und Glätte bloß Stress. Wenn der Wetterdienst verschärfte...

  • Herne
  • 03.12.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.