Krötenwanderung

Beiträge zum Thema Krötenwanderung

Natur + Garten
Dr. Cordula Tomaschewski (3. von rechts) und GEBAL-Arbeitsanleiter Arnim Schütz (5. von rechts) sorgen gemeinsam mit den GEBAL-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie freiwilligen Helferinnen und Helfern für die Sicherheit der Amphibien.  Foto: Stadt Ennepetal

Behlinger Weg gesperrt
Es ist Laichzeit: Ennepetal setzt sich Amphibienschutz ein

Gemeinsam für den Amphibienschutz Seit wenigen Tagen ist es wieder so weit. Wie von einer inneren Uhr gesteuert, wenn die Luft- und Bodentemperaturen mindestens 6 °C betragen, es dunkel wird und am besten noch regnet, machen sich Frösche, Kröten und Molche auf den Weg zu ihren Laichgewässern. Leider werden die Lebensräume der Amphibien häufig von Straßen durchschnitten und die Tiere laufen Gefahr, überfahren und getötet zu werden. Deshalb sperrt die Stadt Ennepetal zur Laichzeit z.B. den...

  • Ennepetal
  • 24.03.22
Natur + Garten
Spontanhelferin Gabi Kluge links im Bild, und daneben der 80 jährige Lutz Malonek, mit einer geretteten Kröte.
3 Bilder

Krötenwanderung
Kröten-Retter dringend gesucht!

Till Malonek der Kröten-Retter vom Dieprahm Park in Kamp-Lintfort, benötigt nun selber dringend Hilfe. Da er mit einem gebrochenem Bein für die diesjährige Krötenwanderung ausfällt, springt für ihn sein 80 (!) jähriger Vater ein. Mit Rollator und Eimern ausgerüstet sammelt Lutz Malonek allabendlich im Durchschnitt 70 Kröten von der Straße auf, um sie vor dem Tod im Gully oder unter Autoreifen zu bewahren. Sie werden dann zum Laichen, im nahen Regenrückhaltebecken im Gewerbepark eingesetzt....

  • Kamp-Lintfort
  • 23.03.22
Natur + Garten
Dieses Verkehrsschild mahnt zu einer umsichtigen und angepassten Fahrweise.

Lichtendorfer Straße in Schwerte ist gesperrt
Kröten sind wieder unterwegs

 Aufmerksamen Beobachterinnen und Beobachtern ist es sicher schon längst aufgefallen: Kröten sind wieder auf der Wanderschaft. Sie wollen sich fortpflanzen. Und dafür suchen die Krötenweibchen den Tümpel auf, an dem sie selbst einmal geschlüpft sind. Das wird in diesem Frühjahr auch wieder in Schwerte-Ost der Fall sein. Deshalb ist die Lichtendorfer Straße im Bereich des Gehrenbach-Stausees temporär voll gesperrt. Da Kröten hauptsächlich nachts zu ihren Laichgebieten wandern, wird die...

  • Schwerte
  • 20.03.22
Natur + Garten

Achtung, Amphibien
Kröten wandern wieder durch Iserlohn

Die Krötenwanderung setzt dieses Jahr später ein als 2021, da zwar der Winter sehr nass und mild war, das Frühjahr sich bis zuletzt aber sehr trocken, sonnig und mit kalten Nächten zeigte. Normalerweise machen sich Amphibien bei hoher Luftfeuchtigkeit bzw. Niederschlägen und Temperatu­ren auch nachts von über 5°C in Richtung ihrer Laich­gewässer auf den Weg. Um für den Start der Amphibienwanderung gerüstet zu sein, werden bereits die Warnschilder in den von der Wanderung betroffenen Bereichen...

  • Iserlohn
  • 19.03.22
Natur + Garten
Krötenwanderung

Umleitungen in Stentrop
Straßensperrungen zum Krötenschutz

Auch in diesem Jahr wird zum Schutz der Kröten im Ortsteil Stentrop der namenlose Wirtschaftsweg zwischen der Palzstraße und der Bausenhagener Straße sowie der Stentroper Weg zwischen dem „Haus der Mitte“ und dem Feuerwehrgerätehaus in Warmen von Anfang März bis Ende April gesperrt. Die Sperrung am Stentroper Weg beginnt jeweils um 20 Uhr und endet um 6.50 Uhr des nächsten Tages. Bei dem namenlosen Wirtschaftsweg erfolgt eine Komplettsperrung.

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 10.03.22
Ratgeber
Straßensperren für Krötenwanderungen vorläufig pausiert.

Straßensperrungen vorerst aufgehoben
Krötenwanderung pausiert

Seit Freitag, 4. März, wurden die Straßensperrungen, die für die Zeit der Krötenwanderung eingerichtet waren, unterbrochen. Zur Zeit finden an vielen Orten wieder Krötenwanderungen statt, weshalb Straßen an vielen Stellen am Abend beziehungsweise in der Nacht gesperrt sind. Seit Mitte Februar betrifft dies unter anderem die Horbeckstraße, die Klingenburgstraße, die Großenbaumer Straße sowie die Mühlenbergheide. Da der Temperatureinbruch und die Witterungsverhältnisse der letzten Tage die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 07.03.22
Natur + Garten
Schilder wie dieses zeigen an: Hier haben Kröten "Vorfahrt".

Augen auf für Amphibien
Die Krötenwanderung in Witten setzt früher ein

Ungewöhnlich früh haben sich in diesem „Winter“ die ersten Grasfrösche, Molche und Erdkröten in Witten blicken lassen. Die relativ milden Temperaturen und die regennassen Nächte ermuntern bereits viele Amphibien dazu, ihr Winterquartier zu verlassen und die Frühjahrswanderung zu beginnen. Auch in den kommenden Tagen ist ein Kälteeinbruch nicht in Sicht, daher halten die Stadt Witten und die NaWit/Biologische Station es nun für erforderlich, die aus den Vorjahren bekannten...

  • Witten
  • 22.02.22
Natur + Garten
4 Bilder

Autofahrer Vorsicht: Kröten und Frösche sind in Marl unterwegs

Am Linder Weg und der Recklinghäuser Straße (B225, Fischteiche Ried) in Marl werden die Krötenzäune eingerichtet. Der bisher eher milde Winter lockt Frösche, Kröten, Molche und Unken  besonders früh aus ihren Winterquartieren. „Sobald es nachts mehr als fünf Grad Celsius warm wird, kommt bei ihnen Hochzeitsstimmung auf. Die Tiere begeben sich zu ihren Laichgewässern, um sich zu paaren“, sagt Sascha Schleich, Sprecher des NABU-Bundesfachausschusses Feldherpetologie und Ichthyofaunistik. „Dabei...

  • Marl
  • 17.02.22
LK-Gemeinschaft
Es gibt wieder die nächtliche Straßensperrung am Galgenberg/Ostenfeldmark von 19 bis 6 Uhr. Symbolfoto: lokalkompass.de

Nächtliche Straßensperrung am Galgenberg
Kröten und Frösche in den Startlöchern

Kamen. Der rasche Temperaturanstieg lässt die Erdkröten und andere Amphibien aus ihrer Winterruhe erwachen. Bei Anbruch der Dunkelheit machen sie sich nun wieder auf den Weg zu ihren angestammten Laichgewässern, um dort Eier abzulegen und damit ihren Fortbestand zu sichern. Erfahrungsgemäß ist an folgenden Stellen im Stadtgebiet mit starken Wanderungen zu rechnen: Am Heerener Holz am Schattenweg, an der Eisenbahnbrücke Derner Straße, am Hallenbad in der Gutenbergstraße und im Bereich...

  • Kamen
  • 16.02.22
Ratgeber
Amphibien gehen bald wieder auf Wanderung.

Wenn die Kröten wandern
Mehrere Straßen in den Nachtstunden gesperrt

Bald werden wieder die jährlichen Amphibienwanderungen erwartet. Ab Dienstag, 15. Februar, werden die Horbeckstraße, die Klingenburgstraße, die Großenbaumer Straße sowie die Mühlenbergheide wegen der Amphibienwanderung circa zwischen 19 und 6 Uhr gesperrt. Falls es wegen entsprechender Witterungsverhältnisse zu keiner Krötenwanderung kommen sollte, bleiben die Schranken an den jeweiligen Tagen geöffnet.

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.02.22
Natur + Garten
Molch in Menschenhand

Ehrenamtliche für den Amphibienschutz gesucht
Wer rettet den Kammmolch?

Am Fasanenweg in Hünxe-Drevenack ist demnächst Not am Mann, besser gesagt am Molch. Die Straße verläuft mitten durch eine Amphibien-Wanderroute. Weil die Tiere es nicht besser wissen, krabbeln sie ohe Vorbehalte auf den Asphalt, solange kein Zaun sie daran hindert. Wie halsbrecherisch das ist, können Sie sich sicher vorstellen. Gegen den heranrasenden Autoreifen haben die Kleinen keine Chance. Das Problem ist nicht neu. Deshalb wurde im vergangenen Frühjahr schon zur Mithilfe aufgerufen. Dank...

  • Wesel
  • 21.01.22
Natur + Garten
 Im Frühjahr 2021 waren noch die beiden ZBG-Mitarbeiter Lena Husmann und Michael Müller am "Krötenzaun" vor dem Feuerwehr-Geräthaus an der Berliner Straße im Einsatz. Für diese Aufgabe sucht die Stadt Gladbeck nun ehrenamtliche "Krötenretter".

An der Berliner Straße in Rentfort-Nord
Stadt Gladbeck sucht noch "Krötenretter"

In den kommenden Wochen werden auch in Gladbeck wieder die Erdkröten und weitere Amphibien auf ihre jährliche Wanderschaft gehen. Damit den Tieren auf dem Weg zu ihren Laichgebieten beim Überqueren von Straßen nicht der Tod droht, wird wie im letzten Jahr der Krötenzaun an der Berliner Straße (Höhe Feuerwehr-Gerätehaus) zwischen Rentfort-Nord und Zweckel durch den Zentralen Betriebshof Gladbeck (ZBG) errichtet. Zum ersten Mal wird darüber hinaus auch ein zweiter Krötenzaun am Schloss Wittringen...

  • Gladbeck
  • 21.01.22
Ratgeber

Wildwechsel und Krötenwanderung
Autofahrer müssen auch im Frühling aufpassen

Die Tage sind länger, das Wetter besser. Auch wenn Sicht und Straßenverhältnisse den Verkehrsteilnehmenden im Frühling weniger Probleme bereiten als im Winter, hat auch diese Jahreszeit ihre Eigenarten. Bernd Breu, Leiter der TÜV Nord-Station Hattingen, erklärt worin diese bestehen. Selten hat man die Straße ganz für sich allein und es gilt stets, Rücksicht zu nehmen. Im Frühling ist wieder vermehrt mit Amphibien auf den Straßen zu rechnen. Kröten, Frösche, Salamander oder Lurche - sie alle...

  • Hattingen
  • 20.04.21
LK-Gemeinschaft
Die Amphibien sind wieder unterwegs, deshalb gibt es nächtliche Vollsperrungen an der Budberger Seenplatte in Rheinberg. Fotos: Nabu Rheinberg
2 Bilder

Nächtliche Vollsperrungen in Rheinberg
Vorsicht, die Kröten sind wieder unterwegs!

Ab sofort tritt die vom Ordnungsamt der Stadt Rheinberg eingerichtete nächtliche Vollsperrung wegen der Amphibienwanderung in Rheinberg-Budberg vom Naturschutzbund Rheinberg in Kraft. Aufgrund der milden Temperaturen fand am 25. und 26. Februar eine erste Wanderaktivität von Molch und Erdkröte statt, die danach aufgrund der kalten nächtlichen Temperaturen unterbrochen wurde. Seit Mittwoch, 24. März, sind die Tiere nun wieder unterwegs. Deshalb werden die Straßen rund um die Budberger Seenplatte...

  • Rheinberg
  • 26.03.21
Ratgeber

Schönholz und Im Pütt in Hilden gesperrt
Kröten wandern wieder

Aufgrund der steigenden Temperaturen, die für die nächsten Tage angekündigt sind, erwachen Kröten, Molche und Frösche aus ihrer Winterstarre und machen sich zu ihren Laichgewässern auf. Dabei müssen sie auch gefährliche Straßen überqueren. Der Bund, Ortsgruppe Hilden hat gemeldet, dass die Krötenwanderung dieses Jahr in den kommenden Tagen beginnt. Voraussichtlich seit heute, Freitag, 26. März, hat die Stadt Hilden deshalb den Straßenzug Schönholz / Im Pütt etwa in Höhe der Stadtgrenze Haan zum...

  • Hilden
  • 26.03.21
Natur + Garten
Die beiden ZBG-Mitarbeiter Lena Husmann und Michael Müller kontrollieren den Krötenzaun an der Berliner Straße in Rentfort-Nord.

Zaun an der Berliner Straße dient als "Lebensretter"
Aktion "Krötenrettung" in Rentfort-Nord läuft

Vom aktuellen Wetter her gesehen, lässt der Frühling in diesem Jahr irgendwie auf sich warten. Unabhängig von den eher winterlich anmutenden Temperaturen hat aber die Krötenzeit begonnen und auch auf den Gladbecker Straßen sind die kleinen Tiere wieder in einer Vielzahl unterwegs. Bei ihrer täglichen Wanderung auf der Suche nach Laichgebieten begeben sie sich dabei regelmäßig in Gefahr. Um die Tiere zu schützen, reagierten der Zentrale Betriebshof Gladbeck (ZBG) und die Umweltabteilung der...

  • Gladbeck
  • 17.03.21
Natur + Garten

Lichtendorfer Straße ist gesperrt
Kröten wandern wieder

Alle Jahre wieder gehen Kröten auf Wanderschaft. Die Amphibien wollen sich fortpflanzen, und dafür suchen die Weibchen den Tümpel auf, an dem sie selbst geschlüpft sind. Das wird in diesem Frühjahr auch wieder in Schwerte-Ost der Fall sein. Deshalb ist die Lichtendorfer Straße im Bereich des Gehrenbach-Stausees temporär voll gesperrt. Weil Kröten gerne nachts zu ihren Laichgebieten wandern, vollzieht sich die Sperrung in der Zeit von 19 Uhr am Abend bis 7 Uhr in der Früh. Die erste Vollsperrung...

  • Schwerte
  • 14.03.21
Natur + Garten
An der RWE-Straße informieren NAJU und Jägerschaft an der gleichen Stelle
3 Bilder

NAJU aktiv
Naturschutzjugend informiert zeitgemäß über Amphibienschutz

Neue Wege in der Information geht die NAJU im Kreis Wesel. "An den Fangzäunen werden wir immer viel gefragt, wenn wir sie reparieren oder kontrollieren", meint Johannes Kleinherbers als verantwortlicher Betreuer der Anlage Am Weißenstein in Hamminkeln. " Wenn wir gerade nicht da sind, bleiben die Spaziergänger und Radfahrer aber oft eher ratlos", ergänzt seine 'Kollegin' Marion Lueb-Sagawe von der Pollschen Heide in Brünen. Daher hat die NAJU Kreis Wesel an allen von ihr betreuten...

  • Wesel
  • 07.03.21
Natur + Garten
In Essen leben heute noch zwölf verschiedene Amphibienarten. Dazu zählen sowohl noch relativ häufig vorkommende Arten wie Erdkröte, Grasfrosch, Teich- und Bergmolch als auch seltenere Arten wie Geburtshelferkröte, Kammmolch und Kreuzkröte.

Autofahrer sollten rücksichtsvoll fahren
Kröten und Co. gehen auf Wanderung

In diesen Tagen brechen wieder zahlreiche Amphibien auf, um aus den Winterquartieren zu ihren Laichgewässern (Tümpel, Teiche, Weiher, Pfützen, Wagenspuren) zu wandern. Dabei müssen an einigen Stellen im Stadtgebiet Straßen überquert werden - eine große Gefahr für die Tiere. Besondere Orte sind solche, an denen unter Zuhilfenahme mobiler Fangzäune Mitglieder des Naturschutzbundes Ruhr und engagierte Bürger die Tiere einsammeln und über die Straße tragen, damit die Amphibien sicher zu ihren...

  • Essen
  • 01.03.21
Natur + Garten
Grasfrösche bei der Paarung – entdeckt von Klaus Mönch von der Abteilung Natur- und Umweltschutz in seinem Garten. Foto: Klaus Mönch

Ehrenamtliche Naturschutzgruppe aus Ratingen hat jetzt wieder viel zu tun
Kröten und Co. über die Straße helfen

RATINGEN. Mit Beginn der milden Witterung und steigenden Nachttemperaturen sind die ersten Amphibien unterwegs: Kröten, Frösche und Co beginnen ihre jährliche Wanderung. Bei Temperaturen ab fünf bis acht Grad und feuchter Witterung kommen die Tiere aus ihren Winterquartieren - Erdlöcher, Mäusegänge oder Steinhaufen - und wandern zu dem Laichgewässer, in dem sie selbst als Kaulquappe einst geboren wurden. Diese Wanderung ist für die Amphibien mit diversen Gefahren verbunden, daher bittet die...

  • Ratingen
  • 01.03.21
Natur + Garten
Im Verkehr sollte man jetzt Rücksicht nehmen.

Frosch und Kröte machen sich jetzt auf den Weg
Amphibienwanderung beginnt in diesem Jahr besonders früh

Aufgrund der steigenden Temperaturen in den nächsten Tagen ist in diesem Jahr wieder früh mit dem Einsetzen der Amphibienwanderung zu rechnen. In den nächsten Tagen und Wochen machen sich Kröten, Frösche und Molche aus ihren Winterquartieren (Wälder, Hecken, Steinhaufen usw.) auf den Weg zu den Laichgewässern (Teiche und Tümpel). Deshalb bittet die Stadt Arnsberg besondere Rücksicht auf die Tiere zu nehmen. Auf dem Weg dorthin müssen sie vielfach Straßen überqueren, wobei der Autoverkehr vielen...

  • Arnsberg
  • 27.02.21
Natur + Garten
Amphibien gehen bald wieder auf Wanderung.

Quak, Quak
Kröten gehen auf Wanderschaft: Schutzmaßnahmen laufen an

Schon bald steht wieder das große Krabbeln der Amphibien an: Damit Kröte, Salamander & Co. ihre alljährliche Wanderung mit dem Ziel der Arterhaltung möglichst sicher antreten können, werden wieder einige Schutzmaßnahmen im Herdecker Stadtgebiet getroffen. Wieder einmal ist es witterungsbedingt leider sehr schwierig, den genauen Zeitpunkt der Wanderung zu bestimmen. Vorsorglich werden die Warnhinweisschilder als Teil der Schutzeinrichtungen bereits in dieser Woche montiert, um die von Tieren...

  • Hagen
  • 26.02.21
Natur + Garten
5 Bilder

Der Schnee ist weg, jetzt kommen die Kröten

Nach dem starken Wintereinbruch steigen die Temperaturen nun wieder. Das lockt Frösche, Kröten, Molche und Unken in ganz Deutschland aus ihren Winterquartieren. Sobald die Nachttemperaturen bei plus fünf Grad Celsius und mehr liegen, kommt bei ihnen Hochzeitsstimmung auf. Die Tiere begeben sich zu ihren Laichgewässern, um sich zu paaren. Dabei überqueren sie häufig auch Straßen. „In den kommenden Wochen wird das Paarungsgeschehen deutlich an Fahrt aufnehmen“, sagt Sascha Schleich, Sprecher des...

  • Marl
  • 21.02.21
Natur + Garten
Christopher und Leonie am Amphibienzaun Kanonenberge

NAJU aktiv
Mit Tatendrang in den Turbofrühling

Seit mehreren Wochen war die Naturschutzjugend (NAJU) unruhig, war das Wetter doch zeitweilig nahezu frühlingsreif. Doch dann kam noch einmal der knackige und kurze Wintereinbruch und die geplanten Aktivitäten mussten gekancelt werden. Doch jetzt, mit dem Turbofrühling, hieß es besonders flott aktiv zu werden, denn die Amphibien wandern los und und brauchen Unterstützung. Die Tiere auf dem Weg vom Winterquartier zum Laichgewässer queren auch Straßen. Damit sie dort nicht überfahren werden,...

  • Wesel
  • 20.02.21
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.