Luftreinhalteplan

Beiträge zum Thema Luftreinhalteplan

Politik

Nach Leipziger Gerichtsurteil: SPD-Fraktion sieht Land weiter in der Pflicht

Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig wird die Diskussion um Einfahrverbote von Dieselfahrzeugen in den Städten wieder Fahrt aufnehmen. Noch immer werden an einigen Messstellen entlang von stark befahrenen Straßen auch in Dortmund erhöhte Stickoxidwerte gemessen. Stickoxide belasten die Luftqualität in diesen Bereichen und schaden massiv der Gesundheit. Insbesondere (ältere) Dieselfahrzeuge sind für einen Großteil des Stickoxidausstoßes verantwortlich.Das Gericht in Leipzig...

  • Dortmund-Süd
  • 27.02.18
Politik

Köln/Freie Wähler: FWK lehnen unvollständigen Luftraumreinhalteplan ab und fordern breite Bürgerbeteiligung.

(Köln / Rathaus) Gestern wurde ein Katalog mit 56 Maßnahmen zur Luftreinhaltung von OB Henriette Reker abgezeichnet. Dieser soll nun den politischen Gremien vorgelegt werden. Ratsherr Walter Wortmann von den Kölner Freien Wählern hat am Morgen angekündigt, diese Maßnahmen abzulehnen und stattdessen einen alternativen Antrag im Rat der Stadt Köln einzubringen. Er übt scharfe Kritik an den städtischen Plänen, die auch drastische Fahrverbote beinhalten: „Es ist mir unbegreiflich, dass sich...

  • Monheim am Rhein
  • 03.01.18
  •  1
Politik
Torsten Ilg (Freie Wähler) will Fahrverbote in Köln verhindern.

Köln / Freie Wähler: Fahrverbote zur Luftreinhaltung sind eine „Bankrotterklärung“

„Das Ergebnis des „Runden Tisches“ zur Erarbeitung von Maßnahmen zur Luftreinhaltung in Köln ist beschämend, eine echte Bankrotterklärung. Denn die Experten kommen zu der Erkenntnis, dass lediglich mit Fahrverboten und Einfahrbeschränkung im Sinne einer Blauen Plakette kurzfristig eine deutliche Reduzierung der Stickstoffdioxidwerte an den Kölner Belastungsschwerpunkten zu erreichen sei. Hier wird deutlich, dass in Köln Politik und Verwaltung das Problem seit Jahren verdrängt, und durch...

  • Monheim am Rhein
  • 03.01.18
  •  1
  •  1
Politik
E-Ladestation am Rathaus

„Gemeinsame Sache“ bei der Luftreinhaltung

Oberhausen. Die Metropole Ruhr wird bei der Neuausrichtung der Luftreinhaltung gemeinsam vorgehen. Das beschlossen die Umweltbeigeordneten der Städte und Kreise im Ruhrgebiet auf ihrer Konferenz am Montag, 23. Oktober, in Essen. Ab 2018 soll für die gesamte Region ein neuer Luftreinhalteplan Ruhr aufgestellt werden, um die Belastung zu reduzieren. Die Städte Essen und Gelsenkirchen, für die bereits Klageverfahren der Deutschen Umwelthilfe anhängig sind, erarbeiten aktuell unter Federführung...

  • Oberhausen
  • 24.10.17
Politik

Oberhausen muss mehr für die Gesundheit der Menschen tun

Nach dem Urteil des Verwaltungsgerichtes Stuttgart zu Fahrverboten für Diesel-Fahrzeuge und einer möglichen Klage der Deutschen Umwelthilfe wegen Nichteinhaltung der Grenz-werte für Stickoxide auch gegen die Stadt Oberhausen, fordert der Oberhausener Bundes-tagsabgeordnete Niema Movassat (DIE LINKE) die Stadt Oberhausen zum Handeln auf: „Jetzt den Kopf in den Sand zu stecken und abzuwarten, wäre falsch“. „Die Verwaltung muss schnellstens einen wirkungsvollen Luftreinhalteplan zur Einhaltung...

  • Oberhausen
  • 25.08.17
  •  1
Überregionales

Schlagzeilen Essen: Polizeifahndung ++ Abschiebung in der Kritik ++ Luftreinhalteplan Essen ++

++ Polizei fahndet mit Foto einer Überwachungskamera ++  Mit dem Bild einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem mutmaßlichen Dieb und Betrüger. Am 4. Februar hatte der Mann die rechtswidrig erlangte Karte an einem Geldautomaten am Theaterplatz eingesetzt und nach einigen Versuchen mehrere hundert Euro erbeutet. Mit der Veröffentlichung eines Bildes aus der Überwachungskamera hofft der zuständige Ermittler des Kriminalkommissariats 13 auf Hinweise aus der Bevölkerung unter...

  • Essen-West
  • 16.08.17
Politik

Diesel-Fahrverbote vorbereiten, nicht aussitzen

Kommunalrat gefordert über regionale Lösungen nachzudenken Nach dem Urteil des Verwaltungsgerichtes Stuttgart zu Fahrverboten für Diesel-Fahrzeuge sieht die Fraktion DIE LINKE im Regionalverband Ruhr (RVR) einen Handlungsbedarf bei den Städten des Ruhrgebietes und dem Kommunalrat. Nachdem sich die Richter mit Maßnahmen zur Nachrüstung der Auto-Software ausdrücklich nicht zufrieden geben wollen. „Gegen die Stadt Essen läuft ein Verfahren der Deutschen Umwelthilfe wegen Nichteinhaltung...

  • Essen-West
  • 01.08.17
Ratgeber
Mit der Ausweitung des vorhandenen Lkw-Fahrverbots soll die Luft in Hagen sauberer werden.

Ergänzende Maßnahmen - Fortschreibung des Luftreinhalteplans für Hagen

Mit der Ergänzung um zusätzliche Maßnahmen wird der seit 2008 gültige Luftreinhalteplan (LRP Hagen 2008) für die Stadt Hagen nun fortgeschrieben. Die zusätzlichen Maßnahmen sind deshalb notwendig, weil trotz einer positiven Entwicklung bei der Reduzierung der Belastung durch Stickstoffdioxid und Feinstaub immer noch Grenzwerte überschritten werden. Zur Minderung dieser Luftschadstoffe ist in Hagen bereits seit dem Jahr 2008 ein Luftreinhalteplan in Kraft. Die Maßnahmen des LRP Hagen 2008...

  • Hagen
  • 22.03.17
Politik
2 Bilder

Stadt Hagen erhöht Kontrolldruck am Märkischen Ring

Im Rahmen der Fortschreibung des Luftreinhalteplans fordert die Bezirksregierung Arnsberg von der Stadt Hagen zusätzliche Maßnahmen am Märkischen Ring. So wurde die bislang dynamische Sperrung (je nach Wetterlage) für Lkws zwischen Emilienplatz und Rembergstraße in eine dauerhafte geändert. Diese zunächst bis Ende des Jahres befristete dauerhafte Sperrung wird mehrfach täglich von Mitarbeitern der Ordnungsbehörde kontrolliert, da bislang nur die Fahrtrichtung vom Emilienplatz kommend mit...

  • Hagen
  • 28.09.16
Politik
Der Märkische Ring vor dem Hagener Finanzamt wird ab Freitag für Lkw ab 3,5 Tonnen gesperrt.

Hagen: Märkischer Ring im Finanzamtsbereich ab 1. Juli für Lkw ab 3,5 Tonnen gesperrt

Der rund 200 Meter lange Abschnitt des Märkischen Rings zwischen Emilienplatz und der Kreuzung Rathausstraße/Rembergstraße wird ab Freitag, 1. Juli, bis zum Ende dieses Jahres an allen Werktagen (Montag bis Freitag) für Lkw ab 3,5 Tonnen in der Zeit von 6 bis 22 Uhr (ab Oktober bis 20 Uhr) gesperrt. Die Verwaltung setzt damit einen entsprechenden Beschluss des Rates der Stadt Hagen um, den dieser in seiner Mai-Sitzung verabschiedet hatte. Mit diesem zeitlich befristeten Pilotprojekt, das...

  • Hagen
  • 29.06.16
Politik

Ab sofort Tempo 30 auf der Kölner Straße (B1) in Selbeck

Auf dem knapp ein Kilometer langen Abschnitt der Ortsdurchfahrt von Selbeck zwischen dem Ortseingang von Mülheim und der Straße Am Timpen gilt in beide Fahrtrichtungen ab sofort Tempo 30. Die Geschwindigkeitsbegrenzung erfolgt aus Gründen der Luftreinhaltung. Seit 2010 gilt für Stickstoffdioxid EU-weit ein Grenzwert von 40µg /m3 im Jahresmittel. Seit Beginn der Messungen in 2012 wurde dieser Grenzwert im Ortsbereich von Selbeck kontinuierlich überschritten. Zuletzt lag der Messwert bei 43µg...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 22.02.16
  •  1
Ratgeber
Emil-Werth-Haus
Münster
Nevinghoff 22.           Die Bezirksregierung Münster hat einen Luftreinhalteplan für die Ruhr Oel GmbH in Gelsenkirchen-Scholven unweit der Marler Stadtgrenze erstellt. der Entwurf liegt bis noch bis zum 14. Oktober in Münster und Gelsenkirchen öffentlich aus.

Luftreinhalteplan für Gelsenkirchen-Scholven liegt noch bis zum 14. Oktober aus

Der von der Bezirksregierung Münster erstellte Entwurf zum Luftreinhalteplan für die Ruhr Oel GmbH in Gelsenkirchen-Scholven unweit der Marler Stadtgrenze liegt noch bis zum 14. Oktober 2014 aus. Er kann jeweils eingesehen werden bei Bezirksregierung Münster (Dienstgebäude Nevinghoff 22, 48147 Münster, Tel. 0251/411-0) und bei der Stadt Gelsenkirchen (Umweltreferat, Goldbergstraße 84, 45894 Gelsenkirchen, Tel. 0209/169-4158). Außerdem wird der Entwurf bis zum 28. Oktober 2014 auf der...

  • Marl
  • 06.10.14
Ratgeber
Mit einer gelben oder roten Plakette dürfen Autofahrer ab dem 1. Juli ruhrgebietsweit nicht mehr unterwegs sein - die Durchfahrt auf den Autobahnen ist aber ohne Plakette möglich.
3 Bilder

Rot und Gelb müssen draußen bleiben!

Am 1. Juli ist es soweit: Dann dürfen Kraftfahrzeuge die Umweltzone Ruhrgebiet nur noch mit einer grünen Plakette befahren. Besonders für Fahrer von Diesel-Autos ist die Regelung problematisch. Betroffen sind in Dortmund insgesamt 22759 Fahrzeuge (Stand 30.6. 2013), davon 6602 LKW und 16157 PKW. Den größten Anteil stellen die Fahrzeige, die über eine gelbe Plakette verfügen. Hier müssen die Halter sich Gedanken machen, ob sie ihr Fahrzeug nachrüsten wollen. Umrüstung kann sich...

  • Dortmund-City
  • 31.01.14
Politik
Lange hat der sechsspurige Ausbau der A2 gedauert. Das Nadelöhr führte zu langen Staus und einer erhöhten Luftverschmutzung. Foto: Archiv

Die Luft an der A2 stinkt bis zum Himmel!

Überhöhte Stickstoffdioxid-Werte an der A2 in der Bönener Straße hatten zum Handeln gezwungen. Die Ursachenforschung ergab: In unmittelbarer Nähe zur A2 stinkt die Luft bis zum Himmel. Der dichte Verkehr ist Schuld! Am dem 25. März tritt der Luftreinhalteplan Bönen-Nordbögge in Kraft. Unter Federführung der Bezirksregierung Arnsberg wurden Maßnahmen zusammengestellt, um die Schadstoffbelastung zu senken. Der Luftreinhalteplan in Bönen-Nordbögge steht! Maßnahmen sind Lärmschutzwände, der...

  • Kamen
  • 22.03.13
Ratgeber

Nächste Runde bei der Umweltzone

Seit Anfang Januar diesen Jahres besteht im Ruhrgebiet eine große zusammenhängende Umweltzone. In Mülheim umfasst die Umweltzone aktuell das gesamte nördliche Stadtgebiet. Die Umweltzone ist ein zentraler Baustein des Luftreinhalteplans. Dessen Ziel ist die dauerhafte Verminderung der Feinstaub- und Stickstoffdioxid-Belastung und letztlich das Einhalten der von der EU vorgegebenen Grenzwerte. Umweltzonen tragen somit nachhaltig zum Gesundheitsschutz bei. Innerhalb der Umweltzone...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 04.01.13
Ratgeber
Das trifft auch einige Gladbecker hart: Kraftfahrzeuge, die nur über eine rote Plakette verfügen, dürfen ab dem 1. Januar 2013 nicht mehr in die so genannten „Umweltzonen“ einfahren.

Umweltzone: Rote Karte für rote Plaketten

Gladbeck/Ruhrgebiet. Am 1. Januar 2013 tritt die nächste Stufe der „Umweltzone Ruhrgebiet“ in Kraft und bringt eine deutliche Verschärfung mit sich: Ab dem genannten Tag dürfen nur noch Fahrzeuge, die über eine grüne oder gelbe Plakette verfügen, in die so genannte „Umweltzone“ einfahren. Fahrzeug mit roter Plakette dürfen dagegen innerhalb der „Umweltzone“ nicht mehr fahren. Ausgenommen von dieser Regelung sind alle Autobahnen und in Gladbeck kommt auch noch die B 224...

  • Gladbeck
  • 13.12.12
Ratgeber
Stadtdirektor Dr. Michael von der Mühlen (links), der Leiter des Referat Verkehr Dr. Wilfried Wiedemann (rechts) und der Leiter des Referat Umwelt, Dr. Gerd Osadnik, stellten das 6-Punkte-Programm zur Luftreinhaltung in Gelsenkirchen vor, das ab kommenden Montag bereits greift.
3 Bilder

Neue Verkehrsführung auf der Kurt-Schumacher-Straße

Zwei nicht unerhelbliche Gründe sorgen ab Montag, 29. Oktober, dafür, dass die Stadt Gelsenkirchen Maßnahmen ergreift, um die der Feinstaub- und Stickstoffdioxidbelastung auf der Kurt-Schumacher-Straße in Schalke-Nord zu verringern. Zum einen stellt die Überschreitung der Grenzwerte eine Vertragsverletzung gegen die EU-Richtlinie 2008/50/EG dar, die die Stadt im wahrsten Sinne teuer zu stehen kommen könnte. Zum anderen liegen der Stadt aber auch Langzeitstudien vor, die deutlich belegen, dass...

  • Gelsenkirchen
  • 24.10.12
Politik

Umweltzone Ruhrgebiet kommt

Der aktualisierte und von den drei beteiligten Bezirksregierungen Arnsberg, Düsseldorf und Münster überarbeitete gemeinsame Luftreinhalteplan für das Ruhrgebiet ist fertig gestellt und am 15. Oktober in Kraft getreten. Er besteht aus den drei Teilplänen Nord (Bezirksregierung Münster), Ost (Bezirksregierung Arnsberg) und West (Bezirksregierung Düsseldorf). Damit gibt es ab 1. Januar 2012 eine große zusammenhängende Umweltzone im Ruhrgebiet. Sie umfasst die Bereiche mit zu hohen Belastungen...

  • Dortmund-City
  • 20.10.11
Politik

Luftreinhalteplan Ruhrgebiet tritt in Kraft

Der aktualisierte und von den drei beteiligten Bezirksregierungen Arnsberg, Düsseldorf und Münster überarbeitete gemeinsame Luftreinhalteplan für das Ruhrgebiet ist fertig gestellt und tritt am 15. Oktober 2011 in Kraft. Somit gibt es ab 1. Januar 2012 eine große zusammenhängende Umweltzone im Ruhrgebiet. Diese umfasst die Bereiche mit zu hohen Belastungen durch die Schadstoffe Feinstaub und Stickstoffdioxid. Ab 1. Januar 2013 ist dann in der nächsten Stufe nur noch Fahrzeugen mit...

  • Bochum
  • 14.10.11
  •  1
Politik

Umweltzonen und Lärmaktionsplanung - Schafft ihre Überarbeitung Abhilfe?

2008 trat der regionale Lufreinhalteplan in Kraft, die in ihm festgehaltenen Maßnahmen sollen garantieren, dass im Ruhrgebiet die von der Europäischen Union festgesetzten Standards im Immissionsschutz eingehalten werden. Kontrovers diskutiert wurde in diesem Zusammenhang die Einrichtung der Umweltzonen. Derzeit beinhaltet der Plan neun kleinflächige Zonen, bislang ist nur der Essener Nordosten Bestandteil einer solchen Zone. Mit Hilfe dieser und der anderen Maßnahmen im Luftreinhalteplan...

  • Essen-Nord
  • 14.01.11
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.