Offene Klever

Beiträge zum Thema Offene Klever

Politik
Dr. Arnold Voss zum Thema „Urbaner Platz“
4 Bilder

Minoritenplatz - Treffpunkt für Kleve

Auf Einladung der Offenen Klever referierte am Dienstag, den 11.11.2014 Herr Dr. Arnold Voss zum Thema „Urbaner Platz“. Als ausgewiesener Experte in den Bereichen Stadtplanung, Städtebau und Architektur, in denen er u.a. an der Technischen Universität Berlin, der Technischen Hochschule Aachen und der Columbia-University New York City tätig war, erläuterte zu Beginn was einen Platz ausmacht. Essentiell wichtig ist dabei eine Fassung, die der Platz in seiner jetzigen Form noch nicht bietet. Man...

  • Kleve
  • 16.11.14
  • 2
Politik
Max Knippert begrüßt die Anwesenden
4 Bilder

Gestaltungsbeirat ein unerwartet spannendes Thema

Ausgelöst durch die Pläne zum Minoritenplatz haben Diskussionen zur Stadtgestaltung in Kleve plötzlich Konjunktur. Nachdem die CDU mehr oder weniger hinter verschlossenen Türen mit Architekten Gestaltungsfragen diskutiert hatte, folgte eine öffentliche Veranstaltung der GRÜNEN, die allerdings ebenfalls im Wesentlichen ergebnislos verlief. Umso überraschender war die rege Teilnahme an der Veranstaltung „Gestaltungsbeirat“, zu der die OFFENEN KLEVER ins Haus Koekkoek eingeladen hatten. Am Freitag...

  • Kleve
  • 22.05.14
  • 1
  • 1
Politik

Denkpause: "Offene Klever haben unsere Ziele missbraucht"

Wir, 6 der 9 gewählten Sprecher der Initiative „Denkpause für die Unterstadt“, nehmen zu den aktuellen Entwicklungen wie folgt Stellung: Die Denkpause bezog ihre Sympathien, ihre finanzielle Unterstützung, das Gros ihrer Unterschriften in der Öffentlichkeit in erster Linie aus der Tatsache, dass sich die Mitglieder aus Bürgern zusammensetzten, die ohne Ideologien, parteipolitische oder private Interessen rein sachbezogen gegen eine drohende Entscheidung des Stadtrates pro Sontowski angingen...

  • Kleve
  • 06.02.14
  • 7
  • 1
Politik

(Fast) keine Änderung am Minoritenplatz geplant

Diese Woche Mittwoch, den 15.01. endet die Frist zur Einreichung von Einwänden zum Bebauungsplan des Minoritenplatzes. Bei den viel diskutierten Kernthemen Sontowski-Fläche und Volksbank hat sich nichts geändert. Somit macht der Bebauungsplan ein Sontwoski 2.0 möglich. Selbst Aussagen über eine kleinteilige Bebauung müssen in diesem Zusammenhang und mit Blick auf die baldige Wahl sehr kritisch gesehen werden. Umso wichtiger sind die Stellungnahmen der Klever Bürger. Die Offenen Klever weisen...

  • Kleve
  • 13.01.14
Politik
Offene Klever (OK) zu Gast bei Herrn Ruffing

Konstruktiver Dialog zum Bau der Volksbank auf dem Minoritenplatz

Als Gäste der Volksbank Kleverland konnten die Offenen Klever (OK) am Mittwoch, den 20.11 ein konstruktives Gespräch mit dem Vorstand der Bank führen. Im Detail erläuterte der Vorstandsvorsitzende Herr Ruffing seine Pläne und Beweggründe für die Planungen zum Bau eines neuen Bankgebäudes auf Teilen des Minoritenplatzes. Die Offenen Klever stellten dagegen ihre Vision eines Ereignisplatzes vor, der vom Haus Koekkoek bis zum Spoykanal reichen soll. Aufgrund der Vorgaben der Stadt Kleve und des...

  • Kleve
  • 22.11.13
Politik
Geplantes Center am Minoritenplatz

Qualität gesucht - Stadtplanung in Kleve

In Bezug auf die Klever Stadtplanung war die letzte Woche hoch interessant, da zum einen Investor Sontowski neue Pläne vorstellte und zum anderen in der Klever Stadthalle der Stadtplanungsexperte Herr Junker zum geplanten Vorhaben mit dem Ergebnis referierte: Nur ein qualitativ sehr hochwertiges Zentrum ist für Kleve eine Option. Doch wie in den alten Plänen sucht man auch in den Neuen verzweifelt genau danach. Wie soll auch ein Drogeriemarkt, der fast die Hälfte der geplanten Fläche...

  • Kleve
  • 25.03.13
  • 2
Politik
Der Unternehmer Heinz Sack stellte Dienstag Abend  den "Offenen Klevern" seine Pläne vor.

Investoren ließen Offene Klever im Regen stehen

Als die "Offenen Klever" am Dienstag Abend gegen 20 Uhr im Rathaus die Investoren-Entwürfe für den Minoritenplatz unter die Lupe nehmen wollten, war das Erstaunen groß: Die Investoren waren weg! Nachdem die Pläne der CDU noch einmal vorgestellt worden waren, hatten die Investoren eingepackt, hatten sich in ihre Autos gesetzt und fuhren nach Hause. Die Entrüstung der Offenen Klever war groß. Kämmerer Willibrord Haas sprach von "einem Missverständnis". "Sie haben doch alle Informationen",...

  • Kleve
  • 04.07.12
  • 9
Politik

Mit Hochdruck in die Tristesse

Wahrscheinlich hat das Rathausverfahren den Verantwortlichen gezeigt, dass ein offener Umgang mit dem Thema Stadtplanung nicht zur Erfüllung der eigenen Ziele führt. Stattdessen muss man nun beim Rathaus tricksen, um den Rathausneubau doch noch Wirklichkeit werden zu lassen. Diese „unangenehme“ Situation will man bei der Minoritenplatz-Bebauung tunlichst vermeiden. Die neue Marschrichtung: So schnell es geht, die eigenen Ideen durchdrücken. So bekommen die Ratsmitglieder nur knapp zwei...

  • Kleve
  • 02.07.12
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.