Palliativnetzwerk

Beiträge zum Thema Palliativnetzwerk

Vereine + Ehrenamt

Palliativteam bekommt Verstärkung

„Ich hatte schon ein paar schlaflose Nächte, bevor ich mich als Mutter von zwei Kindern für die SAPV-Stelle gemeldet habe“, erklärt Hildegard Nitsch, die als jüngstes Mitglied im Caritas-SAPV-Team Emmerich/Rees begrüßt wurde. Aber was macht eigentlich so ein SAPV Team? SAPV steht für spezialisierte ambulante palliative Versorgung. Der Begriff Palliativ steht dabei für schmerzlindernd; die Beschwerden einer Krankheit lindernd, aber nicht [mehr] die Ursachen einer Krankheit bekämpfend. „Ein...

  • Rees
  • 18.10.19
Vereine + Ehrenamt

Welthospiztag in Castrop-Rauxel
Sie sind herzlich willkommen!

Was? ●Vortrag von Frau Birgit Mölle-Weber, seit 2014 ehrenamtliche Sterbebegleiterin in Dortmund       „In Ruhe und Würde sterben – Was mich bewegt, im Hospiz zu arbeiten“    ●Vorstellung des Ambulanten Hospizdienstes Castrop-Rauxel    ●Informationen von Palliativmediziner Dr. Scherbeck zum individuellen Vorsorgeplan    ●Informationen von Frau Susanne Rosenberger zur Palliativpflege und zum Thema                         Patientenverfügung  ...

  • Castrop-Rauxel
  • 27.09.19
Ratgeber
Als zertifizierte Leiter der neuen Kurse stehen 14 Mitglieder vom Palliativ-Netzwerk zur Verfügung. Foto: privat

Palliative Arbeit: Netzwerk bietet neuen Kurs an
Hilfe auf dem letzten Weg

Wer als Verwandter oder Freund vor der Aufgabe steht, schwerkranke und sterbende Menschen am Ende ihres Lebens zu umsorgen, fühlt sich oft hilflos – genau wie der Augenzeuge bei einem schlimmen Verkehrsunfall. Das soll sich in Herne und Castrop-Rauxel ab Herbst ändern. Damit mehr Menschen wissen, was sie für ihre Lieben am Ende ihres Lebens tun können, führt das Palliativ-Netzwerk ab Herbst sogenannte Letzte-Hilfe-Kurse ein. Dabei handelt es sich um kostenfreie Seminare, die Grundwissen,...

  • Herne
  • 05.08.19
Politik
Die Gründung eines Palliativnetzwerks Schwerte ist wieder einen Schritt vorangekommen.

Stadt Schwerte teilt mit:
Palliativnetzwerk Schwerte auf gutem Weg zur Gründung

Die Gründung eines Palliativnetzwerks Schwerte ist wieder einen Schritt vorangekommen. Gabriele Stange, Persönliche Referentin von Bürgermeister Dimitrios Axourgos, war am Mittwochabend im Bürgersaal Gastgeberin einer Versammlung, die erneut Ärzte, ambulante und stationäre Pflegedienste sowie ehrenamtlich tätige Vereine und Verbände an einen Tisch brachte. Der Bürgermeister hat weiterhin die Schirmherrschaft über das Vorhaben. "Alle Organisationen und Institutionen, die mit der Betreuung...

  • Schwerte
  • 04.04.19
Ratgeber
Koordinatorin Anita Scholten und Geschäftsführerin Andrea Braun-Falco (v.l.) werden, wie schon mehrfach zuvor, am Samstag wieder auf dem Hamborner Altmarkt vertreten sein. Dann verteilen sie auch die  neue Broschüre „Wegweiser für schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen“. 
Foto: privat

„Ein gutes Netzwerk für ganz Duisburg“ - Hospizbewegung Hamborn informiert am Samstag vor Ort

Rund um den Welthospiztag am kommenden Samstag 14. Oktober, gibt es in ganz NRW zahlreiche Aktionen. In Düsseldorf findet am Rheinufer eine zentrale Großveranstaltung statt. Auch in Hamborn gibt es Informationen über die Hilfsmöglichkeiten für schwerstkranke, sterbende Menschen und ihre Familien. Unter dem Motto „Jeder Moment ist Leben“ finden jetzt die ersten Hospiz- und Palliativtage des Landes statt, gemeinsam auf den Weg gebracht vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und...

  • Duisburg
  • 11.10.17
Ratgeber

Begleiten in der Trauer: Seminarstart des Ambulanten Palliativ- und Hospizdienstes im Januar

Ambulante Hospizarbeit stellt einen Teil eines umfassenden Unterstützungsangebotes für Schwerkranke und ihr Umfeld dar. Ziel ist es, in der letzten Lebenszeit ein Verbleiben in gewohnter Umgebung zu ermöglichen – ein Wunsch den viele Sterbende äußern. Diese Arbeit kann je nach Situation ganz unterschiedliche Schwerpunkte umfassen: Palliative Beratung und Anleitung, Sachinformationen, Vermittlung zu weiteren Diensten oder Einrichtungen, Trauerbegleitung und insbesondere die psychosoziale...

  • Wesel
  • 16.11.16
  •  1
Vereine + Ehrenamt
V.l. Silvia Kaniut, Koordinatorin der Regionalgruppe Hattingen vom Ambulanten Hospizdienst, Andrea und die ehrenamtliche Hospizlerin Anne Bentmann. Foto: Pielorz

Hospizdienst sucht Ehrenamtliche

Auch bei einer schweren Erkrankung wünschen sich viele Menschen, zuhause leben zu können. Bis zuletzt. Dabei sind sie auf die pflegende Hilfe ihrer Angehörigen angewiesen. Um diese zu entlasten, aber auch für Gespräche mit dem Erkrankten und den Angehörigen gibt es den Ambulanten Hospizdienst Witten/Hattingen, der auch für Sprockhövel zuständig ist. Am Samstag, 12. November, ab 9.15 Uhr, können Interessierte im Hospizbüro am Holschentor, Talstraße 8, mehr über die Arbeit der ehrenamtlichen...

  • Hattingen
  • 31.10.16
Ratgeber
Vor der Marktkirche informierten fünf Pflegeorganisationen über Möglichkeiten, schwerkranke und sterbende Menschen besser zu versorgen.

Internationaler Tag der Pflege: Essener Pflegeorganisationen informierten vor der Marktkirche

Mit einem gemeinsamen Informationsstand vor der Essener Marktkirche haben sich fünf Essener Einrichtungen am Internationalen Tag der Pflege (12. Mai) beteiligt: Unter dem Motto „Wir begleiten Sie – würdevoll bis zuletzt“ stand die aktuelle Situation der ambulanten, teilstationären und stationären Pflege im Mittelpunkt; ein besonderer Schwerpunkt lag auf der Betreuung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase und auf der Unterstützung ihrer Angehörigen und Freunde. Viele Menschen wissen...

  • Essen-Nord
  • 12.05.16
  •  1
Vereine + Ehrenamt
An Stelle des Kolpinghauses soll ab kommendem Jahr das Hospiz entstehen.
5 Bilder

Unnaer Netzwerk begleitet Sterbende auf ihrem Weg

Das Sterben gehört zum Leben - „aber trotzdem ist dieses Thema ein großes Tabu“, weiß Annette Weber. Sie ist Koordinatorin des Ambulanten Kinderhospizdienstes — und damit Teil des einzigartigen Unnaer Netzwerks der Palliativ- und Hospizorganisationen. Sie tragen seit den 90er Jahren dafür Sorge, dass kreisweit ein Sterben in Würde möglich ist. Was damals im Kleinen begann, erreicht nun einen kleinen Höhepunkt. Mit dem Bau eines stationären Hospizes mitten in der Unnaer Innenstadt bekommen...

  • Unna
  • 24.10.13
Ratgeber
v.l.Christian Wald, Paracelsus Apotheke, Schatzmeister;Bettina Schulze, Palliativschwester;
Karsten Stegemann, Spender;
Anton Preissig, Palliativarzt, Vereinsvorsitzender,

Großzügige Spende an das Palliativnetzwerk Herne, Wanne-Eickel und Castrop-Rauxel

Pünktlich zum Jahreswechsel erhielt das Palliativnetzwerk Herne, Wanne-Eickel und Castrop-Rauxel (kurz PNW) eine Spende in Höhe von 4.000,-. Euro Der private Spender hat es sich nicht nehmen lassen, so seinen Dank für die Betreuung seiner Großmutter durch das PNW auszudrücken und trägt damit zum weiteren Aufbau der Palliativen Versorgung in unserer Region bei. Zusammen mit dem Schatzmeister Herrn Wald, von der Paracelsus-Apotheke und der Palliativschwester Frau Schulze bedankte sich der...

  • Herne
  • 12.01.12
Überregionales

Palliativnetzwerk bietet Hilfe auf dem letzten Weg

Wie erklärt man einem vierjährigen Kind, dass Mama so krank ist, dass sie sterben wird? Und wie hilft man einem alten Menschen in seiner letzten Zeit? Hilfe bei diesen Fragen gibt es vom Palliativnetzwerk EN-Süd und Hattingen. Diese Versorgung eines kranken Menschen, der nur noch eine begrenzte Zeit zu leben hat, ist seit 2007 sogar gesetzlich geregelt. Versicherte einer gesetzlichen Krankenkasse haben auf diese Versorgung einen gesetzlichen Anspruch, doch die meisten von ihnen wissen das...

  • Hattingen
  • 11.10.11
Überregionales

4.000 Euro für Spes Viva

Über den stolzen Erlös von 4000 Euro aus dem Benefizkonzert zugunsten des Palliativnetzwerkes Spes Viva in der Reithalle des Reitervereins Lippe-Bruch Gahlen freuten sich Vertreter des Hospiz-Freundeskreises, des Krankenhauses St. Elisabeth, der Kreisgruppe Recklinghausen/Gelsenkirchen des Reservistenverbandes und Oberstleutnant Rudolf Haller als einer der Schirmherren des Konzertes. Ursula Ansorge als Vorsitzende des Hospiz-Freundeskreises dankte allen beteiligten Vereinen, Gruppen und...

  • Dorsten
  • 17.08.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.