Pflegebedürftige

Beiträge zum Thema Pflegebedürftige

LK-Gemeinschaft
von links: Wolfgang Schanzmann (Leiter Fachbereich Jugend Stadt Wesel), Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, Martina Falk, Michael van Meerbeck, Jacqueline Gamert und Vera Berger

Stadt Wesel und Wohlfahrtsverband stellen Angebot für psychisch erkrankte Menschen vor
Offene Sprechstunde als erste Kontaktaufnahme

Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, Armut, Existenzängste, Auflösung gesellschaftlicher Strukturen, zunehmende Vereinzelung – das sind einige der Gründe für ein Ansteigen der Anzahl psychisch Erkrankter. Doch es betrifft nicht nur die Erkrankten selber, sondern auch die nächsten Angehörigen. Die am meisten betroffene Gruppe sind hierbei die Kinder. „Die psychischen Erkrankungen der Eltern“, so die Weseler Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, „beeinträchtigen das Leben der Kinder in einem nicht...

  • Wesel
  • 04.06.21
  • 1
Ratgeber
Pflegebedürftige erhalten auch in Corona-Zeiten Unterstützung.

Pflege in Corona-Zeiten
Hilfe im Alltag

Anbieter von Angeboten zur Unterstützung im Alltag sichern auch in Corona-Zeiten die Betreuung und Entlastung von Pflegebedürftigen im eigenen Zuhause. Wenn die Bedingungen für eine Förderung erfüllt sind, können die Kosten dafür teilweise erstattet werden. Angebote zur Unterstützung im Alltag sind Betreuungsangebote, Hilfen im Haushalt, bei der Wäschepflege, beim Putzen, beim Einkaufen oder eine Begleitung zu Behörden oder Ärzten. Diese Angebote können pflegebedürftigen Menschen das Leben zu...

  • Velbert
  • 27.04.21
Ratgeber
Sondertermine ab 21.4

Die Impfreihenfolge wird aufgehoben
Ab dem 21.4 Sonderimpftermine für erweiterter Personenkreis

Nach dem die Begleitungen der Altersklasse 78 – X ohne Termin mit geimpft werden konnte, gibt es jetzt noch eine Öffnung. Kontaktpersonen von pflegebedürftigen und Schwangeren können sich impfen lassen. Ab dem 21.4 kann man sich dafür unter www.impftermin-essen.de registrieren. Besonderheit dabei, es können sich zwei Kontaktpersonen einer pflegebedürftigen Person oder Schwangeren anmelden. Als Nachweis kann ein Mutterpass oder ein Nachweis einer Pflegestufe vorgelegt werden. Auch eine Anmeldung...

  • Essen-Süd
  • 20.04.21
  • 2
Politik
2 Bilder

Bundestagswahlkampf hat begonnen
Hilfe in den Einrichtungen, weitere Kürzungen bei der häuslichen Pflege

Was steckt hinter der geplanten Entlastung beim Eigenanteil für die Pflegekosten „Mein Vorschlag ist, dass Heimbewohner für die stationäre Pflege künftig für längstens 36 Monate maximal 700 Euro pro Monat zahlen“, sagte Spahn der „Bild am Sonntag am 5.1.2021“. Die dramatisch schlechte Versorgung von Pflegebedürftigen ist keineswegs ein Geheimnis. Die Pflege war bei der letzten Bundestagswahl ein Thema. Die Pandemie hat den Fokus auf die stationären Einrichtungen gelenkt. Die notwendigen...

  • Bochum
  • 06.04.21
Politik

Tierschutz FREIE WÄHLER
40 weitere Haushaltsbegleitanträge eingereicht

Der Stadtrat wird in seiner Sitzung am 4. Februar über den Haushalt 2021 beraten. Die Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER hat diesbezüglich 40 weitere Haushaltsbegleitanträge gestellt. Ratsherr Torsten Lemmer, Geschäftsführer der Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER: „Wie bekannt, kümmern wir uns um alle Themen, die die Düsseldorfer bewegen. Zum einen beantragen wir, dass naturnahe Grünpflege (z.B. Blühstreifen, Wildwiesen und dauerhafte Staudenpflanzen) ausgebaut und bei nicht...

  • Düsseldorf
  • 03.02.21
Vereine + Ehrenamt
Malteser Wesel haben jetzt ein Besuchshunde-Team. Auf dem Foto: Birgit Reichel (mit Nacho), Janina Hofmann (mit Mio und Smilla), Ruth Kempken (mit Laika), Burkhard Alms, Gerd Köhler, Elisabeth Freifrau von Loë.

Neu ausgebildetes Besuchshunde-Team vorsgestellt / Vorfreude auf überraschende Reaktionen
Malteser Wesel haben jetzt ein Besuchshunde-Team

Beim Besuchsdienst mit Hund besuchen ehrenamtliche Mitarbeiter des Malteser Hilfsdienstes, Stadtverband Wesel, mit ihrem eigenen Hund Senioren-, Kinder- und Jugendeinrichtungen oder Privathaushalte mit alten und/oder pflegebedürftigen Menschen. Bedingt durch die Corona Lage können die ehrenamtlichen Besuchs-Teams zur Zeit nicht in die Pflegeheime. "Aber wir blicken in die Zukunft, so der Stadtbeauftragte Burkhard Alms, und planen schon weitere Teams auszubilden.", so der Stadtbeauftragte...

  • Wesel
  • 24.09.20
Politik
Die Abrissarbeiten der ehemaligen Siedlung "Schlägel & Eisen" in Zweckel sind schon vor Monaten abgeschlossen worden. Jetzt erfolgt dort eine erst Neubaumaßnahme, in deren Zug Wohngemeinschaft für bis zu 36 pflege- und hilfsbedürftige Menschen entstehen sollen.

Wohnungen für Pflege- und Hilfsbedürftige in Zweckel.
Konkrete Pläne für Schlägel & Eisen

Kommt nun endlich Bewegung in die Angelegenheit "Schlägel- und Eisen-Siedlung"? Aus dem Rathaus wird jedenfalls gemeldet, dass die Firma "Vivanium wohnen" mit Sitz in Oberursel auf dem Areal im Norden von Zweckel Wohngemeinschaften für bis zu 36 pflege- und hilfebedürftige Bewohner schaffen. Diese Info übermittelte Geschäftsführer Rolf Klinkhammer für die Investoren der Schlägel & Eisen-Siedlung der Stadt Gladbeck. "Vivanium wohnen" selbst ist in unterschiedlichen Formen der Ambulanten Pflege...

  • Gladbeck
  • 22.09.20
  • 3
Vereine + Ehrenamt
Bürgermeister Christoph Fleischhauer (2.v.r.) hat gemeinsam mit Wirtschaftsförderer Jens Heidenreich Peter und Beate Leiß (v.l.) am Unternehmensstandort von „Das Pflegeteam“ in der Humboldtstraße besucht.

Das Pflegeteam Moers feiert sein 25-Jähriges Jubiläum
Popcorn und Heimkino

„Der selbstbestimmte Mensch mit seinen persönlichen Bedürfnissen ist und bleibt der Mittelpunkt unserer Arbeit“, betont Peter Leiß. Er ist Inhaber von „Das Pflegeteam“ in Moers-Vinn. Seit mittlerweile 25 Jahren kümmert sich das Pflegeteam professionell und mit Leidenschaft um pflegebedürftige Menschen. Im Vordergrund ihrer Arbeit steht das Individuum. Familiäre Stimmung in der Tagespflege Dass der Pflegeberuf nicht nur eine große Verantwortung, sondern auch eine Menge Spaß und Freude im Umgang...

  • Moers
  • 24.08.20
Ratgeber

Pflege- und Wohnberatung: Mehr Schutz für Pflegebedürftige

Es gibt Neuregelungen in der Pflegeversicherung. Sie sind Ergebnis von im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie erlassenen Gesetzen. Zentrales Anliegen: Pflegebedürftige Menschen, ihre Angehörigen und Pflegekräfte sollen besser geschützt und finanziell entlastet werden. Andrea Schulte ist Mitarbeiterin der Pflege- und Wohnberatung im Kreis Unna und gibt einen Überblick über die wichtigsten Änderungen. Wichtig zu wissen ist aus ihrer Sicht: "Alle Regelungen sind zunächst befristet...

  • Unna
  • 06.06.20
Politik
Menschen in NRWs Pfleeinrichtungen dürfen ab 10. Mai wieder Besuch empfangen. Foto: Pixabay

Lockerungen in NRW
Ab Muttertag Besuche in Pflegeheimen möglich

Die coronabedingte Isolation von alten, behinderten und pflegebedürftigen Menschen in Nordrhein-Westfalen wird gelockert. Ab Muttertag (10. Mai) sind wieder Besucher in Pflegeeinrichtungen zugelassen. Das teilte NRWs Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Dienstag mit.  Rund 170.000 Menschen in NRW leben in stationären Pflegeeinrichtungen. Seit Wochen dürfen sie aufgrund der Corona-Pandemie keinen Besuch empfangen. "Ich habe wirklich sehr viele Briefe von Angehörigen erhalten, die zum...

  • Velbert
  • 05.05.20
  • 9
  • 2
Ratgeber
Wie Hilfen flexibel für Pflegebedürftige in der Krise gehandhabt werden dürfern, darüber informiert das das Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Dortmund.

Entlastungsbetrag anders nutzbar
Flexible Pflege-Regelung

Während der Corona-Krise gelten für anerkannte Unterstützungsangebote für pflegebedürftige Menschen flexiblere Regelungen. Darauf weist nun das Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Dortmund hin. Oft sind es niedrigschwellige Hilfen, die Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen das Leben erleichtern und dazu beitragen, den Alltag besser zu bewältigen. Wird ein Hilfsangebot in Anspruch genommen, das als Unterstützung im Alltag anerkannt ist, können Pflegebedürftige (ab Pflegegrad 1) den...

  • Dortmund-City
  • 24.04.20
Ratgeber

Corona
Keine Sorge Pflege ist gesichert

Kann die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Menschen in der eigenen Häuslichkeit nicht mehr gewährleistet werden, sorgen Kreise und kreisfreie Städte für entsprechend Unterkunft und Pflege. Vorsicht auch bei Entlassung aus dem Krankenhaus! Hier geht es direkt zur aktuellen Verordnung https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/coronavirus-rechtsverordnung-regelt-neu-und-wiederaufnahme-vollstationaeren Angehörige aufgepasst, keine schnelle Entlassung aus dem Krankenhaus, die Heimaufsicht hilft...

  • Oberhausen
  • 06.04.20
Ratgeber

Sie pflegen?! – Wir unterstützen Sie!

Veranstaltung für pflegende Angehörige im St. Vinzenz-Haus stellt die Themen Autonomie und Selbstbestimmung Pflegebedürftiger in den Mittelpunkt Wenn ein naher Angehöriger pflegebedürftig wird, ergeben sich verschiedene Fragestellungen. Für die Menschen, die eine ihnen nahestehende Person im häuslichen Umfeld pflegen, ist es nicht immer leicht, damit umzugehen. Denn es ist kaum nachvollziehbar, wie sich jemand fühlt, der bisher selbstständig entschieden und gehandelt hat und nun in fast allen...

  • Gelsenkirchen
  • 06.03.20
Vereine + Ehrenamt

Pflege und Gesundheit
Erneuter Kurs für pflegende Angehörige

Auch in diesem Jahr bietet die Mobile Pflege des Caritasverbandes Kleve e.V. einen Kurs für pflegende Angehörige von älteren und pflegebedürftigen Menschen an. Darin stehen die Kursleiter den Teilnehmenden mit Rat und Tipps zur Seite. Wenn in der Familie oder im engen Freundes- und Bekanntenkreis ältere Menschen pflegebedürftig werden, stellt sich oft die Frage, ob und wie die Pflege in den eigenen vier Wänden realisierbar wäre. Greift man auf die Unterstützung eines Pflegedienstes zurück oder...

  • Goch
  • 30.01.20
Politik

Leistungen für Pflegebedürftige und Menschen mit Behinderung um 2.000.000,- Euro erhöhen

Düsseldorf, 16. Dezember 2019 In der nächsten Ratsversammlung stellt die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER den Antrag, die Leistungen für Pflegebedürftige und Menschen mit Behinderung um 2.000.000,- Euro zu erhöhen. Ratsherr Dr. Ulrich Wlecke, Fraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: „Die im Haushaltsentwurf eingeplanten Leistungen für Pflegebedürftige und Menschen mit Behinderung, z.B. Fahrdienste und Zuschüsse an Vereine/Initiativen sollen um 2.000.000,- Euro erhöht werden. In einer ständig...

  • Düsseldorf
  • 16.12.19
LK-Gemeinschaft
Mit dem verabschiedeten Pflegebedarfplan soll der Aspekt der Pflege und die damit verbundenen Bedürftigen weiter in den Vordergrund rücken. Archiv-Foto: AST

Pflegebedarfsplan beschlossen
"Ambulant vor stationär"

"Ambulant vor stationär" bleibt im Kreis Unna ein sozialpolitisches Erfolgsmodell. Inzwischen leben fast 80 Prozent der Pflegebedürftigen in ihrer vertrauten Umgebung, werden dort versorgt und betreut. Doch wenn sich der Pflegepersonalnotstand ausweitet, könnte dieses Lebensabend-Modell ins Wanken geraten. Kreis Unna. Die beim Kreis angedockte Sozialplanung schob deshalb eine konzertierte Aktion an und nennt in dem vom Kreistag am 8. Oktober verabschiedeten Pflegebedarfsplan Kreis Unna 2019...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 12.10.19
WirtschaftAnzeige
Huriye Aydin gehörte 1994 zu den Pflegedienst-Pionieren in Gladbeck. Nun freut sich die Unternehmerin gemeinsam mit Ehemann Yusuf Aydin auf den Umzug in den Neubau an der Sandstraße 13.
2 Bilder

Bald barrierefreie Wohnungen für Pflegebedürftige am neuen Firmensitz in Gladbeck-Mitte
APA: Service-Wohnen mit Pflege unter einem Dach

Gladbeck. In 1994 gehörte Huriye Aydin in Gladbeck zu den Pionieren im Bereich der Pflegedienste. Und heute gehört der „Ambulante Pflegedienste Aydin“ (APA) zu den alteingesessenen Dienstleistern in der Stadt. Zunächst hatte „APA“ seinen Firmensitz an der Konrad-Adenauer-Allee, doch die Zahl der Kunden, die die Angebote von „APA“ gerne in Anspruch nahmen, wuchs nahezu täglich. Folgerichtig erfolgte der Umzug zur Rentforter Straße, doch auch die dort angemieteten Räume waren bald zu klein. Und...

  • Gladbeck
  • 20.11.18
Politik
Buchcover
2 Bilder

Pflege-Not als Geschäft

Pflege-Wohngemeinschaften boomen. Allein in Oberhausen gibt es mittlerweile mehr als 70 Anbieter. Bieten diese Wohnformen wirklich Antworten auf den Wunsch nach einem möglichst selbstbestimmten Leben bis ins hohe Alter? Sie versprechen Häuslichkeit und professionelle Versorgung in einem. Pflege-WGs sind vermeintlich unbürokratischer und preiswerter als Heime. Mit dieser Problematik befasste sich, die bereits im März ausgebuchte BIVA-Jahrestagung am 24.4.18 in Berlin „Pflege-WG´s zwischen...

  • Düsseldorf
  • 25.04.18
  • 1
Ratgeber
Wer für einen Angehörigen ein Pflegeheim oder einen Pflegedienst sucht, möchte ihn gut versorgt wissen. Bei der Suche helfen die AOK-Pflegenavigatoren.

Beste Pflege für Angehörige: AOK-Pflegenavigatoren helfen bei der Suche nach Pflegedienst oder Heim

Bei der Suche nach einem ambulanten Pflegedienst oder einem Pflegeheim spielen nicht nur die Leistungen und der Preis eine Rolle, sondern vor allem auch die Qualität. „Mit unseren AOK-Pflegenavigatoren für die Suche nach einem Pflegeheim oder einem Pflegedienst unterstützen wir Pflegebedürftige und Angehörige dabei, gezielt geeignete Einrichtungen oder Dienste in ihrer Nähe zu finden“, sagt AOK-Sprecher Jens Kuschel. Kostenfreies Internet-Angebot Auf das kostenfreie Internet-Angebot der AOK...

  • Dortmund-Süd
  • 13.04.18
  • 1
Ratgeber
VDK Gelsenkirchen - Horst.

Sozialverband VdK: Pflegende Angehörige müssen besser unterstützt werden

„Pflegende Angehörige sind die wichtigste Säule im deutschen Pflegesystem. Sie müssen daher bei der oft kräftezehrenden Pflege eines Angehörigen noch stärker entlastet werden.“ Das erklärt Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, zum morgigen internationalen Tag der Pflege. Ziel der Pflegepolitik in der nächsten Legislaturperiode müsse es sein, pflegende Angehörige vor allem finanziell, zeitlich und organisatorisch zu unterstützen. Notwendig sei etwa die rentenrechtliche...

  • Gelsenkirchen
  • 11.05.17
Politik
Teilnehmer am Wochenendseminar "Seniorenbeirat  eine Möglichkeit der Mitbestimmung? Referentin Sonja Bongers

„Placebo“ Seniorenbeirat

Im durch die Friedrich-Ebert-Stiftung geförderten Wochenendseminar "Seniorenbeirat eine Möglichkeit der Mitbestimmung?" diskutierten angeregt 21 Teilnehmer die derzeitige Arbeit im Verborgenen. Aktuell konnte der Pressebericht „Zahl der armen Alten steigt deutlich“ von der 11. Sitzung des Seniorenbeirates am 22.3.17 aufgenommen werden, wie auch der Bericht der WTG-Aufsicht, früher Heimaufsicht. Dem Unterausschuss des Sozialausschusses des Rates der Stadt Oberhausen wurde durch die Verwaltung im...

  • Oberhausen
  • 03.04.17
  • 1
Politik
Bucheinband  ISBN-978-3-9817400-1-1 Hardcover corredtiv.org/pflege
3 Bilder

Beratung durch Pflegestützpunkte

Noch schnell ein drittes Pflege-Änderungsgesetz vor den Bundestagswahlen 2017. Zur Beruhigung kritischer Bürger und als Placebo für die Wahlentscheidung. Der Unmut über die fehlende Leistung im Pflegefall und rechtzeitiger Beratung wächst. Wer bietet eine „Unabhängige“ Beratung und wie müsste diese aussehen? Das zweite Pflegeänderungsgesetz tritt am 1. Januar 2017 in Kraft. Ein neuer Pflegedürftigkeitsbegriff und damit einhergehend die neue Begutachtungsmethode und die Einstufung in Pflegegrade...

  • Düsseldorf
  • 22.08.16
Ratgeber

Gesprächskreis für Angehörige von Pflegebedürftigen

Unter dem Motto „Austauschen – Durchatmen - das Herz ausschütten“ treffen sich Partner, Kinder und Freunde von pflegebedürftigen Menschen. Ihre Wünsche und Bedürfnisse sollen besprochen und Fragen geklärt werden. Interessierte können sich am 1. August von 16 bis 17:30 Uhr im AWO-Seniorenzentrum, Burgstraße 45 in Herne-Eickel einfinden. Häufig fühlen sich Angehörige mit der Situation überfordert. Nicht nur die pflegerischen Tätigkeiten verlangen ihnen viel ab. Auch die Belastung für die Psyche...

  • Herne
  • 25.07.16
Ratgeber

Vorlesebücher für Menschen mit Demenz

Mit Zeitzeugenerinnerungen gelingt es besonders gut, ältere, pflegebedürftige Menschen in ihre Kindheit und Jugend zurückzuführen. Hier knüpfen die „Vorlesebücher für die Altenpflege“ an. Der vierte Band der Reihe„Momente des Erinnerns. Zeitzeugen erzählen von früher“ liegt nun vor. Die Zeitzeugen, die hier zu Wort kommen, entstammen den Geburtsjahrgängen 1919 bis 1947 – sie gehören also zur selben Generation wie viele der Pflegebedürftigen, die in speziellen Einrichtungen oder zu Hause betreut...

  • Bochum
  • 26.02.16
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.