Pokémon

Beiträge zum Thema Pokémon

Ratgeber
Die Poké-Mania ist überall. Foto: keite

In Witten sind die Monster los!

Das Spiel "Pokémon Go" ist in aller Munde - Witten aktuell sucht die skurrilsten Fundorte Scharen von Jugendlichen und Mitdreißigern strömen durch Witten und Umgebung und starren wie gebannt auf ihre Mobiltelefone. Sie befinden sich auf einer Schnitzeljagd nach kleinen Monstern. "Pokémon Go" heißt das Spiel, die Monster sind nicht gefährlich. Sie sind digitaler Natur und können nur von Smartphonenutzern gesehen werden. Das Gerät zeigt dabei das Bild der eingebauten Kamera an und fügt dem...

  • Witten
  • 15.07.16
  •  1
LK-Gemeinschaft
Handy und reale Welt - diese Perspektive kennen die Fans von Pokémon Go.
3 Bilder

Trainer machen Jagd auf wilde Pokémon

Rattfratz lebt in einem Gebüsch am Ufer der Lippe, die Marien-Kirche ist eine Arena und vor dem Bürgerhaus in Selm messen Trainer ihre Kräfte - wer da nur Bahnhof versteht, hat sie nicht, die neue App Pokémon Go. Im Kreis Unna sind hunderte Fans seit dieser Woche auf der Jagd nach den kleinen Monstern. Im Tobiaspark wimmelt es am Mittwochabend von Pokémon-Trainern, die meisten sind vom Alter irgendwo zwischen kurz vor Schulabschluss und Studium und schauen auf ihr Handy. Benedikt hat ein...

  • Lünen
  • 15.07.16
  •  4
  •  3
Ratgeber
4 Bilder

Pokémon Go: Risiken für Kinder

Pokemon GO: Risiken für Kinder Das Augmented Reality (Erweiterte Realität) Spiel Pokémon GO ist seit gestern in Deutschland offiziell zum Download für Android- und iOS-Systeme erhältlich. WhiteIT identifiziert gemeinsam mit dem Bündnispartner gegen-missbrauch e.V. bei dem Spiel, welches auf der 20-jährigen Pokémon-Spieleserie beruht, zwei Risiken, auf die wir an dieser Stelle hinweisen möchten. Das Spiel schafft durch die Verschmelzung von realer Umgebung und virtuellen Spielinhalten...

  • Bochum
  • 15.07.16
  •  4
Überregionales
Polizeikommissar Stefan Goldkuhle.

Ostring: Autofahrer auf gefährlicher "Pokémon-Jagd"

Am heutigen Donnerstag, 14. Juli, war Polizeikommissar Stefan Goldkuhle (34) mit seinem Dienstfahrrad in der Bochumer Innenstadt unterwegs - genauer gesagt, auf dem stark frequentierten Ostring. In Höhe der Wittener Straße fiel dem Beamten gegen 09.10 Uhr ein Autofahrer auf, der während der Fahrt sein Smartphone in der rechten Hand hielt und deutlich sichtbar bediente. Nein, die Person telefonierte nicht und schien auch keine Nachrichten zu schreiben. Stefan Goldkuhle erfuhr den Grund der...

  • Wattenscheid
  • 14.07.16
  •  1
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.