PSYCHISCH KRANKE

Beiträge zum Thema PSYCHISCH KRANKE

Ratgeber

Hilfe und Unterstützung für Angehörige psychisch erkrankter Menschen

Ab Mitte August laden das Elisabeth Krankenhaus und der Nienhof e.V. wieder zum Treffen der Beratungsgruppe ein Angehörige von Menschen mit psychischen Erkrankungen haben Sorgen, viele Fragen und Gesprächsbedarf. Mehrere Monate lang verhinderte Corona die Treffen der Beratungsgruppe, die das Elisabeth Krankenhaus und der Nienhof e.V. bereits seit 1997 gemeinsam anbieten. Inzwischen konnten verschiedene Lockerungen umgesetzt werden. Christina Becker Kaiser (Nienhof e.V.) und Dieter Priebe...

  • Gelsenkirchen
  • 07.08.20
Ratgeber

Austausch und Beratung für die Angehörigen von psychisch kranken Menschen

Am Donnerstag, 23. März, trifft sich die Selbsthilfegruppe von Menschen mit psychisch kranken Angehörigen im Spix Kontakt- und Beratungszentrum Wesel, Kaiserring 16 (Nähe Bahnhof Wesel). Beginn ist um 19 Uhr, Ende um 20.30 Uhr. Interessierte sind herzlich willkommen. Das Treffen bietet die Möglichkeit eigene Erlebnisse mit der Erkrankung des Angehörigen im Kreis gleichfalls Betroffener zu besprechen. So werden die unterschiedlichen Erfahrungen der Angehörigen ausgetauscht und neue Ideen und...

  • Wesel
  • 20.03.17
Ratgeber

Angehörige psychisch kranker Menschen treffen sich am 23. Februar bei SPIX

Am Donnerstag, 23. Februar, trifft sich die Selbsthilfegruppe von Menschen mit psychisch kranken Angehörigen im Spix Kontakt- und Beratungszentrum Wesel, Kaiserring 16 (Nähe Bahnhof Wesel). Beginn ist um 19 Uhr, Ende um 20.30 Uhr. Das Treffen bietet die Möglichkeit, die eigenen Erlebnisse mit der Erkrankung des Angehörigen im Kreis gleichfalls Betroffener zu besprechen und damit auch von deren Erfahrungen zu profitieren. Der Inhalt der Gespräche bleibt vertraulich , auch eine anonyme Teilnahme...

  • Wesel
  • 20.02.17
Ratgeber

Vortrag und Diskussion: Patientenrechte im psychiatrischen System

Menschen die unter einer psychischen Erkrankung leiden, können auch in ihrer Alltagskompetenz eingeschränkt sein. Wünsche und Vorstellungen darüber, wie sie mit der Erkrankung leben möchten, werden dann vom Hilfesystem nicht immer wahrgenommen oder die Patientinnen und Patienten selbst kennen Ihre Rechte und Möglichkeiten nicht. Matthias Seibt, selbst psychiatrieerfahren und aktiv im Vorstand des Landesverbandes der Psychiatrie-Erfahrenen NRW, klärt in seinem Vortrag über die Rechte...

  • Witten
  • 21.10.16
Kultur
Verantwortlich für die DGPPN-Ausstellung (v.l.): Eckhard Sundermann, Vorsitzender der Kommunalen Inklusionskonferenz, Prof. Dr. Georg Juckel, Ärztlicher Direktor des LWL-Universitätsklinikums, Margit Salzmann, Sparkasse Bochum, Marita John, Geschäftsführerin der Diakonie Ruhr Wohnen gGmbH, Dr. Jörg Kalthoff, Gemeindepsychiatrischer Verbund Bochum sowie. Dr. Jürgen Höffler, Chefarzt am Martin-Luther-Krankenhaus.

"erfasst, verfolgt, vernichtet": Ausstellung zur Ermordung kranker und behinderter Menschen im Nationalsozialismus jetzt auch in Bochum

„Aktion T4“ - für den arglosen Leser mag das zunächst harmlos klingen. Doch hinter dieser von den Nationalsozialisten gewählten Tarnbezeichnung verbirgt sich ein bis heute wenig beachtetes Verbrechen: 120.000 Behinderten und psychisch Kranken wurde im Rahmen der Aktion und der folgenden „wilden Euthanasie“ ihr Leben genommen. Die Opfer wurden durch Gift, überdosierte Medikamente oder Gas getötet. Kinder ließ man teilweise qualvoll verhungern. Die Wanderausstellung „erfasst, verfolgt,vernichtet....

  • Bochum
  • 21.09.16
  • 1
Ratgeber

Depressionen und deren Folgen

Auf Grund der hohen Nachfrage wird diesen Sommer eine neue Selbsthilfegruppe für Frauen und Männer im Alter von 25-60 Jahren gegründet. Ziel dieser Gruppe soll es sein, über Depressionen und deren Folgen aufzuklären, um dann in einem Gesprächskreis die Möglichkeit zu haben, sich mit Betroffenen auszutauschen. Mit der Erkrankung geht oft ein sozialer Rückzug einher, die Gruppe ist daher eine gute Möglichkeit, gegenseitige Unterstützung und soziale Kontakte zu finden. Auch die Möglichkeit...

  • Bochum
  • 16.07.15
  • 2
Ratgeber
Bei der diesjährigen Pflegefachkonferenz in der LVR-Klinik in Bedburg-Hau stand das patientenbezogene Gespräch im Mittelpunkt.

Kann Kommunikation denn Luxus sein?

Bedburg-Hau. Mit Sprache und Kommunikation in der Pflege psychisch kranker Menschen beschäftigen sich die rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Pflegefachtagung „Let’s talk (about) - sprechende Psychiatrie: Luxus oder Herz unserer Profession?“. Die wichtigste Methode in der Pflege psychisch kranker Menschen ist das Gespräch - zwischen dem Pflegepersonal und den Psychiatrie-Patientinnen und -patienten ebenso wie mit den Angehörigen. Sprache und Kommunikation und ihre Herausforderungen an...

  • Bedburg-Hau
  • 03.05.15
Kultur
Acht psychisch kranke Dortmunder/innen aus der LWL-Tagesstätte am Brackeler Hellweg 141 – nicht alle wollten ins Bild – stellen seit gestern und noch bis zum 29. September ihre Kunstwerke in der Stadtteilbücherei Brackel im Balou aus.
3 Bilder

„Sommerlaune“: Ausstellung psychisch Kranker in der Bibliothek Brackel

Ob ein Leuchtturm mit Landkarte, ein Seepferdchen mit echten Muscheln oder fröhliche Sommerblumen – in der Ausstellung „Sommerlaune“ in der Stadtteilbibliothek Brackel ist alles vertreten. Besonderheit: Die acht ausstellenden Künstlerinnen und Künstler sind alle psychisch krank. Die Idee zur Werkschau entstand durch puren Zufall. „Frau Obermeier kam vor einiger Zeit hierher, um sich eine Ausstellung anzuschauen“, erzählt Monique Bergmann, Leiterin der Bücherei. „Sie fragte, ob sie hier auch...

  • Dortmund-Ost
  • 19.08.14
Vereine + Ehrenamt
Über eine erste Tagesstätte für Menschen mit psychischen Erkrankungen verfügt nun der Caritasverband Gladbeck. Die Einrichtung, die maximal 15 Besuchern Platz bietet, wurde jetzt in Butendorf, Steinstraße 144, offiziell eingeweiht.
3 Bilder

Neue Caritas-Einrichtung: Ein freundlicher Ort für Begegnung und Tagesgestaltung

Das fröhliche Gelächter von Kindern ist gewichen, aber auch weiterhin ist das Haus Steinstraße 144 in Butendorf ein freundlicher Ort für Begegnung und Tagesgestaltung: Seit dem Dezember 2013 werden die Räume der ehemaligen Tagesstätte „Arche“ nun vom Caritasverband Gladbeck für eine Tagesstätte für Menschen mit psychischen Erkrankungen genutzt. Denn auch in Gladbeck leben Menschen mit psychischen Problemen und Erkrankungen. Erwachsene, die bei der Gestaltung ihres Alltages manchmal auf...

  • Gladbeck
  • 29.04.14
  • 1
Überregionales
Die Halte-Stelle hilft Personen mit psychischen Problemen bereits seit 25 Jahren. Nicht immer war die Lage des gemeinnützigen Vereins einfach.

25 Jahre Halte-Stelle

Seit 1988 gibt es eine Kontaktstelle für psychisch kranke Menschen in Dortmund - jetzt feierte sie Geburtstag Das Angebot der Halte-Stelle in der Blücherstraße 25a richtet sich an psychisch erkrankte Erwachsene mit andauernden Psychosen oder Persönlichkeitsstörungen und an psychisch kranke Menschen, die an Kontaktschwierigkeiten leiden, aber dennoch Kontakte suchen und dringend benötigen. Außerdem können Menschen, die nach einem Klinikaufenthalt (noch) nicht allein zurecht kommen und Erwachsene...

  • Dortmund-City
  • 23.05.13
Überregionales

„Wir stärken ihr den Rücken“

Lächelnd sitzt Maren da, die Hände im Schoß. Immer wieder schweift ihr Blick zum Boden, während sie spricht. Sie erzählt von sich, ihrer Kindheit und ihren Zukunftsplänen. Vor allem aber spricht sie von Carolina Martin. „Wir hassen uns“, sagt Maren, lacht und legt liebevoll einen Arm um die Person, die ihr seit einem halben Jahr eine neue Heimat bietet. Überhaupt lacht die 21-Jährige sehr viel. Dabei leidet sie unter Depressionen, aber die seien fast nicht mehr zu spüren. Ihre Gastfamilie gibt...

  • Velbert
  • 02.09.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.