Ranger

Beiträge zum Thema Ranger

Natur + Garten
Die Walsumer Rheinaue ist ein 500 Hektar großes Naturschutzgebiet mit artenreicher Tiervielfalt. Die Ranger sorgen für den Schutz von Flora und Fauna.

Schutz von Flora und Fauna in Landschafts- und Naturschutzgebieten
Ranger im Einsatz

Seit Anfang Juni sind wieder speziell ausgebildete und erfahrene Naturschutz-Ranger vom Regionalverband (RVR) Ruhr Grün in den Schutzgebieten und an den neuralgischen Punkten im Duisburger Stadtgebiet präsent. Für ein verträgliches Miteinander von Erholungsuchenden und Natur sind in Landschafts- und Naturschutzgebieten gewisse Regeln unerlässlich. So ist beispielsweise das Grillen, das Befahren und Parken abseits befestigter Wege in Landschaftsschutzgebieten nicht gestattet. In...

  • Duisburg
  • 08.06.21
Natur + Garten

Regeln für Hunde- und Grillfreunde
RVR-Ranger wieder in Naturschutzgebieten unterwegs

Ab Mai sind die Ranger des Eigenbetriebs Ruhr Grün des Regionalverbandes Ruhr (RVR) wieder in den Naturschutzgebieten im Kreis Wesel unterwegs. Dort sensibilisieren sie Spaziergängerinnen und Spaziergänger für die bestehenden Regeln der Landschaftspläne: Hunde müssen insbesondere in Naturschutzgebieten an der Leine geführt werden, Besucherinnen und Besucher müssen auf den Wegen bleiben, Grillen und offenes Feuer sind verboten. Gerade während der Brut- und Setzzeit muss auf Tiere Rücksicht...

  • Dorsten
  • 03.05.21
Reisen + Entdecken
Jürgen Grewer, Michael Zielkowski, Dirk Bruszies (aktuell nicht mehr im Team).

RVR-Ranger wieder in Naturschutzgebieten unterwegs
Naturschutz und Freizeitgestaltung unter einem Hut: Mit den Menschen ins Gespräch kommen!

Ab Mai sind die Ranger des Eigenbetriebs des Regionalverbandes Ruhr (RVR Ruhr Grün) wieder in den Naturschutzgebieten im Kreis Wesel unterwegs. Dort sensibilisieren sie Spaziergängerinnen und Spaziergänger, die bestehenden Regeln der Landschaftspläne einzuhalten und dadurch die Natur zu schützen: Hunde müssen insbesondere in Naturschutzgebieten an der Leine geführt werden, Besucherinnen und Besucher müssen auf den Wegen bleiben, Grillen und offenes Feuer ist verboten. Helmut Czichy,...

  • Wesel
  • 03.05.21
  • 1
  • 1
Natur + Garten
6 Bilder

Pecunia non olet
Einen Wolf diskutieren...

Es gibt offenbar nicht viele Themen, die vergleichbar die Gemüter erhitzen, dass Leute sich beinahe einen "Wolf" diskutieren. Gerade der Canis Lupus scheint aber die Gemüter vieler Zeitgenossen so extrem zu bewegen, dass es bisweilen an der erforderlichen Sachlichkeit mangelt. In meinem letzten Beitrag hier, habe ich mit der Überschrift anscheinend schon mehr polarisiert, als tatsächlich beabsichtigt: "Das Märchen vom bösen Wolf" ist für mich nur ein Einstieg, in eine Frage, die aus meiner...

  • Schermbeck
  • 07.01.21
  • 2
  • 2
Natur + Garten

Nach Beschluss des Planungs- und Umweltausschuss des Kreises Wesel wollen Naturschützer noch mehr
NABU fordert dauerhaft sechs Ranger im Einsatz

Der Planungs- und Umweltausschuss des Kreises Wesel hat auf seiner letzten Sitzung einstimmig beschlossen, dass die Ranger für weitere fünf Jahre ihre Aufsicht in den Naturschutzgebieten wahrnehmen sollen. Dies schlägt beim Kreis mit 60.000 Euro jährlich zu Buche. Der NABU ist über das Engagement sehr erfreut. "Ich persönlich habe mich dreißig Jahre immer wieder dafür eingesetzt, dass endlich Ranger in unserem Kreisgebiet eingesetzt werden konnten", erklärt Peter Malzbender,   Vorsitzender...

  • Dinslaken
  • 21.09.20
Natur + Garten
Peter Malzbender
NABU-Vorsitzender Kreis Wesel

Weiterer Fortschritt für den Naturschutz
NABU fordert dauerhaft sechs Ranger im Kreisgebiet

Der Planungs-und Umweltausschuss des Kreises Wesel hat auf seiner letzten Sitzung einstimmig beschlossen, dass die Ranger für weitere fünf Jahre ihreAufsicht in den Naturschutzgebieten wahrnehmen sollen. Dies schlägt beim Kreis mit 60.000 Euro jährlich zu Buche. Der NABU ist über das Engagement sehr erfreut. Ich persönlich habe mich dreißig Jahre immer wieder dafür eingesetzt, dass endlich Ranger in unserem Kreisgebiet eingesetzt werden konnten. Was die Ranger vom RVR hier imvergangenen Jahr...

  • Wesel
  • 17.09.20
Politik
Neben der Besucherlenkung soll das Schutzgebiet im Bereich der Ossenberger Schleuse weiter durch Naturschutzmaßnahmen optimiert werden. Die konkrete Entwicklung und Planung der Optimierungsmaßnahmen soll durch die Biologische Station Kreis Wesel erfolgen. (Symbolfoto)

Konkrete Entwicklung und Planung der Optimierungsmaßnahmen soll durch die Biologische Station Kreis Wesel erfolgen
Konzept für Mensch und Natur im Bereich der Ossenberger Schleuse

„Nur, wer die Natur kennt, lernt sie auch zu schätzen.“ Unter diesem Leitgedanken sollen die Belange der Erholungsnutzung im Kreis Wesel zukünftig stärker berücksichtigt werden. Dafür soll die gezielte Öffnung von Schutzgebieten für und die Lenkung von Besuchern bei gleichzeitiger Ruhigstellung und Optimierung der wertvollen Kerngebiete noch mehr Beachtung finden als bisher. In einem ersten Aufschlag hat die Untere Naturschutzbehörde des Kreises Wesel ein Konzept zur Besucherlenkung und...

  • Wesel
  • 10.06.20
Blaulicht
Einen Brand, der mitten im Wald am Schwarzen Wasser ausgebrochen war, konnte die Weseler Feuerwehr am Samstag löschen.

Feuerwehr löscht Waldbrand
Pilot entdeckt eine Rauchsäule und meldet das Feuer

Die Feuerwehr Wesel wurde am Samstag, 30. Mai, um 13:57 Uhr zu einem Waldbrand am schwarzen Wasser alarmiert. Ein Sportflugzeugpilot entdeckte die Rauchsäule und meldete dieses an die Kreisleitstelle Wesel. Da sich die Schadensstelle mitten im Wald befand und hier eine Lokalisation mit Straßennamen und Hausnummern nicht möglich war, wurde eine Erkundung mittels Drehleiterfahrzeug, Drohne und Ranger (Quad) durchgeführt. Die Feuerwehr konnte den Brand lokalisieren und löschen. Es mussten hierzu...

  • Wesel
  • 02.06.20
Natur + Garten
Von links: Jüpren Grewer, Michael ZIelkowski, Dirk Bruszies.
2 Bilder

Lob für Kreis Weseler RVR-Ranger im Umwelt- und Planungsausschuss
Trotz "Besucherdruck in hohem Naturschutzgut": "Der Einsatz funktioniert richtig gut!"

Klaus Horstmann, Fachdienstleiter für den Bereich Naturschutz, Landwirtschaft, Jagd und Fischerei, lieferte in der Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses des Kreises Wesel am Mittwoch, 27. November 2019, den ersten Zwischenbericht zum Einsatz von RVR-Rangern im Kreis Wesel. „Im Ergebnis können wir feststellen, dass der Einsatz der Ranger richtig gut funktioniert,“ so Horstmann. „Die gewünschte Ruhigstellung der Gebiete wurde innerhalb kurzer Zeit erreicht. Jetzt müssen wir für eine...

  • Wesel
  • 29.11.19
Natur + Garten
Eine Schatzsuche nach Fossilien für die ganze Familie mit dem Ranger Dirk Bruszies vom RVR ist für Montag, 21. Oktober, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr geplant.

Führung mit Ranger Dirk Bruszies in der Haard geplant
Fossilien sammeln mit dem RVR Ranger

Erdgeschichte hautnah erleben: Eine Schatzsuche nach Fossilien für die ganze Familie mit dem Ranger Dirk Bruszies vom RVR ist für Montag, 21. Oktober, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr geplant. „Die Tour führt uns auf eine spannende Zeitreise von der Gegenwart in das Erdmittelalter, die Kreidezeit vor 144-65 Millionen Jahren, in der auch Dinosaurier lebten“, berichtet Ranger Dirk Bruszies. Und weiter: „Gefunden werden Muschelfossilien, spannende Gesteine wie die Halterner Schwarten und...

  • Dorsten
  • 17.10.19
Natur + Garten
Ab sofort im Kreis Wesel unterwegs sind die Ranger des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Auf dem Foto zusammen mit Betriebsleiter Thomas Kämmerling von RVR Ruhr Grün (2.v.l.), RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel sowie Landrat Dr. Ansgar Müller (2.v.r.).
2 Bilder

„Botschafter für grünen Infrastruktur“ im Kreis Wesel
Zwei RVR-Ranger wachen über Weseler Naturschutzgebiete

Seit Mitte Juli dieses Jahres wachen erstmals zwei ausgebildete und erfahrene Ranger des Regionalverbandes Ruhr (RVR) im Auftrag des Kreises über Weseler Naturschutzgebiete, wie den Orsoyer Rheinbogen. Besonders an sonnigen Wochenenden sind hier oft viele Besucher unterwegs, die immer häufiger naturschutzrechtliche Vorschriften nicht beachten und damit die Rückzugsorte von Tieren und Pflanzen gefährden. Die Ranger klären Erholungssuchende vor Ort über die sensiblen Bereiche auf....

  • Wesel
  • 31.07.19
  • 1
Kultur
4 Bilder

Elefantenherde auf Zollverein – Das Welterbe wird zum Wasserloch.
"50 Elefanten" in der ARKA Kulturwerkstatt

Mit der Unterstützung von mehr als dreihundert begeisterten Gästen und begleitet von Tierschutzexperten des NABU International eröffnete die ARKA Kulturwerkstatt auf dem Welterbe Zollverein die Ausstellung „50 Elefanten“ mit Kohlezeichnungen von Herbert Siemandel-Feldmann. In der Ausstellung wird mit einer großen Wandinstallation auf das Problem des Elfenbeinhandels aufmerksam gemacht, dem immer noch rund 50 Tiere pro Tag zum Opfer fallen. Neben großformatigen Arbeiten auf Leinwand bilden 50...

  • Essen
  • 11.07.19
Natur + Garten
Am Freitag, 12. Juli, findet eine geführte Frühwanderung mit Ranger Christoph Nolte rund um das Höhendorf Wildewiese statt.

Rund um das Höhendorf Wildewiese
Frühwanderung mit Ranger Christoph Nolte

Der Nebel liegt noch im Tal und es herrscht eine anmutige Ruhe. Langsam erwacht der Wald, durch die ersten Licht- und Sonnenstrahlen geweckt - ein besonderes Erlebnis, dass nur Frühaufstehern vergönnt ist.Am Freitag, 12. Juli, können Wanderfreunde diese besondere Stimmung bei einer geführten Frühwanderung rund um das Höhendorf Wildewiese genießen. Während der zweieinhalbstündigen Wanderung mit dem Ranger Christoph Nolte vom Landesbetrieb Wald und Holz NRW können die Teilnehmer nebenbei...

  • Sundern (Sauerland)
  • 07.07.19
Natur + Garten
Ranger Andreas Majdaniuk streift am 8. Juni mit Groß und Klein durch sein Revier.

Hohe Mark & Wildpark Granat entdecken
Mit dem Ranger durch die Natur

Andreas Majdaniuk vom Regionalverband Ruhr (RVR) nimmt Interessierte am Samstag, 8. Juni, mit auf eine Tour durch die Hohe Mark und den Naturwildpark Granat in Haltern. Vier Stunden lang wandert er mit Groß und Klein durch sein Revier. Wann und Wo?Los geht es um 10 Uhr am RVR-Hof Punsmann, Im Höltken 9, Dorsten. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro, hinzu kommt der Eintritt in den Naturwildpark. Eine verbindliche Anmeldung ist nötig unter 02369/984965 oder ortenstein@rvr.ruhr....

  • Dorsten
  • 31.05.19
Politik

NABU im Kreis Wesel freut sich über avisierte zwei Ranger-Stellen im RVR
Aber: Unterbesetzung und mangelnde Kontrolle schaden dem Erhalt der Naturschutzgebiete

Die NABU Kreisgruppe Wesel ist sehr erfreut, dass zukünftig an den Wochenenden von Mitte April bis Mitte Juli zwei Ranger des RegionalverbandesRuhr (RVR) in ausgesuchten Naturschutzgebieten nach dem Rechten schauen. Dies hat der Kreisumweltausschuss einstimmig so beschlossen. Dies teilt der NABU via Presseinfo mit. Dieses Pilotprojekt soll zunächst in den Jahren 2019 und 2020 laufen. Der NABU ist insbesondere der CDU im Kreistag dankbar,dass die Christdemokraten diesen Antrag gestellt haben....

  • Wesel
  • 29.03.19
Natur + Garten
Am Samstag, 6. April, wird es zum zweiten Mal einen Frühlingsmarkt am Hof Punsmann in Lembeck geben. Da der erste Markt der Ranger des RVR im letzten Jahr so gut ankam, ist nun eine erneute Auflage dieses Events geplant.

Hof Punsmann
Frühlingsmarkt der Ranger des RVR in Lembeck

Am Samstag, 6. April, wird es zum zweiten Mal einen Frühlingsmarkt am Hof Punsmann in Lembeck geben. Da der erste Markt der Ranger des RVR im letzten Jahr so gut ankam, ist nun eine erneute Auflage dieses Events geplant. In der Zeit von 11 Uhr bis 17 Uhr ist auf dem großzügigen Gelände des ehemaligen Bauernhofes, Im Höltken 9, wieder so einiges los. Beim Frühlingsmarkt werden den Besuchern zum Beispiel Stände von einem Drechsler, Korbmacher und Imker, sowie einen Stand mit selbstgemachten...

  • Dorsten
  • 18.03.19
Natur + Garten
Am Samstag, 8. Dezember, bieten die Ranger des RVR an der Biologischen Station in Lembeck Tannenbäume aus dem heimischen Wald an.

Hof Punsmann
Weihnachtsbäume direkt vom Ranger

Lembeck. Es weihnachtet auf dem RVR-Hof Punsmann: Am Samstag, 8. Dezember, bieten die Ranger des Regionalverbandes Ruhr (RVR) hier Tannenbäume aus dem heimischen Wald an. Zwischen 10 und 17 Uhr verkaufen sie die ausgesuchten und frisch geschlagenen Bäume. Zur Stärkung gibt es Waffeln und Würstchen, und aufwärmen können sich die Gäste bei einem warmen Punsch oder am Lagerfeuer beim Stockbrot backen. Außerdem werden aus heimischen Hölzern hergestellte Deko-Artikel angeboten.

  • Dorsten
  • 29.11.18
Natur + Garten
36 Bilder

Ausflug in die Rieselfelder

Die LK-Freunde Uwe Norra, Andreas Nickel und ich machten am frühen Samstag Morgen einen Foto- und Naturausflug in die Rieselfelder nach Münster. Vorbei an den Wasserstellen und den mit Schilf bewachsenen Flächen ging es auch in die Beobachtungshütten, die zahlreich an den Wegen einluden. Auf der etwa sechsstündigen Tour haben wir viel Natur und Tierwelt entdeckt. Sogar auch Seltenheiten, wie Baumfalken und Wasserralle konnten wir ausmachen. Selbst ein Hornissennest konnten wir beobachten und...

  • Kamen
  • 02.08.15
  • 19
  • 24
Natur + Garten
Am Samstag durften sich die Wanderer über schönes Wetter freue

Zweites Balver Wanderwochenende: Ranger sorgt für Spannung

Am letzten Samstag begann das zweite Balver Wanderwochenende. Insgesamt 16 Wanderfreunde nutzten die guten Wetterverhältnisse, um sich von Ranger Oliver Szodruch die Besonderheiten des Forstes erklären zu lassen. Spaziert wurde auf der Sauerland Waldroute ab Volkringhausen. Dabei gab es viel zu entdecken, beispielsweise einen Ameisenhaufen.

  • Balve
  • 27.05.13
Kultur
Mit dem Bollerwagen auf Maitour: Manch eine Familie war am 1. Mai ganz klassisch unterwegs. Fotos: Borgwardt
28 Bilder

Maibeginn am Meiler: In der Haard raucht es wieder

Gelebte Tradition: In der Haard wurde unter großer Beteiligung der Bevölkerung der 23. Meiler angesteckt. Funken sprühen und spritzen glimmend nach allen Seiten. Mit festem Schlag fällt der Hammer auf das glühende Metall. Norbert Reuther hebt das Metall mit einer Zange hoch und mustert es kritisch. "Wir brauchen noch etwas mehr Hitze", stellt er fest. Zum Glück ist noch reichlich Holzkohle da. Die Bedeutung der Kohle für das Schmiedehandwerk konnte man am 1. Mai in der Haard auf lebendige Weise...

  • Haltern
  • 01.05.12
Politik
Ruhe im Wald ?

Radfahrer im Wald oft rüpelhafte Rennfahrer !

Duisburgs Wälder sind bekannterweise zur Naherholung gedacht. Wenn aber rücksichtslose Rad-Rennfahrer die guten Wege missbrauchen, kann von "Erholung" und Naturgenuss, bei einem entspannten Waldspaziergang, keine Rede sein. Immer wieder kommt es vor das andere Lebewesen(Mensch und/oder Tier) sich durch einen fast-Sprung in Sicherheit begeben müssen. Kleinkinder haben da keine Chance. Muss es hier in Duisburg erst wieder Verletzte oder sogar wieder Tote geben, bevor sich bei der Verwaltung ein...

  • Duisburg
  • 05.09.10
  • 1
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.