Dankbarkeit

Beiträge zum Thema Dankbarkeit

LK-Gemeinschaft
Der Hausmeister im Ruhestand Klaus Hoffmann freut sich über die Dauerkarte als Zeichen der Wertschätzung für seine lange Arbeit an der Grundschule Hülsdonk.

Klaus Hoffmann geht nach 25 Jahren in den Ruhestand
Dauerkarte für Hausmeister

Nach über 25 Jahren Tätigkeit als Hausmeister an der Gemeinschaftsgrundschule Rüttgersweg in Moers-Hülsdonk wurde Klaus Hoffmann in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Als Dankeschön für seine tatkräftige Unterstützung, Hilfsbereitschaft und Zuverlässigkeit erhielt er zahlreiche Abschiedsgeschenke der Lehrer der Grundschule, der Betreuer des offenen Ganztags sowie vom Förderverein und Schulpflegschaft. Die Kinder der Grundschule Hülsdonk bedankten sich bei Herrn Hoffmann mit einer...

  • Moers
  • 09.03.21
Vereine + Ehrenamt
Von links: Direktorin Annegret Puttkammer, Personalleiter Stephan Hambuch, Jubilar Volker Giesen und MAV-Vorsitzender Michael Rolle bei der Übergabe der Kronenkreuz Verleihung.

Volker Giesen mit dem Goldenen Kronenkreuz ausgezeichnet
Besonders dankbar

Erste Eindrücke diakonischer Jugendarbeit gewann Volker Giesen in den Achtzigerjahren während seines Zivildienstes in der evangelischen Kirchengemeinde Moers-Asberg. Eine Zeit, die seine berufliche Zukunft weiter prägen sollte. Nach der Lehre und der Meisterprüfung im Schlosserhandwerk sattelte er auf und absolvierte erfolgreich in Düsseldorf eine Erzieherausbildung. 1989 trat er in die Dienste der Graf-Recke-Stiftung und begann dort seinen Dienst in der Jugendhilfe. Im Jahr 2000 führte ihn...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 12.01.21
LK-Gemeinschaft
Günter Preylowski (3.v.r.) war immer zur Stelle, wenn er gebraucht wurde. Er war nicht nur respektiert und anerkannt, er war beliebt.
Foto: Pils-Sucher
2 Bilder

Neumühl trauert um Günter Preylowski
„Ein feiner Mensch“

Der langjährige Schatzmeister, Vorsitzende und Ehrenvorsitzende der KG Blau-Weiß Neumühl „Die Pils-Sucher“, Günter Preylowski, ist am Montag verstorben. Er war nicht nur ein engagierter Karnevalist, sondern wird vielen Wegbegleitern als „ruhender Pol und feiner Mensch“ in bester Erinnerung bleiben.  Jahrzehnte hat er den Verein mit geprägt. Zunächst war er „nur“ ein fröhlich feierndes Mitglied. Als sein Rat und seine Verantwortung gefragt waren, zögerte er keine Sekunde. Als Schatzmeister...

  • Duisburg
  • 12.12.20
Vereine + Ehrenamt
Ruth Stromberg (IWC Duisburg) übergab neue Herzkissen, Drainagetaschen und BMNS an Dr. Rezai und sein Team.

Inner Wheel Club Duisburg unterstützt Brustkrebspatienten
Spontane Spende zu Nikolaus

Der Inner Wheel Club Duisburg übergibt seit über zehn Jahren Herzkissen für Brustkrebspatienten an das St. Anna Krankenhaus in Huckingen. Wie auch in diesem Jahr zum alljährlichen Muttertag im Mai. Doch diese Spende war leider nicht ausreichend. Brustkrebs ist immer noch die häufigste Krebsart bei Frauen, auch Männer sind davon betroffen. "Es wird immer besser diagnostiziert und folglich operiert.“, so Dr. Rezai, Leiter des Brustzentrum der Helios St. Anna Klinik Duisburg. Alle Patienten sollen...

  • Duisburg
  • 07.12.20
LK-Gemeinschaft
Die Zwillings Ella und Jannis, die viel zu früh geboren wurden, besuchten gemeinsam mit ihren Eltern das Team der Frühchenstation.

Dank an das Team der Frühchenstation
Ein schöner Besuch

Ella und Jannis sind zwei lebhafte kleine Persönlichkeiten, die gemeinsam mit ihren Eltern das Team der Station für Frühgeborene in den Sana Kliniken Duisburg besuchten. Bei ihrer Geburt vor 15 Monaten waren ihre Eltern Catrin und Markus Aengeneyndt in großer Sorge, denn mit nur 490 und 485 Gramm Geburtsgewicht waren die Zwillinge in der 23. Schwangerschaftswoche viel zu früh zur Welt gekommen. Ein Aufenthalt über Monate schloss sich an, die frisch gebackenen Eltern verbrachten viel Zeit in der...

  • Duisburg
  • 16.09.20
LK-Gemeinschaft
Bildbearbeitung:
Bruni Rentzing
Schwarz auf Weiß....
1 Million.
Ganz lieben Dank.

Kaum zu glauben
Meine erste Million ist da - Mein Dank geht an euch alle

Da bin ich ... Registriert seit dem 6.0ktober 2012. Ehrlich: Nein, das Zeug für eine Journalistin  besitze ich nicht. Auch fotografische Fähigkeiten habe ich niemals angestrebt. Ich bin eine von euch - eine von mittendrin. Eine BürgerReporterin ... Ich schreibe hier: Mit dem Lokalkompass habe ich viel erlebt und ich habe nicht eine Minute bereut mich angemeldet zu haben. Was anfänglich eher sporadisch war ist inzwischen eine kleine Sucht.  Schon vor der Tageszeitung heißt es in den LK schauen....

  • Bochum
  • 09.08.20
  • 69
  • 10
Kultur
In diesem Jahr fanden keine Osterfeuer in Neukirchen-Vluyn statt.

Neukirchen-Vluyn: Stadt dankt allen Bürgern
Vorbildliches Verhalten in Sachen Osterfeuer

Keine Osterfeuer abgebrannt Die Stadtverwaltung Neukirchen-Vluyn bedankt sich bei ihren Bürgern, denn zu den Feiertagen wurden keine Osterfeuer abgebrannt. Aufgrund der Coronaschutzverordnung waren diese in diesem Jahr vom Land NRW untersagt worden und Zuwiderhandlungen mit Bußgeldern belegt. Bürgermeister Harald Lenßen erfreutBürgermeister Harald Lenßen: „Ich danke allen Neukirchen-Vluynerinnen und Neukirchen-Vluynern, die sich an die Regelungen gehalten haben! Wir mussten kein einziges...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 16.04.20
Ratgeber
Freundliche Geste in Zeiten von Corona: Hasan Sarmis (2. v. l.), Chef des Restaurants „Dila“ übergab jetzt 100 Gutscheine an die Ärzte und Pflegeteams im Krankenhaus Bethanien.

Restaurant „Dila“ aus Eick-West übergab eine Spende an das Bethanien
100 Pizzagutscheine für Ärzte und Pflegekräfte

Ein großes Dankeschön übergab jetzt Hasan Sarmis an die Ärzte- und Pflegeteams im Krankenhaus Bethanien: Der Chef des Restaurants „Dila“ in Eick-West brachte persönlich 100 Pizza-Gutscheine in Krankenhaus. Die Gutscheine sind für die Mitarbeiter gedacht, die im Bethanien die Menschen mit Covid-19 behandeln. „Wir beliefern das Personal der Intensivstation und der Zentralambulanz im Bethanien seit Gründung meines Restaurants vor 25 Jahren. Jetzt möchte ich davon etwas zurückgeben an die, die sich...

  • Moers
  • 11.04.20
LK-Gemeinschaft

Dankbar für die Hilfe im Helios Klinikum Niederberg
Geburt mit Komplikationen

Nahezu täglich kommen im Helios Klinikum Niederberg Kinder zur Welt. Dass jede Geburt anders verläuft, ist ganz normal. Dass es auch mal zu Komplikationen kommen kann, zeigt der Fall von Patricia Steins und ihrer Tochter Mara. Mara ist inzwischen fast fünf Monate alt. Das süße Mädchen entwickelt sich prächtig und ist neben ihrem Bruder Paul der große Stolz ihrer Eltern. Dass es ihr und ihrer Mutter so gut geht, ist nicht selbstverständlich. Denn die Geburt der Kleinen war leider alles andere...

  • Velbert
  • 06.11.19
  • 1
Vereine + Ehrenamt

6. Oktober – Aktionstag für ein friedliches Miteinander an Erntedank
Tag der Gewaltfreien Kommunikation unter dem Motto „DANK-apfel statt Zankapfel“

Die Zahl der Netzwerke und Gruppen, die sich dafür einsetzen, dass „Gewaltfreie Kommunikation“ (GFK) mehr Beachtung und Bekanntheit erfährt, wächst. Eine Projektgruppe von GFK-Aktivisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz arbeitet seit einigen Jahren daran, die Methode für achtsame oder „Gewaltfreie Kommunikation“ zu verbreiten: am Geburtstag des GFK-Begründers, Dr. Marshall B. Rosenberg, wird mit Aktionen im deutschsprachigen Raum der „Tag der GFK“ gefeiert. Am 6. Oktober 2019 fällt...

  • Moers
  • 24.09.19
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Schülerinnen und Schüler aus dem Gymnasium Essen Nord-Ost haben in diesem Jahr erstmals den Weihnachtsbaum in der Marktkirche geschmückt. In die Aktion wurde die gesamte Schulgemeinde einbezogen.
8 Bilder

Initiative des Gymasiums Essen Nord-Ost lädt zur Beteiligung ein
Schülerinnen und Schüler schmücken Weihnachtsbaum mit Dankeschön-Gedanken

Zum ersten Mal haben Schülerinnen und Schüler aus dem Gymnasium Essen Nord-Ost den Weihnachtsbaum in der Marktkirche geschmückt; dabei wurde die ganze Schulgemeinde einbezogen. Das Thema: Dankbarkeit. Besucher der Marktkirche können ihre eigenen Dankeschön-Gedanken an den Baum hängen – eine wunderbare Idee, die bei den Menschen ankommt. „Ich bedanke mich für meine wundervollen Freunde und meine unbezahlbare, wundervolle Familie“ – „Ich bin dankbar, dass die wichtigsten Menschen in meinem Leben...

  • Essen-Nord
  • 19.12.18
  • 1
  • 1
Kultur
Ursula Stauf (3.v.links) übernimmt den Vorsitz der Caritas St. M. Himmelfahrt und freut sich mit Markus Tiefensee (4.v.links) über die Unterstützung von Eric Mabu (2.v.links) und seinem Team.
6 Bilder

Frohe Botschaft beim Adventcafé
Caritas St. M. Himmelfahrt in Essen-Altendorf ehrt langjährige Mitglieder und begrüßt neue Helfer

Der Einladung zum gemütlichen adventlichen Beisammensein im Marienheim waren zahlreiche Senioren und Seniorinnen gefolgt. An festlich geschmückten Tischen wurden bei leckerem Kuchen und Kaffee schöne Gespräche geführt. Anneliese Stauf gibt die Caritas-Leitung ab Die Frau, die seit über 40 Jahren Mitglied in der Caritas St. M. Himmelfahrt und davon viele Jahre 1. Vorsitzende war, verkündete, dass sie nun in den Ruhestand gehen wolle. Die 88jährige Dame leitete viele Jahre ein Team von Helfern...

  • Essen-West
  • 15.12.18
Überregionales

Den Glauben an die Menschheit bestätigt bekommen

Xanten.  "Es gibt diese Highlights, man muss nur an die Menschen glauben.", sind die ehrlich euphorischen Worte von unserem Glückspilz des Tages. Ein 62-jähriger Mann aus Kalkar ist gerade einem waschechten Wechselbad der Gefühle entstiegen: An einem Kiosk in Marienbaum will sich der 62-Jährige am Mittwochvormittag, 8. August, eine Erfrischung gönnen. Der Griff zu seinem Portemonnaie führt jedoch ins Leere und es fällt ihm wie Schuppen von den Augen. Mit Schrecken erinnert er sich, dass er sein...

  • Xanten
  • 08.08.18
  • 3
Ratgeber
#GoBandana #BrainTumourAwarenessMonth - Spendenaktion mit Gedanken an zwei Liebe Menschen auf meinem Lebensweg
3 Bilder

Einfach mal dankbar sein

Ein paar ruhige Tage liegen hinter mir. Nicht gerade die Besten, aber sicherlich nicht die Schlimmsten. Irgendetwas hat mich umgehauen und viel Zeit im Bett verbringen lassen. Also auch viel Zeit zum Surfen im Netz, Pläne machen, Träume ausschmücken und dankbar sein. Dankbar dafür wo ich lebe, wann ich lebe und wie ich lebe. Ich glaube manchmal vergessen wir das. Natürlich geht es immer Besser und ich bin kein Verfechter von ‚Klappe halten‘ oder ’nicht aufmucken und wehren‘. Aber ich denke wir...

  • Velbert
  • 28.03.18
  • 2
  • 3
Politik
Reza Alifard, Leiter der neuen Gruppe

Refugees welcome - Gruppenangebot für schwule und lesbische Geflüchtete

Während bei uns gerade die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare gefeiert wird, ist Homosexualität für viele Menschen ihr Hauptfluchtgrund. Da in ihren Heimatländern auf sie Schikane, körperliche Gewalt und sogar der Tod warten, suchen viele homosexuelle Männer und Frauen hier in Hagen ein Leben in Freiheit und ohne Angst. Einer von ihnen ist der Iraner Reza Alifard, der schnell neue Freunde bei der Aidshilfe Hagen e.V. fand, wo er sich regelmäßig ehrenamtlich engagiert. „Ich genieße...

  • Hagen
  • 11.08.17
  • 1
  • 1
Kultur

Startergottesdienst in der Martin-Luther-Kirche

Dankbarkeit hat viele Gesichter! Zu einem besonderen Startergottesdienst für große und kleine Leute, lädt zum dritten Mal die Evangelische Kirchengemeinde Holsterhausen ein. Passend zum Erntedankfest am 2.10. geht es diesmal in der Martin-Luther-Kirche um das Thema "Dankbarkeit" mit seinen vielen Facetten. Wie sieht die Bilanz meines Lebens aus? Alte und neue Lieder, Texte, Videos und Impulse sollen eine Möglichkeit eröffnen zum wieder Durchstarten oder auch ganz neu Starten im Glauben. Während...

  • Dorsten
  • 26.09.16
Politik
Der Pate Claude Canaday, Quelle: Archiv Haus der Stadtgeschichte Kamen
7 Bilder

Der Pate von Kamen. 1Teil."The past is not dead. It's not even past."

Untertitel: Das undankbare Patenkind "The past is not dead. It's not even past." Das Vergangene ist nie tot, es ist nicht einmal vergangen.“ (William Faulkner) https://bloomfieldnebraska.com Im Lokalkompass und im Stadtspiegel erschien auf meine Anregung hin ein Bericht über Bloomfield und ihre Patenschaft mit Kamen. Wie es so ist mit Reportern, wird vieles verkürzt wiedergegeben, wodurch doch wichtiges unerwähnt bleibt.Sei es, wie es ist, werde ich in Abständen hie im LK berichten. Da ich fast...

  • Kamen
  • 08.09.16
  • 1
Überregionales
Raphaela und Andreas Schucht bewiesen ihre Dankbarkeit, indem sie unentgeltlich die Getränke für die Feiernden zapften
8 Bilder

Dankesfete bei der Xantener Feuerwehr

Wo normalerweise Feuerwehrautos stehen, wurde heute gefeiert Alle Helfer der Unwetterkatastrophe waren eingeladen Die Unwetter Anfang Juni hatten den Helfern alles abverlangt. Tagelang arbeiteten die Xantener Feuerwehr und Mitarbeiter des Xantener Bauhofes bis an die Grenzen der Belastbarkeit. Unterstützt wurden sie dabei von anderen Feuerwehren aus NRW, dem THW und vielen anderen Helfern. Keller wurden leergepumpt, das Umspannwerk vor dem Absaufen gerettet, unpassierbare Straßen wieder...

  • Xanten
  • 01.07.16
  • 1
  • 1
Überregionales
Sabrina Jaite durchlebte sechs Stunden lang ein absolutes Gefühlschaos. Ihr Sohn Fynn war verschwunden und die Kripo startete eine Suchaktion.

Panik! Kinder wurden vermisst!

Wohl niemand kann sich ausmalen, welch ein Gefühlschaos eine Mutter durchlebt, wenn das eigene Kind plötzlich spurlos für mehrere Stunden verschwunden ist. Panik bricht aus, Tränen schießen in die Augen und das Herz beginnt zu rasen. "Das war der absolut schlimmste Tag in meinem Leben", sagt Sabrina Jaite, die genau diese Erfahrung nun machen musste. Die Kripo wurde eingeschaltet, viele Einsatzkräfte wurden mobilisiert und eine große Suchaktion wurde gestartet Doch vorne weg: Ihrem...

  • Velbert
  • 21.04.16
  • 2
LK-Gemeinschaft
Es muss nicht immer Sekt sein: Prost!

Allen Marlerinnen und Marlern einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ich habe den Teebeutel geschwenkt, im Kaffeesatz gelesen und die Kristallkugel poliert. Überall die gleiche - feine - Nachricht: 2016 wird ein gutes Jahr. Warum ich das weiß? Weil man selbst dafür etwas tun kann. Beispielsweise so freundlich wie möglich seinen Mitmenschen begegnen und siehe da: Die meisten vergelten es einem. Nämlich mit Freundlichkeit. „Vergelten“ ist ein schönes, altes Wort. Ist es nicht seltsam, dass Kreuzwort-Rätseler bei der Frage „Vergeltung, Wort mit vier Buchstaben“ oft...

  • Marl
  • 30.12.15
  • 3
  • 3
Überregionales
Gruppe der Russlanddeutschen mit Herrn Friedhoff (3. rechts)
3 Bilder

Wir trauern um Paul K. Friedhoff

Wir trauern um Paul K. Friedhoff Nachruf " Ein großer Liberaler ist gestorben. Paul K. Friedhoff ist am Sonntag nach langer schwerer Krankheit gestorben" - diese Meldung löste in mir eine tiefe Traurigkeit aus. "Als erster Politiker hat Paul Friedhoff, FDP Mitglied des deutschen Bundestages, sich unser angenommen: Er lud unsere Singgruppe zu einem Bauernfrühstück in Keeken ein und mehrfach konnte eine Gruppe von Russlanddeutschen sich in Huckelrieden erholen". -- das steht auf unserer Homepage...

  • Kleve
  • 17.11.15
  • 2
  • 2
Ratgeber
Pastor Hans-Werner Kube

Auf ein Wort: Dankbarkeit macht großzügig

Vor einigen Jahren, an einem anderen Ort: Ich hatte einen Autounfall. Ich war bei Schneeglätte von der Fahrbahn gerutscht, und mein Fahrzeug glitt hübsch an der Leitplanke entlang. Ab zum Autohaus, in dem ich den Kombi gebraucht gekauft hatte, in die Werkstatt. Der Wagen wurde repariert, ausgebeult, neu lackiert und was so alles dazu gehört. Als ich ihn wieder abholen und die Rechnung bezahlen wollte, sagte mir der Juniorchef, der zu meiner Gemeinde gehörte: „Die Reparatur ist für dieses Mal...

  • Witten
  • 03.10.15
  • 1
  • 2
Vereine + Ehrenamt
Lana-Schajen Thun, Helene Thun, Julia Weber, Valentina Weht, Heinz Hönnekes, Helmut Hartmann, Katharina Kessler, Klara Alechina und Kira-Veronika Kessler (von links nach rechts).
2 Bilder

Wer hätte das gedacht? Auf der Ausstellungseröffnung in Weeze wurde getanzt!

Wer hätte das gedacht? Auf der Ausstellungseröffnung in Weeze wurde getanzt! Am 6. Juli um 16.00 Uhr wurde im Rathaus in Weeze die Ausstellung "20 Jahre Hafen der Hoffnung e.V." durch den stellvertretenden Bürgermeister Herr Rudolf Hörster und der Vereinsvorsitzenden Frau Julia Weber eröffnet. Nach der Begrüßung des stellvertretenden Bürgermeisters hat die Singgruppe "Lavanda" zwei Lieder gesungen. Während des zweiten Liedes, dessen Melodie zum Tanzen gerade so motivierte, forderte eine Frau...

  • Kleve
  • 12.07.15
  • 1
Politik

Dichtung und Wahrheit

Frieden finden. Es war damals ein kleiner Held, der änderte die ganze Welt. Ein Kind mit großer Liebesmacht hat uns den Frieden zugedacht. Auch heute kann ein Kind versöhnen, erfolgreich unsere Mühen krönen. Wer Frieden sucht, der soll ihn finden und ihn dann aller Welt verkünden. Weihnachtsfreude. Die Dunkelheit gefällt uns nicht, drum brauchen wir ein helles Licht. Als Licht der Welt kam Gottes Sohn, und dies war keine Illusion. Die frohe Botschaft wird verkündet, wer sie dabei für sich auch...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 07.12.14
  • 11
  • 10
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.