Alles zum Thema Sklaverei

Beiträge zum Thema Sklaverei

Politik
11 Bilder

Schuld sind immer die anderen !

Wer sind denn „die anderen“ ? Die Migranten, die zu uns fliehen – aus welchem Grund auch immer zunächst – kommen aus dem Nahen Osten, aus dem Asiatischen Raum, aus Afrika. Angeblich suchen sie hier nur ihr Glück im reichen Europa, sie wollen im Schlaraffenland leben, am Reichtum teilnehmen, als Schmarotzer das Sozialsytem auslutschen usw.usw. Sie tragen nur Designerklamotten und haben alle Handys und stechen und vergewaltigen deutsche Staatsbürger. So liest und hört man es allenthalben....

  • Goch
  • 11.09.18
  • 107× gelesen
  •  6
Politik

Rassismus in den USA.... Trotz Obama!

"Den amerikanischen Traum gibts nicht in Schwarz" ... eine Schlagzeile der Schweizer Blick! Bitte selber lesen.... http://www.blick.ch/news/ausland/ur-suende-sklaverei-hat-usa-immer-noch-im-griff-den-amerikanischen-traum-gibts-nicht-in-schwarz-id3705599.html Ich finde ein mutiger Artikel aus einem "neutralen" Land... Wer traut sich hier so über die USA zu berichten?

  • Bochum
  • 28.04.15
  • 71× gelesen
  •  1
Kultur
Zwei Oscar-Preisträger - und nun wieder nominiert: Christoph Waltz und Jamie Foxx spielen den Kopfgeldjäger und dessen kampfstarken Helfer.
4 Bilder

"Django unchained": Reingehen!

Was muss Leonardo di Caprio eigentlich noch machen, um endlich einen "Oscar" zu bekommen? Als Calvin Candie in dem neuen Tarantino-Kracher "Django unchained" ist er wieder großartig. Okay, das gilt aber auch für alle anderen Darsteller. Jamie Foxx und der der göttliche Charistoph Waltz (den "Golden Globe" hat er ja bereits) sind völlig zu recht für den "Oscar" nominiert, aber das wäre meiner Meinung nach auch bei Leonardo di Caprio in Ordnung gegangen. Sei's drum: Fast drei Stunden, die...

  • Recklinghausen
  • 18.01.13
  • 870× gelesen
  •  1
Ratgeber

Mit dem Ellbogen voran

Jeder gegen jeden. Ellbogen voran. Aggressiv und verstört, den Geist voller Müll. Jedem das Seine, doch mir bitte das Meiste. Gier ist die Angst, zu kurz zu kommen. Es herrscht Krieg. Teile und herrsche. Nach oben hin buckeln, aber nach unten darf getreten werden. Wird auch vielerorts und gerne erwünscht. Alleine ist man verloren und kann ja doch nichts ändern. Ist das tatsächlich so..? Oder werden wir nur getäuscht, um uns in dem Glauben zu lassen, wir seien schwach, hilflos und der Willkür...

  • Dortmund-City
  • 21.12.12
  • 134× gelesen