Alles zum Thema windpocken

Beiträge zum Thema windpocken

Ratgeber
Windpocken gehören zu den häufigsten Kinderkrankheiten und sind äußerst ansteckend.

Mehr Windpockenfälle

Dortmund. In Dortmund ist die Zahl der gemeldeten Windpockenfälle im Jahr 2015 leicht gestiegen. Insgesamt wurden 122 Infektionsfälle gemeldet, im Jahr 2014 waren es noch 114 Fälle. Das entspricht einem Anstieg um rund sieben Prozent, teilt die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin mit. Im Vergleich dazu reduzierten sich die Fälle in ganz Nordrhein-Westfalen um etwa sieben Prozent. „Wir raten weiterhin dazu, insbesondere Kinder gegen Windpocken...

  • Dortmund-Süd
  • 11.03.16
Ratgeber
In den Flüchtlingsunterkünften in Unna und Kamen wird aufgrund akuter Fälle gegen Windpocken geimpft.

Mehrere Fälle von Windpocken: Flüchtlinge in Unna und Kamen werden geimpft

In der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Unna-Massen und in der Flüchtlings-Notunterkunft in Kamen sind insgesamt neun Fälle von Windpocken aufgetreten. Das teilt die Kreis-Gesundheitsbehörde mit. Sie hat die Impfung aller derzeit in den Einrichtungen untergebrachten Flüchtlinge angeordnet.   Sieben Fälle von Windpocken (Varizellen) wurden in der vom Kreis Unna im Auftrag des Landes betriebenen Erstaufnahmeeinrichtung in Unna-Massen festgestellt, zwei in der Notunterkunft in Kamen,...

  • Unna
  • 29.09.15
Überregionales
Zwei Fälle von Windpocken gibt es in der Notunterkunft in Bork.

Impfung nach Windpocken-Fällen in Zeltstadt

Kinder sind Mittwoch in der Notunterkunft für Flüchtlinge in Bork an Windpocken erkrankt, die Folge sind ein vorläufiger Aufnahme-Stopp sowie eine Impfaktion des Gesundheitsamtes des Kreises Unna für die Bewohner ab Freitag. "Windpocken gibt es von Zeit zu Zeit in jedem Kindergarten", erklärt Hans-Jürgen Hecker für das Deutsche Rote Kreuz als Betreiber der Zeltstadt und so sei auch die Erkrankung der beiden Kinder abgesehen vom logistischen Aufwand keine "aufregende Situation". Zur Vorsorge...

  • Lünen
  • 03.09.15
Politik
„Es ist ein Einzelfall, und wir haben sofort reagiert“, sagt stellvertretender Feuerwehr-Chef Mario Rosenkranz, Leiter des Wittener Krisenstabs.

Flüchtlinge in Witten: Windpocken sind nur ein Einzelfall

Der Windpockenfall eines kleinen Flüchtlingkindes hatte für Aufregung gesorgt, doch es handelt sich hier um einen Einzelfall. Man hörte es zuletzt aus Essen – jetzt ist klar, dass auch der Wittener Flüchtlingsunterkunft die Windpocken nicht erspart bleiben: „Es ist ein Einzelfall, und wir haben sofort reagiert“, sagt stellvertretender Feuerwehr-Chef Mario Rosenkranz, Leiter des Wittener Krisenstabs. Auch das Gesundheitsamt war vor Ort, um sich anzuschauen, was man aus fast jedem...

  • Witten
  • 01.08.15
Politik

Situation der Flüchtlinge leicht entspannt

Jeden Tag kommen im Schnitt zwischen 100 und 150 Flüchtlinge in der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) des Landes in Dortmund Hacheney an und müssen von dort aus in die Notunterkunft nach Derne weitervermittelt werden, wenn die Kapazitätsgrenze von maximal 350 Personen in der EAE erreicht ist. Erstaufnahmeeinrichtung in Hacheney Noch am Montagabend wurden nach Maßgabe der Bezirksregierung Arnsberg insgesamt zwei Bustransfers durchgeführt. So gelangten 51 Personen aus der Derner Notunterkunft...

  • Dortmund-Süd
  • 22.10.12
Politik
Die ehemalige Hauptschule in Derne wird derzeit als Notunterkunft für Flüchtlinge genutzt. Genau wie die Unterkünfte in Hacheney ist die Schule voll, so dass eine Turnhalle im Brügmann Block als weitere Notstelle genutzt werden muss.

Leichte Entspannung

Die steigende Zahl der Asylbewerber stellt die Stadt vor Probleme. Nicht nur das Heim in Hacheney, auch die Ausweichstelle in Derne sind komplett voll. Weitere Flüchtlinge mussten jetzt vorübergehend in der Sporthalle im Brügmann Block untergebracht werden. Die Notunterbringung der neu angekommenen Flüchtlinge in der Sporthalle habe gut und störungsfrei funktioniert, so die Stadt. Am Mittwochabend, 10. Oktober, wurden bis etwa 22 Uhr 71 Flüchtlinge in dem Notquartier untergebracht. Bis etwa...

  • Dortmund-City
  • 11.10.12
Politik
Keine Anreise mehr möglich: Für die Flüchtlingsaufnahmestelle in Hacheney wurde jetzt ein Aufnahmestopp verhängt.

Aktuelle Situation in Hacheney- Stadt dankt Bürgern

Nach dem Aufnahmestop und dem Auftauchen einer ansteckenden Windpockeninfektion in der Flüchtlingsstelle Hacheney in der vergangenen Woche musste die Stadt Dortmund relativ alleingelassen für Lösungen sorgen. So hatte die übergangsweise Notunterbringung von neu angekommenen Flüchtlingen in der Sporthalle im Brügmann-Block am vergangenen Mittwoch (10. Oktober) gut und störungsfrei funktioniert. 110 Flüchtlinge wurden in diesem Notquartier untergebracht. Die Betreuung wird durch Mitarbeiter...

  • Dortmund-Süd
  • 10.10.12