Neue Radverkehrsbeauftragte arbeitet an vielen Verbesserungen
Lejla Tumbul bringt Velberter aufs Rad

Die neue Radverkehrsbeauftragte Lejla Tumbuk möchte den Radverkehr in Velbert attraktiver machen.
2Bilder
  • Die neue Radverkehrsbeauftragte Lejla Tumbuk möchte den Radverkehr in Velbert attraktiver machen.
  • Foto: Ulrich Bangert
  • hochgeladen von Maren Menke

Die Technischen Betriebe Velbert (TBV) haben mit Lejla Tumbul seit dem 1. August eine neue Radverkehrsbeauftragte.

„Frau Tumbul wird sich um den Rad- und Fußverkehr kümmern und ihn stärker nach vorne zu bringen“, umreißt Dirk Lukrafka die Aufgabe der neuen TBV-Mitarbeiterin.
Die gebürtige Velberterin studierte nach dem Abitur an der Bergischen Universität Wuppertal Verkehrswirtschaftsingenieurwesen. Sie soll das vom Rat beschlossen Konzept nach und nach umsetzen. Das fängt schon mit Kleinigkeiten an, wie zum Beispiel dem Aufstellen neuer Fahrradständer, wie kürzlich an der Blumenstraße geschehen.

Sinnvoll für den
Alltagsverkehr

Derzeit werden Sackgassen, die für den Rad- und Fußgängerverkehr durchlässig sind, entsprechend ausgeschildert. „Das ist für den Alltagsverkehr sehr sinnvoll“, findet der Bürgermeister und kommt auf die Einbahnstraße, die für Radfahrer im Gegenverkehr geöffnet werden sollen. „Das ist genau zu prüfen, damit keine Gefahren-Situationen aufkommen.“ Erste Einbahnstraßen werden schon bald für den gegenläufigen Radverkehr ausgezeichnet, wie Arnd Sulimma, Leiter des Sachgebietes Verkehrswesen bei den TBV ankündigt. Neben der Posener Straße und der Breslauer Straße wird das die Elberfelder Straße in Neviges in Höhe der katholischen Pfarrkirche sein. „Es gibt 37 Vorschläge in Sachen gegenläufiger Einbahnstraßen, acht können sofort umgesetzt werden, bei den anderen müssen weitere Untersuchungen stattfinden.

Die neue Radverkehrsbeauftragte Lejla Tumbuk möchte den Radverkehr in Velbert attraktiver machen. Dazu gehören neue Fahrradständer, wie hier an der Blumenstraße.
  • Die neue Radverkehrsbeauftragte Lejla Tumbuk möchte den Radverkehr in Velbert attraktiver machen. Dazu gehören neue Fahrradständer, wie hier an der Blumenstraße.
  • Foto: Ulrich Bangert
  • hochgeladen von Maren Menke

Lejla Tumbul, die in ihrer Freizeit gerne im Garten arbeitet oder häkelt, ist hobbymäßig auch gerne mit dem Fahrrad unterwegs, allerdings nicht nach Langenberg und Neviges, weil die Radwegeverbindung dorthin sehr schlecht ist. Das zu verbessern, wird einer ihrer Arbeitsschwerpunkte sein, ebenso die Anbindung an Essen-Heidhausen entlang der B 224. „Erste Kontakte mit Straßen.NRW und verschiedene Modelle gibt es schon“, macht Arnd Sulimma Hoffnung.
Einen längeren Planungsvorlauf braucht das Förderprogramm „Die letzte Meile“, das in Kooperation mit der Stadt Heiligenhaus und dem Verein „Die Schlüsselregion“ initiiert wurde. Damit soll der Panoramaradweg Niederbergbahn weiter als attraktiver Zubringer zu den Arbeitsplätzen entlang der Trasse ausgebaut werden.

Die neue Radverkehrsbeauftragte Lejla Tumbuk möchte den Radverkehr in Velbert attraktiver machen.
Die neue Radverkehrsbeauftragte Lejla Tumbuk möchte den Radverkehr in Velbert attraktiver machen. Dazu gehören neue Fahrradständer, wie hier an der Blumenstraße.
Autor:

Maren Menke aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen