Beim großen Aktionstag der "Schlüsselregion" arbeiteten viele Firmen und Einrichtungen zusammen
Sägen statt Beraten und Schleifen statt Lernen

Für die Mitarbeiterinnen der Kreissparkasse galt es, Holzbretter abzuschleifen, damit diese im nächsten Schritt zu Aufstellern für die Wildblumenwiese verbaut werden konnten.
4Bilder
  • Für die Mitarbeiterinnen der Kreissparkasse galt es, Holzbretter abzuschleifen, damit diese im nächsten Schritt zu Aufstellern für die Wildblumenwiese verbaut werden konnten.
  • Foto: Maren Menke
  • hochgeladen von Maren Menke

Normalerweise sitzen die Schüler des Berufskollegs Niederberg freitagmorgens in ihren Klassenräumen und haben Unterricht. Gestern war das für rund 30 junge Erwachsene aus den internationalen Förderklassen und aus einer Klasse der Höheren Handelsschule allerdings anders.

Sie packten tatkräftig mit an, um das Außengelände der Evangelischen Kindertagesstätte Am Hahn in Langenberg zu verschönern. Im Rahmen des Aktionstages der "Schlüsselregion" schliffen sie mit Schleifpapier 66 Pfosten ab, die im Laufe der Jahre unter den Witterungen gelitten haben. "Zum Abschluss werden sie noch mit Klarlack gestrichen", so Morad El Hadouchi, Lehrer des Berufskollegs, der die Aktion begleitete.

Nicht nur in der Kita, sondern in zahlreichen weiteren Einrichtungen in Velbert und Heiligenhaus halfen Mitarbeiter aus hier ansässigen Firmen dabei, kleinere und größere Projekte umzusetzen. Zum inzwischen dritten Mal hatte der Verein "Schlüsselregion" dazu aufgerufen und das Interesse war groß.

So gestaltete sich für vier Mitarbeiterinnen der Kreissparkasse aus Heiligenhaus der gestrige Tag auch anders als sonst. Im Umweltbildungszentrum (UBZ) griffen sie zu Säge und Schleifmaschine. Gemeinsam mit Förster Hannes Johannsen sowie Mitarbeitern und Praktikanten des UBZ wurden Aufsteller gebaut, die später auf der Wildblumenwiese stehen sollen. An die kleinen darauf angebrachten Haken sollen Kinder später Beschriftungskarten hängen können, welche ebenfalls im Rahmen der Aktion erstellt wurden. "So können die Jungen und Mädchen bestimmen, welche Tiere und Insekten sie auf der Wiese entdecken", erläutert der Förster.
In einem Kellerraum des UBZ waren darüber hinaus sechs Mitarbeiter der Firma Woelm damit beschäftigt, Regale aufzubauen, diese mit Holz zu verkleiden sowie unterschiedlich große Geweihe an einer Wand anzubringen. "Wir möchten diesen Raum für Jäger-Kurse sowie für den umweltpädagogischen Unterricht mit Kindern nutzbar machen", erläutert Heinz-Peter Schreven, stellvertretender Bürgermeister.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen