Erstes Fest der Hubertusschützen
Oktoberfest wurde zur Kennenlern-Party

Am 26.10.19 lud der BSV St.Hubertus Bochum i.W.1961 e.V. zu seinem Oktoberfest. Da der BSV aber nach über 30 Jahren erst im April aus dem Dornröschenschlaf geholt wurde, war schnell klar, aus dem Oktoberfest wird eine Kennenlern-Party. Trotz zahlreichen Veranstaltungen im Umkreis hatten sich viele Vereine, egal ob Schützenvereine oder Karnevalsverein aus Bochum, Essen, Gelsenkirchen, Selm und Düsseldorf eingefunden, um den BSV St.Hubertus kennenzulernen. Bei den zahlreichen Grußworten und Gastgeschenken von den geladenen Vereinen aber auch Bezirksbürgermeister Manfred Molszch, der Vorsitzende der Bochumer Maiabendgesellschaft, Stefan Vahldick und für die 1. Kompanie der Bochumer Maiabendgesellschaft, Hans-Jürgen Rauschning, ließen es sich nicht nehmen dem neuen ( alten ) Verein alles Gute für die Zukunft zu wünschen. Man lobte den Ehrgeiz, den die Mitglieder an den Tag legen um in der heutigen Zeit einen Neuanfang zu wagen. Der BSV St.Huberts hat zwar ein Vorteil, er steht nicht alleine da, weil der Verein eine Gruppierung der 1.Kompanie der Bochumer Maiabendgesellschaft ist aber dennoch Selbstständig, worauf die Mitglieder der Hubertusschützen auch großen Wert legen aber auch immer offen sind für Ratschläge und Unterstützung der 1.Kompanie, denn man ist schließlich eine große Familie, erklärte Thorsten Nolte, Geschäftsführer des BSV St.Hubertus. Jan Gramza, 1.Vorsitzender erklärte, dass es egal sei ob Maischütze oder Hubertusschütze, denn wir machen alle das gleiche und freuen uns immer auf gemeinsame Veranstaltungen. Beide erklärten voller Stolz, in dem halben Jahr, die wir wieder aktiv sind habe wir viel erreicht. Wir haben an Feste und Veranstaltungen in Essen, Bochum, Gelsenkirchen, Bottrop teilgenommen aber führten uns auch lange Wege nach Düsseldorf, Köln, Mönchengladbach bis nach Franken. Wir haben alle Feste stolz besucht und freuen uns über diese Freundschaften.
Das Programm an diesem Abend konnte sich auch sehen lassen. So traten das "Duo Kaipirinja" und Maiko Marcell auf. Leider hatte die Travestiekünstlerin Sophie von Anstetten kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen abgesagt, doch auch dafür fand sich schnell Ersatz. Denn aus Düsseldorf war die Prinzengarde "Blau Weiss" Leibgarde der Prinzessin Venezia mit Ihrem Stellvertretenden Kommandeur Jens Lier anwesend und er stellte sich sofort zur Verfügung. Für den guten Ton sorgte Veranstaltungsservice "Soundcheck". Es war ein sehr schöner Abend, der in Zukunft noch weiter ausgebaut werden kann.

Autor:

Thorsten Nolte aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.