Kinder-Verkehrs-Club Witten
Bio-Hof zum Anfassen

Bauer Bert Schulze-Poll und Mischling Tom begrüßen die kleinen Besucher.
3Bilder
  • Bauer Bert Schulze-Poll und Mischling Tom begrüßen die kleinen Besucher.
  • Foto: Barbara Zabka
  • hochgeladen von Nicole Martin

Ein knappes Dutzend Kiddys des Kinder-Verkehrs-Clubs besuchten mit ihren Müttern den Trantenrother Hof und kamen dabei aus dem Staunen nicht mehr raus. Bauer Bert Schulze-Poll wusste viel Spannendes über das Leben auf einem Bauernhof mit all seinen Tieren, Ställen, Feldern und dem Hofladen zu erzählen.
Natürlich haben die Kleinen ihren Clubausweis dabei. Bei Ehrenamtlerin Karin Hoppe erhalten alle einen Stempel mit einem lustigen Motiv. Wer zwölf Veranstaltungen besucht hat, kann sich ein Überraschungsgeschenk aus einer großen Krabbelkiste aussuchen. Lia-Sophie (6) gehört mit ihrem kleinen Bruder Ben (4) quasi zu den Stammgästen. Beide suchen sich einen bunten Wasserspielring aus - für den nächsten Besuch im Freibad.
Der vierjährige Constantin ist neu im Club. "Aber unser Großer war auch von klein auf dabei,", erzählt seine Mutter. "Wir haben nur gute Erfahrungen gemacht und Hörni Pummelzahn lieben beide." Schließlich kommt der Chef des Hofes. Ein großer Mischlingshund folgt ihm auf den Fersen. "Hallo zusammen", ruft er gutgelaunt. "Ich bin der Bauer Bert und das ist Tom. Seid ihr soweit?"
Und dann geht es los. Vorab müssen die kleinen Besucher aber eine wichtige Frage beantworten: "Wenn wir gleich zu den Tieren gehen, wie verhalten wir uns da?", fragt Bauer Bert die aufmerksame Gästeschar. "Richtig. Wir sind ganz leise. Wir schreien nicht und sprechen ganz leise. Sonst erschrecken sie sich."
Die stattlichen Pferde sind von der Weide schon in den Stall zurückgekehrt und suchen ein schattiges Plätzchen. Neugierig strecken sie ihre samtenen Mäuler durch das Gatter. Ehrfurchtsvoll verteilen Kinderhände Streicheleinheiten. Kindgerecht und verständlich erklärt Bauer Bert die Bedeutung eines Elektrozauns und, warum man den nicht anfassen soll. Bei den grunzenden Schweinen ist er sogar scharf gestellt. "Die wühlen sich sonst unten durch und laufen weg", so Bauer Bert.
Weiter geht es zum Geflügel. Hennen und Hähne wachsen getrennt auf. Die Hühner legen in ein paar Wochen leckere Eier. Die Hähnchen futtern viel, wachsen schnell und landen nach kurzer Zeit als Brathähnchen auf dem Teller. Die Gänse schnattern munter auf der Weide. Im Blumengarten summen die Bienen. Hier gibt es übrigens bunte Blumen zum Selberpflücken. Frische und Qualität im Hofladen begeistern die Mütter.

Der Kinder-Verkehrs-Club

Der Kinder-Verkehrs-Club der Verkehrswacht Witten hat momentan rund 350 Mitglieder. In zwei Altergruppen gibt es für die Großen und die Kleinen in jedem Halbjahr ein interessantes Programm. Der Club hat das Ziel, Kinder schon früh auf eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr vorzubereiten. Mitglied werden können Kinder zwischen zwischen drei bis neun Jahren. Das Maskottchen des Verkehrs-Clubs ist seit den Siebziger Jahren Hörni Pummelzahn. Mehr Informationen auf www.verkehrswacht-witten.de

Text: Barbara Zabka

Autor:

Nicole Martin aus Witten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.