Rohrbruch in Witten-Stockum - Stadtwerke arbeiten an Lösung

In Stockum blieben die Becken trocken

Als die Stockumer heute Morgen ihren Wasserhahn aufdrehten, warteten sie vergebens auf einen druckvollen Wasserstrahl. Grund hierfür ist ein Rohrbruch, der zwischen 9.50 und 9.15 Uhr im Bereich Hörderstraße/Himmelohstraße während Tiefbauarbeiten auftrat. 

"Aufgrund eines Rohrbruchs haben die zwei Pumpen, die den Wasserdruck aufrecht erhalten sollen, ihre Belastungsgrenze erreicht und wurden abgeschaltet. Dies ist eine Sicherungsmaßnahme.", erklärt der Pressesprecher der Wittener Stadtwerke Thomas Lindner.

Der betroffene Abschnitt wird nun vom Leitungsnetz getrennt. Bei einem geschlossenen System, kann die Wasserversorgung über alternative Leitungen sichergestellt werden. Dieser Prozess wird in Fachkreisen als umschiebern bezeichnet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen