2:2 gegen Union Berlin zum Saisonabschluss rückt beim VfL Bochum in den Hintergrund
Bombe platzt nach Abpfiff: VfL-Kapitän Celozzi muss Bochum verlassen!

Bitteres Aus nach fünf Jahren für den VfL Bochum: Stefano Celozzi soll den Verein trotz gültigen Vertrages verlassen. Foto: Molatta
2Bilder
  • Bitteres Aus nach fünf Jahren für den VfL Bochum: Stefano Celozzi soll den Verein trotz gültigen Vertrages verlassen. Foto: Molatta
  • hochgeladen von Dietmar Nolte

Der Kapitän des VfL Bochum, Stefano Celozzi, muss den Verein verlassen – und das trotz gültigen Vertrages. Nach dem 2:2 gegen Union Berlin erklärte ein sichtlich angefasster Celozzi völlig überraschend, dass ihm vor drei Tagen mitgeteilt worden sei, dass er sich zur kommenden Saison einen neuen Verein suchen solle. In einem offenen Interview gewährte der 30-jährige Außenverteidiger einen Einblick in sein Seelenleben und machte auch noch einmal deutlich, wie sehr ihm der VfL in fünf Jahren ans Herz gewachsen ist.

Stefano Celozzi, zum Saisonabschluss hat der VfL Bochum gegen Berlin noch einmal Leidenschaft und Kampf geboten…
Wir hätten natürlich auch gerne gewonnen. Man hat von der ersten Minute an gespürt, dass die Jungs gebrannt haben und noch einmal alles raushauen wollten. Wir wollten uns auch nicht vorwerfen lassen, dass wir Spalier stehen für Union. Das ist nicht unsere Art und entsprechend sind wir aufgetreten. Wir wollten dieses Spiel gewinnen.

Kann man diese Saison also mit einem guten Gefühl beenden, auch wenn es zum Heimsieg nicht ganz gereicht hat?
Auf jeden Fall! Es wäre natürlich der worst case gewesen, wenn Union in der letzten Minute noch das Tor gemacht hätte und hier aufgestiegen wäre. Das wäre in die Geschichtsbücher eingegangen und wir hätten unser Spiel wohl oft noch im Fernsehen gesehen – aber nicht im positiven Sinne. Aber diesen schlimmsten Fall haben wir verhindert, die Jungs haben gefightet – deshalb bleibt auf jeden Fall ein positives Gefühl.

"Das ist unbefriedigend für uns"

Wenn man die gute Leistung des VfL zum Saisonabschluss sieht, ärgert man sich dann noch mehr, wie viele Punkte man im Laufe der Saison unnötig hat liegen lassen?
Natürlich ärgert man sich. Wir müssen alle diese Saison noch einmal Revue passieren lassen. Insgesamt hat uns die Konstanz gefehlt. Wir haben gute Spiele gemacht, wir haben aber auch katastrophal schlechte Spiele gemacht. Und davon leider auch ein paar am Stück. So kannst du natürlich auch nicht um irgendetwas oben mitspielen. Am Ende ist es jetzt ein Platz im Mittelfeld geworden. Das ist unbefriedigend für uns. Wir haben uns absolut mehr vorgestellt.

Sie sind jetzt fünf Jahre in Bochum, sind Kapitän und können die Situation einschätzen. Was muss sich ändern, damit die Leistungen in der nächsten Saison konstanter sind?
Ich weiß nicht, ob ich darauf in der Zukunft noch Einfluss habe. Man muss die Saison sicher nochmal Revue passieren lassen. Aber wie gesagt: Gegen Union hat jeder nochmal alles gegeben und alles rausgehauen, wir haben ein gutes Spiel gesehen, das Stadion war voll. Es war richtig Stimmung und wunderschön für jeden Einzelnen, auf dem Platz zu stehen.

Was meinen Sie mit der Aussage, Sie hätten auf die künftige Entwicklung womöglich keinen Einfluss mehr?
Mir hat man vor drei Tagen mitgeteilt, dass ich mir einen anderen Verein suchen soll beziehungsweise, dass man mit mir nicht mehr plant für die neue Saison.

"Ich war selbst sehr überrascht"

Aber Sie haben noch einen gültigen Vertrag bis 2020. Was bedeutet das also konkret?
Wir werden es sehen. Ich kann dazu gar nicht viel sagen. Ich war selbst sehr überrascht. Aktuell weiß ich nicht, was zum Trainingsauftakt im Juni passieren wird.

Aber die Nachricht hat Sie schon sehr getroffen, wie man jetzt auch merkt.
Natürlich! Ich war wirklich überrascht. Ich bin darauf nicht vorbereitet gewesen. Das war vor drei Tagen, wir haben uns dann alle nochmal versucht für das letzte Spiel zu pushen. Das hat man dann auch gesehen auf dem Platz.

"Es war für mich eine Ehre"

Wer hat Ihnen die Entscheidung mitgeteilt? Und in welcher Weise?
Das sollen die Verantwortlichen erklären. Ich habe das mitgeteilt, was ich von meiner Seite aus sagen kann. Die ganze Saison über war es für mich eine Ehre, Kapitän dieser Mannschaft zu sein. Meine Mannschaft war mir immer sehr, sehr wichtig. Das sind viele Menschen, die mir sehr ans Herz gewachsen sind.

Wie war es unter diesen Voraussetzungen für Sie, gegen Union vermeintlich zum letzten Mal im VfL-Trikot aufzulaufen?
Wie das ganze Jahr über – wie gesagt, meine Mannschaft war mir immer sehr wichtig. Wir haben uns gegen Union alle gegenseitig unterstützt. Es war insgesamt von allen Rahmenbedingungen her ein besonderes Spiel: Union konnte aufsteigen, wir wollte nicht Spalier stehen. Es war einfach schön, in diesem Spiel auf dem Platz zu stehen.

Hintergrund:
Robin Dutt verweigerte in der Pressekonferenz nach dem Spiel einen inhaltlichen Kommentar zur geplanten Trennung von seinem Kapitän Stefani Celozzi.
• Der Trainer verwies auf Sebastian Schindzielorz als Geschäftsführer Sport, der aber nicht vor die Presse trat.
• Dutt äußerte sich nur allgemein: „Es wird einen großen Umbruch geben. Wen das genau trifft, kann ich jetzt nicht sagen. Wir haben angekündigt, dass es Gespräche geben wird.“

Bitteres Aus nach fünf Jahren für den VfL Bochum: Stefano Celozzi soll den Verein trotz gültigen Vertrages verlassen. Foto: Molatta
Jubel im dicken Regen: Der VfL verabschiedete sich mit zwei Toren und einem 2:2-Remis gegen Union Berlin aus der Saison. Foto: Molatta
Autor:

Dietmar Nolte aus Dortmund-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen