7. Leuchtturm Veranstaltung
KREAKTIV – Bürgerstiftung Rhein-Lippe fördert Kinder

Digitales mit Analogem kombinierte die Projektgruppe "Trommelfeuer"
6Bilder
  • Digitales mit Analogem kombinierte die Projektgruppe "Trommelfeuer"
  • hochgeladen von Randolf Vastmans

Kinder und Jugendliche abseits von Computer, Spielkonsole und Smartphone zu fördern, hat sich die Bürgerstiftung Rhein-Lippe „KRAKTIV“ zur Aufgabe gemacht. „Dabei wollen wir das Digitale nicht verteufeln, sondern zielen auf eine sinnvolle und vernünftige Anwendung ab“, so Josef Hermsen, der Vorstandsvorsitzende von KREAKTIV.

Dass es sogar möglich ist, die analoge Welt mit der digitalen zu kombinieren, bewiesen die Mitglieder der Projektgruppe „Trommelfeuer“ bei der siebten Leuchtturm Veranstaltung im Gymnasium Voerde. „Die Grooves und Loops werden von den Trommlern selber aufs IPad aufgenommen und mit dem manuellen Trommeln kombiniert“, so der Leiter der Gruppe Hans-Dieter Bergmann von der Musikschule Hamminkeln. Bereits vorher hatte Moderator Kai Meesters Katharina Jaeger angekündigt. Die 18jährige war mit dem „Wolfgang Jacobi Preis“ beim Deutschen Akkordeonmusikpreis 2021 ausgezeichnet worden und spielte zwei schwierige Stücke.
Bei der Tanzvorführung der „Eppinghover Fünkchen“ waren die Mädchen im Alter von zwei bis elf Jahren mit Herz und Seele dabei. „Ich finde es einfach schön, zu tanzen“, begründete denn auch die sechsjährige Gwen ihre Motivation. Der Leiterin Marina Thürmer ist es wichtig, dass die Kinder spielend lernen und keinem Druck ausgesetzt sind. „Wir fördern, wie es für die Kinder passt“, erklärt sie.

58 Projekte mit 700 Kindern

Über die Inhalte und Aufgaben der Stiftung klärten die Vorstandsmitglieder in einem Vortrag „Wir über uns“ auf, die sich gleichzeitig bei den Kooperationspartnern, Stiftern und Zustiftern bedankten. In diesem Jahr seien 58 Projekte mit rund 700 Kindern geplant, darunter Naturprojekte, Kunst, Schauspielerei und vieles andere. Eines der immer wiederkehrenden Projekte stellt der Mitmachzirkus dar, der in diesem Jahr mit 100 Kindern vom 02. Bis 05. August auf der Schützenwiese in Wesel-Obrighoven stattfindet. Geschlossen wurde die Veranstaltung durch eine fast philosophische Rede Wolfgang Kostujaks von der Folkwang Universität der Künste in Essen. Er stellte die Wichtigkeit der Kultur und speziell das Heranführen der Kinder an dieselbe in den Vordergrund.
Begleitend zu der Veranstaltung, die durch „Songs from Broadway to Brazil“ von „A Village Voice“ gerahmt wurde, hatten Kinder selbst erstellte Postkarten und andere käuflich zu erwerbende Werke in der Aula ausgestellt.

Randolf Vastmans

Autor:

Randolf Vastmans aus Xanten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.