Motorsport
Michael Bohrer reist als vorzeitiger Meister zum letzten Lauf der NLS

Michael Bohrer re. vom AMC Duisburg e. V.
4Bilder
  • Michael Bohrer re. vom AMC Duisburg e. V.
  • Foto: Motorracetime.de
  • hochgeladen von Cornelia Simon

Zum finalen Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS), dem Pagid Racing 45. DMV Münsterlandpokal, ausgerichtet vom MSC Münster e. V. im DMV reist Michael Bohrer vom AMC Duisburg e. V. als vorzeitiger Meister der Klasse H2 in die Eifel.

Zusammen mit Marc Wylach und Gerrit Holthaus im Renault Clio RS #685 sicherten sie sich den Wertungsgruppensieg. Michael Bohrer zog mit vierzig Klassensiegen in die „Hall of fame“ der Langstreckenserie ein. Ebenso liegt das Trio von X85racing in der Saisonmeisterschaft der Klasse uneinholbar auf dem ersten Platz.

„Ein besonderes Highlight war der Wertungsgruppensieg und dem damit verbundenen Marsch aufs Podium, Siegerkranz und Sektdusche inklusive. Ich bin wirklich stolz auf unser gesamtes, perfekt eingespieltes Team und die harmonische Stimmung. Das ist sicherlich ein Schlüssel zu unserem vorzeitigen Gewinn unserer Klasse 2021 gewesen. Michaels vierzigster Sieg war zugleich mein 22., was auch schon unbeschreiblich ist. Es war herrlich, auf dem Podest vor so vielen Zuschauern zu feiern. Die Debütsaison von X85racing hätte kaum besser laufen können. Dafür danke ich jedem Einzelnen aus unserem Team!“, schließt Holthaus ab.

Auch das Max Kruse Racing Team will erneut möglichst viele Punkte sammeln, um am Ende die Meisterschaft in der Klasse SP3T feiern zu können. Aus diesem Grunde startet das Team aus Duisburg wieder mit zwei VW Golf GTI TCR. Nicht an den Start ist der Golf mit der #10, der nach dem Unfall beim letzten NLS-Rennen bereits in der Werkstatt steht und über den Winter repariert wird. Neben der #310 geht auf der #333 mit Andy Gülden, Matthias Wasel sowie Frédéric Yerly die Stammbesetzung für Max Kruse Racing auf Punktejagd.

„Wir sind alle top motiviert in das finale Rennwochenende der NLS 2021 zu starten. Die Saison ging rasend schnell rum, deswegen genießen wir alle miteinander das letzte Rennen auf der Nordschleife und wollen noch einmal voll angreifen“, so Benny Leuchter, Team-Mitbesitzer und Fahrer bei Max Kruse Racing. „In diesem Jahr lief es für uns bei der NLS fast immer richtig gut. So würden wir die Saison natürlich auch gerne abschließen.“             CS / Motorracetime.de

Autor:

Cornelia Simon aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen