Coronavirus: Marathon Dinslaken bedauert Entscheidung
UPDATE II: Für Energy-Run kein Ersatztermin!!! - Startgeldrückerstattung dauert

UPDATE II: Besonders schmerzt es Marathon Dinslaken, dass sie den bereits angemeldeten knapp 3000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern keinen kurzfristigen Ersatztermin anbieten können. Denn ein Event wie dieses bedeute einen hohen Organisationsaufwand und habe eine entsprechend lange Vorlaufzeit, wird auf der Homepage des Vereins Marathon Dinslaken mitgeteilt. 

Die Veranstaltung müsse technisch eingerichtet werden. Zeitnehmer, Moderatoren, Veranstaltungstechnik, Services usw. müssten beauftragt und die notwendigen Genehmigungen beim LVN, Ordnungsamt usw. beantragt werden. Auch müssten zu dem neuen Termin auch alle ehrenamtlichen Helfer wieder bereitstehen.

Weiter bestünde das große Problem, dass im Moment keiner sagen könne, wann wieder eine Großveranstaltung wie der energyrun stattfinden darf.

Weitere Abwicklung:

Die Schulen können T-Shirts und Pfandgeld in der nächsten Woche gesammelt abholen, heißt es weiter. Der Verein werde die Schulen entsprechend kontaktieren.

Wörtlich: "Alle anderen, die auf eine Erstattung des Startgeldes verzichten, können das Funktionshirt und das Pfandgeld in der Mensa des THG abholen. Dies wird aber erst möglich sein, wenn die Einschränkung für Großveranstaltungen aufgehoben wird. Den Termin werden wir rechtzeitig bekanntgeben." 

Wer das Startgeld erstattet haben möchte, wird gebeten, sich noch ein wenig zu gedulden. Aus Datenschutzgründen hätte man keinen Zugriff mehr auf die Kontodaten.
Mehr Infos unter www.marathon-dinslaken.de eingerichtet.
Telefonische Auskunft unter 02064 46209.

Vorherige News von Mittwoch:

Update: Marathon Dinslaken teilt auf seiner Homepage die Absage mit.

"Mit schwerem Herzen und großem Bedauern müssen wir den energyrun 2020 absagen!
Wir folgen hiermit dem Erlass der NRW-Landesregierung zu Großveranstaltungen, nach der die öffentlichen Ämter Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Menschen verbieten müssen", heißt es dort wörtlich. 

Weitere Information werden für Donnerstag angekündigt.

Inzwischen wurde auch ein bestätigter Coronafall in Hünxe bekannt. Die Zahl der bestätigten Fälle von Erkrankungen am Coronavirus (Covid-19) im Kreis Wesel ist auf 10 gestiegen. Moers verzeichnet mittlerweile 4 Fälle.

Vorherige News von Dienstag:

Ein weiterer bestätigter Fall einer Corona-Infektion wurde im Kreis Wesel gemeldet. Der bestätigte Corona-Fall betrifft jemanden in Moers. Die betroffene Person ist vor Kurzem aus dem Urlaub zurückgekehrt und befindet sich bereits in häuslicher Isolation.  

Der Test eines weiteren Verdachtfalls in Wesel  muss noch abgewartet werden.

Eins ist klar: Die Epidemie wird nicht den Kreis Wesel auslassen. Daher wird seitens der Landesregierung zu Umsicht aufgerufen.
Absagen von Veranstaltungen wie die folgende werden sich sicher häufen:

"Aufgrund einer Vorgabe der Landesregierung zum Umgang mit dem Corona-Virus an Schulen müssen sämtliche außerunterrichtlichen Veranstaltungen bis zu den Osterferien abgesagt werden",  teilt das Gymnasium Voerde mit. Am GV betreffe das den Kulturabend der Abiturienten am 12. März sowie die Veranstaltung Youth on stage. Der Kulturabend der Abituirenten wird am 13. Mai nachgeholt. Für "Youth on stage" wird noch nach einem Nachholtermin gesucht.

Ob der Energy-Run am 22. März auf der Kippe steht

Viele Kindergärten und Schulen fragen sich derweil, ob denn die traditionelle Laufveranstaltung in Din slaken, der Energy-Run stattfinden wird. 

Auf der Homepage von Marathon Dinslaken lautet es in roten Lettern:
"Aus aktuellem Anlass, möchten wir darüber informieren, dass wir wegen der momentanen Unsicherheit bezüglich der Corona Infektionen im Austausch mit den zuständigen Ämtern und Behörden stehen."

Sobald eine Entscheidung getroffen werde, will man die Starter über die Homepage informieren.

Koordinierungskreis plant weiteres Vorgehen in Sachen Coronavirus

Zum Verdachtsfall einer möglicherweise infizierten Lehrperson am Andreas-Vesalius-Gymnasium (AVG) in Wesel tagte der Koordinierungskreis am Montagmorgen, da waren auch Vertreter der Stadt Wesel mit dabei. Das AVG bleibt zunächst vorsorglich bis mindestens Mittwoch, 11. März, geschlossen.

Zweiter positiver Test in Moers

Am Dienstagnachmittag (16.16 Uhr) wurde ein zweiter positiver Test einer erkrankten Person aus Moers gemeldet: "Es handelt sich bei der erkrankten Person wieder um einen Bürger aus Moers, der sich in der letzten Woche in Tirol (Österreich) aufgehalten hat. Der Bürger befindet sich in häuslicher Absonderung, zeigt leichte Symptome und wird von Mitarbeitenden des Fachdienstes Gesundheitswesen betreut. Derzeit ermittelt der FD Gesundheitswesen mit Hilfe des Betroffenen dessen Kontaktpersonen", teilt die Pressestelle Kreis Wesel mit. 

Dieser Fall stehe in keinem Zusammenhang mit dem ersten bestätigten Coronafall in Moers.

Autor:

Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen