Riesige Schalthalle in Dortmund wird vom 17. Juni bis 11. Oktober zur Bühne für RuhrHOCHdeutsch
Festival zieht um auf Phoenix West

Noch steht die große Schalthalle leer, doch schon bald wird sie 17 Wochen lang Bühne für das Dortmunder Festival RuhrHOCHdeutsch sein.
2Bilder
  • Noch steht die große Schalthalle leer, doch schon bald wird sie 17 Wochen lang Bühne für das Dortmunder Festival RuhrHOCHdeutsch sein.
  • Foto: Ralf Wittmacher
  • hochgeladen von Antje Geiß

Hinter den RuhrHOCHdetsch-Veranstaltern liegen intensive Wochen der Planung bei denen vom Gesundheits- bis zum Bauordnungsamt alle Ämter gern unter die Arme griffen, um das beliebte Festival Vom Infektions- bis zum Brandschutz im Schlathaus 101 am Hörder Hochofen möglich zu machen. So belebt RuhrHOCHdeutsch das beeindruckende Denkmal, bevor es zu World of Walas wird.

"Ein großes Dankeschön gilt dem Eigentümer Gerben van Straaten von World of Walas der uns die Halle kostenfrei zur Verfügung stellt", sind die Festival-Macher optimistisch in elf Tagen, wie geplant am 17. Juni, mit der traditionellen Benefiz-Gala ihr Festival eröffnen zu können. Mit dem Umzug an die Hochofenstraße könne das fast unmöglich Erscheinende wahr gemacht werden.

Start am 17. Juni mit großer Gala

Noch diese Woche soll als Lockerung zum Pandemieschutz die Veränderung der Verordnung vom Land eintreffen, welche Veranstaltungen mit deutlich mehr als 100 Personen erlaubt. So kann, wenn das Konzept für das Festival vorliegt, RuhrHOCHdeutsch am 17. Juni mit "Lachen für den guten Zweck" zugunsten des Vereins Haltestelle in der riesigen Industriehalle starten.
Bei der Eröffnungsgala auftretende Künstler wie Fritz Eckenga spenden ihre Gagen, um dem Verein, der psychisch kranken Dortmundern hilft, unter die Arme zu greifen.

Der Dortmunder Comedy-Sommer

Bis zum 11. Oktober stehen bei dem Festival, welches nun auch die alte Industriekultur des Reviers bespielt, Comedygrößen wie Rüdiger Hoffmann, Günna, Hennes Bender, Christian Ehring, Pavel Popolski, Sebastian Puffpaff, LIsa Fitz, Guido Cantz, Jürgen B. Hausmann, Micky Beisenherz, Stoppok, Jürgen Becker und viele mehr auf der Bühne.
Natürlich können sich Fans auch wieder auf "Der Trainer muss weg" und Night Wash Live, Kabulla anne Bude und die Camp-Geier freuen. Das volle Programm, für das es bereits Karten gibt, findet sich auf RuhrHOCHdeutsch.

Noch steht die große Schalthalle leer, doch schon bald wird sie 17 Wochen lang Bühne für das Dortmunder Festival RuhrHOCHdeutsch sein.
Nicht im nostalgischen Zelt, sondern in der nostalgischen Halle Schalthaus 101 auf Phoenix West will RuhrHOCHdeutsch im Sommer sein Comedy- und Kabarett-Feuerwerk abbrennen. "Wir sind zuversichtlich, dass unser Festival dank hervorragenden Zusammenarbeit mit der Stadt an einem neuen Standort realisiert werden kann", freuen sich die Veranstalter.
Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen