Polizei bereitet sich aufs Derby in Dortmund vor
Vorbereitung aufs Derby

Zum Derby am 14. März im Dortmunder Signal Iduna Park setzt das Sicherheitskonzept der Dortmunder Polizei auf getrennte Anreisewege der BVB und S04-Fans: Dafür wird auch die Fußgängerbrücke über die B1 an der Fachhochschule gesperrt.
  • Zum Derby am 14. März im Dortmunder Signal Iduna Park setzt das Sicherheitskonzept der Dortmunder Polizei auf getrennte Anreisewege der BVB und S04-Fans: Dafür wird auch die Fußgängerbrücke über die B1 an der Fachhochschule gesperrt.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Antje Geiß

Über 80.000 Fußballfans, darunter rund 7000 Anhänger des FC Schalke werden am Samstag, 14. März, in Dortmund zum Derby erwartet. Um 15.30 Uhr wird am 26. Spieltag der Bundesligasaison das 156. Pflichtspielderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 im ausverkauften Signal Iduna Park angepfiffen. Für die Polizei ein Hochrisikospiel, daher bereitet sie sich auf einen Großeinsatz und getrennte Wege bei der Anreise der Fans vor.
In der Vorbereitung auf das emotionsgeladene Spiel arbeitet die Polizei Dortmund eng mit den Sicherheitsverantwortlichen des BVB  und Schalke sowie der Polizei Gelsenkirchen, der Bundespolizei, der DSW 21, der Deutschen Bahn und der Stadt zusammen. Denn mehrere Parallelveranstaltungen an den Westfalen-/Messehallen stellen nicht nur die Polizei, sondern
auch alle Besucher vor eine besondere Herausforderung.

Trennung der Fußballfans

Daher war es erforderlich, ein spezielles Anreisekonzept für das Bundesligaspiel zu entwickeln. Dieses sieht eine besondere, durch die  Polizei geschützte, räumliche Trennung der Dortmunder- und Gästefans vor. "Anreisen, die außerhalb dieser gesicherten Bereiche stattfinden, könnten die öffentliche Sicherheit gefährden", bittet die Polizei alle Fans, die Umsetzung das Konzept zur Anreise  zu unterstützen und über die geplanten Wege friedlich anzureisen.  
Die Polizei hat die BVB-Fans schon bei der Begegnung gegen den SC Freiburg  über die Anreisewege mit 10.000 Flugblättern informieren. Auch der BVB und Schalke informieren ihre Fans. "Wir bauen auf das Verständnis und die Kooperation aller Besucher des Revierderbys. Ich wünsche uns allen eine friedliche, harmonische und stimmungsvolle Begegnung, die schon bei der Anreise beginnt. Ein
Derby, bei dem der Sport und die Sicherheit im Vordergrund stehen. Für Straftäter und Straftaten darf es keinen Platz geben", betont der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange.

Früh zum Spiel kommen

Der Einsatzleiter der Polizei Dortmund für die traditionsreiche Bundesligabegegnung ist der Leitende
Polizeidirektor Udo Tönjann. Auch er stellt klar: "Bei allem Verständnis für die sportliche Rivalität zwischen den Fanlagern beider Vereine  appellieren wir an alle Fans, sich fair und friedlich zu verhalten, Provokationen zu unterlassen und sich selber nicht provozieren zu lassen.  Strafbares und gewalttätiges Verhalten werden wir konsequent unterbinden und verfolgen." Aus diesem Grund bittet die Polizei Stadionbesucher folgenden Hinweise zu beachten:

  • Reisen Sie frühzeitig an! Wenn möglich lassen Sie den PKW zu Hause und nutzen Sie das umfangreiche Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs
  • Planen Sie bei Ihrer Anreise Wartezeiten bei der Zufahrt zu den Parkplätzen und bei den Einlasskontrollen am Signal Iduna Park mit ein
  •  Beachten Sie, dass die An- und Abreisewege für die bahnreisenden  Anänger des FC Schalke 04 abweichen: So erfolgt die Anreise vom Hbf Dortmund mit der U-Bahn zur Haltestelle Remydamm, die Abreise zum Hbf mit der U-Bahn von der Haltestelle Westfalenhallen
  • Beachten Sie das Glasverbot im Veranstaltungsbereich

Die Polizei Dortmund hat am Derbytag, ab 11 Uhr, ein Bürgertelefon mit der Rufnummer 0231-132-5555 eingerichtet und informiert aktuell auch über ihre Facebook- und Twitter-Accounts.

Getrennte Parkplätze

Für BVB-Fans stehen die Parkplätze D1  an der Joseph-Scherer Straße und D2 an der Maurice-Vast-Straße und auch die Parkplätze A1-8 nicht zur Verfügung. Mit Staus ist auf dem Weg zu den Parkplätzen C1 +2, E1, 2, 3 über die Maurice-Vast- Straße und die Wendeschleife zu rechnen.
Mit dem Pkw oder Bus anreisende Schalke-Anhänger werden auf die Parkplätze D1 und 2 östlich des Stadions und von dort aus über die Strobelallee zum Signal Iduna Park geleitet.

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen