Kripo hofft auf Zeugen-Hinweise
Seniorin in Körne am Geldautomaten beraubt und verletzt

Die Dortmunder Kripo hofft auf Zeugenhinweise (Symbolbild).
  • Die Dortmunder Kripo hofft auf Zeugenhinweise (Symbolbild).
  • Foto: Ralf K. Braun
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Bei einem Raub am Körner Hellweg in Körne ist eine Seniorin am Samstagvormittag (10.7.) leicht verletzt worden. Die beiden Täter erbeuteten Bargeld und flüchteten. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Die 77-jährige Dortmunderin hatte gegen 10.15 Uhr eine Bankfiliale am Körner Hellweg betreten. Unmittelbar, nachdem die Frau ihre Pin-Nummer eingegeben hatte, griff ihr ein unbekannter Mann an den Unterarm und stieß sie zur Seite, wodurch sie ins Stolpern geriet. Der Täter ging zum Geldautomaten und betätigte das Bedienfeld.

Ein weiterer mutmaßlicher Täter versperrte der Dortmunderin zeitgleich den Weg und versuchte, sie in ein Gespräch zu verwickeln. Bei der Herausgabe des Geldes aus dem Schacht gelang es der Seniorin noch, nach dem Geld zu greifen. Sie entriss dem Haupttäter einen 50-Euro-Schein, bevor das Duo mit einem mittleren dreistelligen Geldbetrag in Richtung Stuttgartstraße flüchtete.

Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben:
1. Täter: rund 20 bis 25 Jahre alt, 180 bis 190 cm groß, schlank, dunklerer Teint; er trug eine dunkle Cappy, mit dem Schirm nach hinten, sowie eine dunkle Hose und dunkle Oberbekleidung;
2. Täter: etwa 20 bis 25 Jahre alt, 170 bis 180 cm groß, schlank, dunklerer Teint; er trug ebenfalls dunkle Kleidung sowie eine Cappy, in normaler Trageweise.

Traten die Täter auch im Dortmunder Süden in Erscheinung?

Eine ähnliche Tat ereignete sich übrigens am Folgetag (11.7.) gegen 10.10 Uhr an der Hagener Straße im Dortmunder Süden. Nachdem eine 52-jährige Dortmunderin eine dortige Bankfiliale betreten hatte, folgten ihr zwei Männer, von denen ihr einer eine Zeitung vor das Gesicht hielt und nach dem Weg fragte. Die Dortmunderin reagierte sofort und brach den Abhebevorgang ab. Die Männer sprachen Deutsch mit deutlichem Akzent und entsprachen der oben aufgeführten Täter-Beschreibung.

Die Polizei fragt nun: Wer hat die Taten beobachtet? Wer kann Angaben zu der Identität und/oder dem aktuellen Aufenthaltsort der mutmaßlichen Täter machen? Zeugenhinweise erbittet die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter Tel. 0231/132-7441.

Autor:

Ralf K. Braun aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen