Haus Kurl: 5000 Quadratmeter mit Park- und Gartenbäumen gerodet / Verfahren eingeleitet

Ungewohnte Einblicke bieten sich aktuell den Kurlern: Gerodet wurden ohne Genehmigung rund 5000 m² Park- und Gartenbäume rund um die Brandruine von Haus Kurl.
  • Ungewohnte Einblicke bieten sich aktuell den Kurlern: Gerodet wurden ohne Genehmigung rund 5000 m² Park- und Gartenbäume rund um die Brandruine von Haus Kurl.
  • Foto: Foto: Günther Schmitz
  • hochgeladen von Ralf K. Braun
Wo: Haus Kurl, Kurler Straße, 44319 Dortmund auf Karte anzeigen

Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren hat das Umweltamt der Stadt gegen den Verursacher der großflächigen Rodungen rund um die Ruine von Haus Kurl beziehungsweise gegen den Grundstückseigentümer eingeleitet.

Dies teilte Stadtsprecher Thomas Kampmann auf Anfrage des Ost-Anzeiger mit: „Es hat keine Rechtsgrundlage für diese Rodung vorgelegen. Laut Landschaftsschutzbestimmung ist ein Fällen ohne Genehmigung verboten.“

Gemäß der Überprüfung und Luftbild-Sichtung durchs Umweltamt dürften Park- und Gartenbäume auf rund 5000 m² Fläche rund um das im Herbst 2008 abgebrannte Herrenhaus an der Kurler Straße gefällt und geschreddert worden sein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen