Erneute Derbypleite für die RESG Walsum gegen den TuS Düsseldorf Nord

Tobias Wahlen kehrte nach seiner überstandenen Verletzung zurück ins Tor, an den Gegentoren war er aber machtlos
3Bilder
  • Tobias Wahlen kehrte nach seiner überstandenen Verletzung zurück ins Tor, an den Gegentoren war er aber machtlos
  • Foto: Ralf Isselhorst
  • hochgeladen von Marcel Faßbender

RESG Walsum – TuS Düsseldorf Nord (0:1) 0:3

Zum dritten Mal in Folge gab es für die Roten Teufel gegen die Unterrather im Heimspiel nichts zu holen. Davy van Willingen sorgte für die knappe 1:0 Halbzeitführung. Der Neuzugang aus Valkenswaard legte in der zweiten Hälfte nochmal nach, Andreas Paczia traf zum zwischenzeitlichen 0:2

Die Zuschauer in der Halle Beckersloh durften nicht einen Treffer bejubeln, einen zu null Erfolg von einer Gastmannschaft dürfte schon lange her gewesen sein. Die Jungs von Trainer Szalek waren bemüht, fanden aber kein Mittel gegen Kutscha im Tor oder scheiterten in der zweiten Halbzeit oft am Aluminium.

Sebastian Haas drohte zunächst mit Grippe auszufallen, er biss die Zähne aber zusammen und stand seinem Team zur Verfügung. Die Neuzugänge Pelayo Ramos und Finn Trender verfolgten das Geschehen von der Tribüne, genauso wie der gesperrte Routinier Nuno Rilhas. Der neue Trainer hinter der Düsseldorfer Bande und RESG-Urgestein Robbie van Dooren durfte sich über seinen ersten Saisonsieg freuen.

Beide Teams verzichteten zunächst auf ein gegenseitiges Abtasten und starteten sofort mit hohem Tempo. Die beidem Torhüter waren von Anfang an hochkonzentriert und hielten lange Zeit ihre Tore sauber. Xavier Berruezo sorgte mit
einem katastrophalen Abwehrfehler für die 0:1 Führung für den TuS in der 20.
Spielminute. Er legte den Ball van Willingen vor, der keine Probleme hatte den Ball
ins Tor zu spielen. Die RESG rannte weiter an um den Rückstand vor der Pause
noch auszugleichen, der letzte Pass kam aber nicht im Zentrum an. Vila, Sturla und
Haas ackerten unermüdlich, scheiterten aber mit ihren Möglichkeiten.

In der zweiten Spielhälfte gab es vom Spielgeschehen her kaum Veränderungen,
Düsseldorf verteidigte clever und die Walsumer Offensivreihen bissen sich entweder
an Kutscha oder am Torpfosten die Zähne aus. Nach einer fragwürdigen
Entscheidung vom Schiedsrichtergespann war Andreas Paczia in der 37. Minute zur
Stelle und traf zum 0:2. Drei Minuten später spielten die Gäste einen Konter super
aus und van Willingen traf zum 0:3. Sturla hätte durch einen Penalty für den
Anschlusstreffer sorgen können, er verschenkte aber die Möglichkeit. Nach dem 10.
Teamfoul in der 42. Minute für Düsseldorf schoss Haas den fälligen Penalty aber
auch er konnte die Chance nicht nutzen.

Am Ende konnten unter den knapp 300 Zuschauern in der Halle wieder nur die Gäste jubeln. Für Trainer Günther Szalek war das ein Spiel zum vergessen gewesen: „Es tut richtig weh im Heimspiel ohne ein
eigenes Tor raus zu gehen. In der Summe ist es absolut enttäuschend bei der
Qualität die wir in der Mannschaft haben. Im Vorfeld haben wir richtig gearbeitet,
müssen vom Kopf her aber besser arbeiten. Das Ergebnis ist enttäuschend ohne
Wenn und Aber.“

Am 7. Oktober geht es mit dem Auswärtsspiel beim RSC Darmstadt weiter, am
nächsten Wochenende ist Spielfrei aufgrund der Trainertagung in Iserlohn. Reichlich
Zeit um das Spiel zu verarbeiten und sich auf Darmstadt vorzubereiten.

Im Rahmen der CERS-Cup Auslosung bekommen es die Roten Teufel in der ersten
Runde mit der spanischen Mannschaft CE Lleida Lista zu tun. Das Hinspiel in
Walsum steigt am 4. November. Am 25. November geht es dann zum Rückspiel
nach Spanien. Vor vier Jahren trafen beide Mannschaften ebenfalls in der ersten
Runde aufeinander. In Walsum siegten die Spanier mit 3:1, zuhause setzten sie sich
mit 5:2 durch. Gegen Lleida gibt es dann auch ein Wiedersehen mit einem
ehemaligen Walsumer Spieler. Javier „Ximi“ Jimenez schnürt die Rollschuhe für Lista
und freut sich sicherlich auf ein Widersehen mit seinem alten Verein.

Statistiken zum Spiel

RESG Walsum: T. Wahlen, R. Lorz; M. Vila-Gallaguet, C. Berg, C. Nusch, X.
Berruezo, S. Haas, F. Sturla, F. Schmidt, J.-E. Dobbratz

TuS Düsseldorf-Nord: J. Kutscha, Lu. Brandt; J. Pink, D. Carrilho, D. van Willingen,
A. Beckmann, A. Paczia, T. Paczia, C. Gatermann, T. Abdalla

Schiedsrichter: B. Ullrich/ T. Sörensen

Torfolge: 0:1 D. van Willingen (20.), 0:2 A. Paczia (37.), 0:3 D. van Willingen (40.)

Zeitstrafen: RESG 2 min M. Vila/37.) – TuS 2 min (T. Paczia/38.)

Teamfouls: RESG 7 – TuS 10

Zuschauer: 300

Autor:

Marcel Faßbender aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.