RESG-Damen Team geht mit neuem Trainer in die Saison
Szalek übernimmt

Die Rollhockey Damen-Mannschaft der RESG Walsum absolvierten einen ersten Test beim Herren Zweitligateam des ERSC Schwerte.
2Bilder
  • Die Rollhockey Damen-Mannschaft der RESG Walsum absolvierten einen ersten Test beim Herren Zweitligateam des ERSC Schwerte.
  • Foto: RESG Walsum
  • hochgeladen von Marcel Faßbender

Die Rollhockey-Mannschaften der RESG Walsum befinden sich wieder voll im Training und breiten sich auf den Saisonstart, der für September geplant ist, vor. Bei den Damen gab es hinter der Bande eine personelle Veränderung.

Markus Lusina und sein Team, um Thomas Drotboom und Thomas Jostmeier haben sich in der langen Corona-Pause zurückgezogen und den Stab weitergegeben.
Szalek der von Anfang an, das Projekt Damen Team in Walsum unterstützt hat, wird neue Impulse setzen und möchte die positive Entwicklung der letzten Jahre weiterführen. Günther Szalek ist am Beckersloh natürlich kein Unbekannter. Von 2015 bis 2018 trainierte er das Herrenteam, nach seinem freiwilligen Rückzug wechselte er in den Vorstand als sportlicher Leiter. Nach einem Jahr beendete der Ex-Spieler seine Tätigkeiten und widmete sich mit voller Energie den Aufbau einer Jugendabteilung. Hier wurden während der Pandemie neue Möglichkeiten gefunden, unter anderem wurde in Wesel auf einer Außenbahn mit den Kindern trainiert, um sie wieder auf Rollen zu bekommen.
Das Damen-Team der RESG ist schon wieder voll im Training und hat bereits ein Testspiel, beim Zweitliga-Herren Team, des ERSC Schwerte absolviert.
Das Ergebnis spielte dabei keine Rolle. „Es war einfach mal wieder wichtig ein Spiel spielen zu dürfen“, so Kapitänen Anna Kaub. Bei dem Spiel in Schwerte, war auch Annika Nohlen mit dabei. Annika wechselt vom RHC Recklinghausen nach Walsum und wird das Team weiter in der Breite verstärken. Die Vester hatten für die kommende Spielzeit kein Team mehr gemeldet. Sowohl die Herren, als auch die Damen Bundeligen starten mit jeweils nur sechs Mannschaften. Die Pandemie hat den Rollsport vor gravierende Probleme gestellt, sodass es einige Rückzüge aus dem Spielbetrieb gegeben hat. Bei den Damen gibt es eine reguläre Saison mit Hin- und Rückspielen. Bei den Herren kommt aber ein neues Modell zur nächsten Saison. Insgesamt werden drei Runden gespielt. Hin- und Rückrunde im gewohnten Rhythmus, plus eine weitere Zusatzrunde. In der Zusatzrunde hat jedes Team zwei weitere Heimspiele. Ein drittes Heimspiel kann man sich in der Vor- und Rückrunde erspielen.
Am letzten Spieltag der Qualifikationsrunde für die Playoffs hat das Team ein Heimspiel, welches am zehnten Spieltag, also vor Beginn der Zusatzrunde, die besser platzierte Mannschaft in der Tabelle ist. Bei den Damen und Herren folgen im Anschluss der Vorrunde, die Playoffs mit den besten vier Teams. Die Playoffs, um die Deutsche Meisterschaft, werden im Modus Best-off 3 gespielt. Die Verantwortlichen hoffen, am 18. September mit dem Heimspiel gegen den Dauermeister SK Germania Herringen in die neue Spielzeit starten zu können. Die Damen bestreiten ihr erstes Spiel zuhause am 9. Oktober gegen die Moskitos Wuppertal.

Die Rollhockey Damen-Mannschaft der RESG Walsum absolvierten einen ersten Test beim Herren Zweitligateam des ERSC Schwerte.
Die Männer bestritten ihr erstes Testspiel unter der Woche gegen die IGR Remscheid. Mit 8:4-setzten sich die Roten Teufel am Ende durch. Am Dienstag fährt die Mannschaft von Trainer Christopher Nusch zum Rückspiel nach Remscheid.
Autor:

Marcel Faßbender aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen