Coronafälle in Essener Einrichtungen - Kindergärten und Schulen betroffen
Für das Kurt-Schumacher-Seniorenzentrum gilt jetzt ein Besuchsverbot

In Einrichtungen im gesamten Stadtgebiet sind Coronafälle bekannt geworden: Betroffen sind Schulen, Kitas und Senioreneinrichtungen.
  • In Einrichtungen im gesamten Stadtgebiet sind Coronafälle bekannt geworden: Betroffen sind Schulen, Kitas und Senioreneinrichtungen.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Christa Herlinger

Morgen wollen sich die Ministerpräsidenten der Länder wieder einmal mit Kanzlerin Angela Merkel zusammensetzen. Dann soll es erneut um Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus gehen. NRW Ministerpräsident Armin Laschet warb bereits im Vorfeld um eine härtere Linie. Mit weiteren Einschränkungen ist also zu rechnen. In Essen steigen die Infektionszahlen weiter an, es wurden weitere Infektionsfälle in verschiedenen Einrichtungen im Stadtgebiet bekannt.

Im Kurt Schumacher Zentrum in Überruhr-Holthausen sind heute (27.10.) die ersten Testergebnisse der gestrigen Abstriche eingetroffen. Demnach sind inzwischen sechs Mitarbeiter und acht Bewohner der Einrichtung positiv auf das Coronavirus getestet worden. Weitere Ergebnisse sind noch offen.
Das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde hat nun für die gesamte Senioreneinrichtung ein Besucherverbot ausgesprochen. Es dürfen auch keine Neuaufnahmen erfolgen. Die betroffenen Wohnbereiche wurden isoliert und es wurden entsprechende Quarantänen angeordnet.

Besuchsverbot wieder aufgehoben

Im Bettina von Arnim- Haus im Stadtwald liegen nun alle Ergebnisse vor. Es wurden keine weiteren Corona-Fälle bekannt. Damit waren insgesamt neun Bewohner und drei Mitarbeiterbetroffen. Das Besuchsverbot für die Einrichtung wird wieder aufgehoben. Die betroffenen Personen verbleiben weiter in Quarantäne.

In der Schule am Morungenweg in Freisenbruch wurde eine Betreuungsperson positiv getestet. Es wurde stets ein Mund-Nase-Schutz getragen und der nötige Abstand eingehalten, daher sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich. 

Kita-Gruppe in der Zugstraße muss in Quarantäne

In der Kita Zugstraße in Dellwig wurde eine weitere Betreuungsperson positiv getestet, die Umfeldanalysen laufen noch. Für die betroffene Gruppe wurden Quarantänen angeordnet.
In der Kita Kunterbunt in Freisenbruch wurde ein Kind positiv getestet, für die betroffene Gruppe wurden Quarantänen angeordnet.
In der Kita Christus König in Haarzopf ist eine Betreuungsperson positiv getestet worden, auch hier wurden für die betroffenen Gruppen Quarantänen angeordnet.
In der Kita Grevelstraße in Frohnhausen - auch hier wurde ein Kind positiv getestet -  sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich.
In der Kita Entdeckerfreunde in Frohnhausen ist ein Mitarbeiter betroffen und positiv getestet. Für die betroffene Gruppe wurden Quarantänen angeordnet.

Autor:

Christa Herlinger aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen