Ich kann nichts dafür!

Manchmal beobachte ich Menschen und stelle fest, in welche selbststabilisierende Kreisläufe sie geraten können...

Anna reagiert nicht auf Pauls Terminanfrage per WhatsApp. Er hat es ihr versprochen und ihr jetzt einen Termin geschickt. Aber sie reagiert nicht. Pech gehabt. Er kann da nichts für, wenn sie seine Nachrichten nicht liest. Er hat sein Soll erfüllt. Er hat geschrieben. Seine Weste ist weiß. Er kann morgens in den Spiegel schauen, denn er ist nicht schuld. Er hat ihr alle Chancen dieser Welt gegeben. Selbstschuld, wenn sie die Nachricht zu spät liest und auch noch falsch versteht. Er hat seinen Teil getan. Niemand kann ihm etwas anhängen.

Paul hat sie sogar noch motiviert, indem er den Vorschlag gemacht, dass sie mal ein Wochenende wegfahren könnten. Aber sie hat nicht reagiert. Hat ihn nur angeschaut, als wollte er irgendetwas Furchtbares oder anrüchiges von ihr. Dabei hat Paul es nur gut gemeint. Wenn sie nicht will, dann lässt er es halt sein. Er will ja niemanden zwingen. Schließlich kann er für ihre Laune nichts. Er hat ja alles richtig gemacht. Er wollte nur nett sein. Er kann wirklich nichts dafür.

Mehr als einmal anfragen ist unhöflich. Er will den Menschen ja nicht lästig fallen. Wenn er mal kurz fragt oder etwas sagt, hört ihm meist keiner zu – aber dafür kann er erst recht nichts.
Manchmal macht er einen Vorschlag. Aber wenn man den nicht hören will? Er ist nicht schuld, wenn es hier den Bach runtergeht. Er hat’s ja gesagt. Für die anderen kann er nichts. Da ist er auch nicht zuständig. Ist nicht seine Aufgabe, wenn die anderen nicht mitziehen und sich nicht einbringen. Nicht seine Baustelle. Er hätte mitgemacht. Aber die anderen wollten nicht. Wenn die anderen nicht wollen. Da kann er nichts für.

Und so plätschert sein Leben dahin. Freunde werden immer weniger. Aber dafür kann er nichts. Drei Mal hat er schon seinen Job verloren. Aber auch hier waren es die Umstände, für die er nichts kann. Und für Kollegen, die ihn einfach nicht unterstützen, kann er erst recht nichts.

Er macht sein Ding. Genau genommen macht er allerdings eher relativ wenig. So kann er auch nicht enttäuscht werden, wenn es nicht funktioniert. Denn er kann ja nichts dafür, dass kaum jemand etwas mit ihm zu tun haben will.

Denkt er manchmal darüber nach, wie sein Leben so ist? Eher nicht, denn er kann ja eh nichts dafür.

von Heidi Prochaska www.aendere-dich.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen